• jugend2017 7
  • jugend2017 5
  • banner2017 1
  • jugend2017 8
  • jugend2017 4
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 3
  • banner2017 4
  • banner2017 2

Zwei Siege für Hessen beim German Challenge Cup in Schwetzingen

  • Felix Schoppmann

Beim Auftaktturnier des deutschen Badmintonverbandes, das alljährlich in Schwetzingen ausgetragen wird, gewann Mona Reich das Dameneinzel und Johanna Goliszewski (beide SG Anspach) das Damendoppel.

 

Beim Auftakturnier des deutschen Badmintonverbandes, das alljährlich in Schwetzingen ausgetragen wird, gewann Mona Reich das Dameneinzel und Johanna Goliszewski (beide SG Anspach) das Damendoppel.

An 2 gesetzt, musste Mona in der ersten Runde gleich gegen die Nationalspielerin Kim Buss antreten. Mit 22:20 und 21:16 behielt sie hier die Oberhand. Mit 2 weiteren klaren Siegen erreichte sie dann das Halbfinale. Ihrer Gegnerin Neele Voigt lies sie dort mit 21:13 und 21:17 nicht den Hauch einer Chance und zog souverän ins Finale ein. Hier wartete mit Fabienne Deprez, eine Vize-Jugendeuropameisterin aus diesem Jahr und Nationalspielerin. Mona leistete sich aber fast keinen einfachen Fehler und konnte mit druckvollem Spiel ihre Gegnerin mit 21:14 und 21:14 besiegen und wurde damit auch Nachfolgerin von Johanna, die im Vorjahr an gleicher Stelle gewann.

Johanna, die seit 2 Wochen am Bundesstützpunkt in Mülheim lebt und trainiert, startete im Damendoppel mit Michaela Peiffer (Mülheim). Nach einem souveränen Auftaktsieg, kam es im Viertelfinale zum Aufeinandertreffen mit ihren „ehemaligen“ Trainingspartnern Mona Reich und Stefanie Struschka. Hier entwickelte sich ein richtiger Fight, den Johanna und Michaela erst im 3. Satz mit 21:18 gewannen.

Im Halbfinale warteten mit Stefanie Müller und Claudia Vogelgsang die 3. der diesjährigen Deutschen Meisterschaft im Damendoppel. Nach verlorenem ersten Satz( 13:21), stand es im 2. bereits 17:12 für Müller/ Vogelgsang. Doch mit einer Aufholjagd gelang mit 21:18 der Satzausgleich. Der 3. Satz war lange ausgeglichen, doch am Ende setzen sich Johanna und Michaela ein wenig ab und konnten diesen Vorsprung halten. Mit 21:16 zogen sie ins Finale ein.

Im Finale gegen Herrtrich/Wienenfeld war der Spielverlauf ähnlich. Hier konnten die beiden nach verlorenem erstem Satz, das Spiel wieder im 2. Satz drehen und gewannen diesen knapp mit 23:21. Den Entscheidungssatz gewannen sie mit 21:13 dann deutlich.

Dass das Team Hessen auch in der Breite gut aufgestellt ist, zeigen auch eine weitere Halb- und 4 Viertelfinalteilnahmen.

Auch im Mixed kam Johanna mit ihrem Partner Felix Schoppmann in die Vorschlußrunde, das mit 21:17 / 11:21 / 8:21 gegen die Erstliga Paarung Karen Neumann / Till Zander (Hamburg) verloren wurde.

Ein schönes Turnier spielten auch Robert Georg / Franklin Wahab, die früh die an Zwei gesetzten Westermeyer / Kannengießer aus dem Turnier beförderten, dann aber im Viertelfinale ihrer Kraft und ihren Gegner Tribut zollen mussten. Gleiches gilt für Lena Riepl, die mit ihrer Partnerin Sonja Schlösser (BV Gifhorn) überraschend das Viertelfinale erreichten und dort ebenfalls den Kürzeren zogen. Wie oben schon erwähnt spielten sich auch Mona Reich und Steffi Struschka in die Runde der letzten Acht und auch im Dameninzel schaffte es Steffi in die gleiche Runde, verlor dort aber gegen ihre Dauerrivalin Bölter (Berlin).

Mit 2 Siegen und den weiteren schönen Platzierungen war es für das Team Hessen ein erfolgreicher Auftakt in die Saison, was für das fleissige Sommertraining belohnte und auf die folgenden Turniere hoffen lässt.

Die gesamten Ergebnisse sind unter http://www.turnier.de/sport/draws.aspx?id=E949D772-E501-4AC7-A4BA-410798AD77BB einzulesen.

 

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding