• banner2017 4
  • jugend2017 7
  • jugend2017 4
  • banner2017 1
  • banner2017 3
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 2
  • jugend2017 5
  • jugend2017 8

Die letzte Chance...

  • Franklin Wahab
...heißt es an diesem Wochenende für die hessischen Bundesligisten TG Hanau und SG Anspach jeweils gegen die beiden starken bayrischen Vertreter TSV Neubiberg und PTSV Rosenheim.

Während es für den Vorjahresmeister SG Anspach darum geht, gegen den TSV Neubiberg, seines Zeichens Meister der Saison 2007/2008, den Punkterückstand für das Spitzenspiel am Sonntag gegen den derzeitigen Ersten PTSV Rosenheim nicht zu groß werden zu lassen, muss die TG Hanau gegen die selben Gegner Überraschungen schaffen, um noch realistische Chancen auf einen Nichtabstiegsplatz zu haben.

Hier der Bericht von www.badminton.de zur Lage in der 2.Bundesliga Süd:

2. Bundesliga Süd:

Die Ausgangssituation im Süden: Der PTSV Rosenheim gewann alle bisherigen zehn Saisonpartien und führt damit die Tabelle souverän an. Der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger, die SG Anspach als derzeitiger Zweitplatzierter, beläuft sich auf fünf Punkte. Entsprechend könnten die Bayern den Gewinn des Meistertitels und die damit verbundene Qualifikation für die Relegationsspiele bereits an diesem Doppelspieltag perfekt machen – und dies ausgerechnet in der Halle des Vorjahresmeisters. Denn der PTSV tritt am Sonntag in Anspach an. Das Hinspiel in eigener Halle hatten die Rosenheimer Mitte Oktober 2009 knapp mit 5:3 für sich entschieden.

Am Samstag wartet auf die „aufstiegshungrigen Bayern“ sicherlich eine leichtere Aufgabe: Dann müssen sie bei Aufsteiger TG Hanau antreten, der mit nur zwei Pluspunkten das Tabellenschlusslicht bildet. „Allerdings wurden die Gastgeber einige Male etwas unter Wert geschlagen, so dass diese Begegnung mit Sicherheit auch kein Spaziergang werden wird“, so die Verantwortlichen beim PTSV. Sollte den Gästen in Hanau ein Sieg gelingen, würde Rosenheim tags darauf, in der Begegnung mit dem zweiten Team in der 2. Bundesliga Süd aus dem Hessischen Badminton-Verband (HBV), zum vorzeitigen Gewinn des Meistertitels ein Remis reichen. Aber: „Diese Mannschaft wird sicher alles daran setzen, um uns die erste Saisonniederlage beibringen zu können“, glauben die Bayern. Aufgrund der zu erwartenden starken Gegner in der Partie gegen Anspach wären die Rosenheimer zwar auch mit einem Unentschieden zufrieden, andererseits will die Mannschaft natürlich weiterhin verlustpunktfrei bleiben.

Anspach hat am Samstag den TSV Neubiberg/Ottobrunn zu Gast, der mit einer ausgeglichenen Bilanz (10:10) aktuell auf Platz vier der Tabelle rangiert und nach Anlaufschwierigkeiten zu Saisonbeginn immer besser in Schwung kam. Das Hinspiel zwischen den Bayern und dem Team aus Hessen endete 4:4.

Während die TG Hanau den Abstieg wohl nicht mehr vermeiden kann, geht es für den zweiten Liga-Neuling, den 1. BC Viernheim, und die Zweitvertretung des viermaligen Deutschen Mannschaftsmeisters 1. BC Bischmisheim am Wochenende um jeden Punkt. Am Sonntag treffen beide Mannschaften in Saarbrücken aufeinander – sicherlich eine richtungsweisende Partie!



Hier der Bericht der SG Anspach (entnommen aus www.sga-badminton.de):

"Da muss die Halle brennen"

Spitzenreiter Rosenheim will den Sack dicht machen!Realistisch betrachtet ist in diesem Jahr der Meisterschaftszug für die SGA abgefahren. Fünf Punkte Rückstand sind zu viel, um sich als Zweitplatzierter Hoffnungen auf mehrere Ausrutscher von Rosenheim zu machen. Doch dem künftigen Meister die einzige Saisonniederlage beibringen – das wollen unsere Cracks schon. Und dafür werden sie alles geben. So sollte die ARS-Halle nicht über Zuschauer klagen müssen. Gleich eine ganze Hand voll Nationalspieler werden den ehrwürdigen Boden der ARS-Halle aufwerten. Am Samstag, 30. Januar, ist Neubiberg der Gegner, am Sonntag kommt es dann zum Highlight gegen den Titelaspiranten PTSV Rosenheim (jeweils 14.00 Uhr). So wie es aussieht, ist das Team komplett. Auch der angekündigte Schnee sollte einen Badmintonfan nicht vom Highlight der Saison abhalten. (gk)

Hier der Bericht vom Spitzenreiter PTSV Rosenheim zu ihren Spielen gegen die beiden hessischen Vertreter (entommen aus www.ptsv-rosenheim.de):

Am Wochenende muss das Badmintonteam des PTSV Rosenheim beim Schlusslicht TG Hanau und beim Tabellenzweiten SG Anspach antreten. Sollten die Innstädter am Samstag in Hanau erfolgreich sein, dann würde in der Partie beim Vorjahresmeister Anspach bereits ein Remis für den Meistertitel reichen. Damit hätten sich die Rosenheimer schon vor den beiden letzten Spieltagen endgültig Platz Eins gesichert und die beiden Relegationsspiele gegen den Meister der 2. Bundesliga Nord um den Aufstieg in die Badminton-Eliteklasse erreicht.

Gegen die bisher mit lediglich zwei Pluspunkten am Tabellenende rangierende TG Hanau sind die Rosenheimer natürlich in der Favoritenrolle. Allerdings wurden die Gastgeber einige Male etwas unter Wert geschlagen, sodass diese Begegnung mit Sicherheit auch kein Spaziergang werden wird. Der Tabellenführer sollte aber trotzdem mit einem selbstbewussten Auftritt und einer konzentrierten Leistung beide Punkte mit nach Hause nehmen können.

Mit erheblich mehr Gegenwind müssen die Rosenheimer in der Sonntagspartie bei der SG Anspach rechnen. Diese Mannschaft wird sicher alles daran setzen, um dem Spitzenreiter die erste Saisonniederlage beibringen zu können. Das Team aus dem Taunus ist insbesondere bei den Damen mit den deutschen Spitzenspielerinnen Mona Reich, Johanna Goliszewski und Sonja Martenstein überaus stark besetzt, sodass hier die Trauben für Nicol Bittner, Tamara Teuber und Katharina Giebfried sehr hoch hängen werden. Schwere Gegner warten aber auch auf Hannes und Peter Käsbauer, Lukas Schmidt, Oliver Roth und Manuel Heumann. Der aktuelle südwestdeutsche Einzelmeister Daniel Benz, Doppel- und Mixedspezialist Felix Schoppmann sowie die Routiniers Arnd Vetters, Franklin Wahab und Steffen Hornig müssen immer ernst genommen werden und sind jederzeit für starke Auftritte gut. Unter den gegebenen Umständen wären die Rosenheimer wohl auch mit einem Unentschieden zufrieden, andererseits will die Mannschaft weiterhin verlustpunktfrei bleiben.

 

DIE TERMINE:

SG ANSPACH

Sa, 30.1.2010, 14 Uhr: SG Anspach - TSV Neubiberg in 61267 Neu-Anspach, Sporthalle ARS, Gustav Heinemann Str. 1

So, 31.1.2010, 14 Uhr: SG Anspach - PTSV Rosenheim in 61267 Neu-Anspach, Sporthalle ARS, Gustav Heinemann Str. 1

TG HANAU

Sa, 30.1.2010, 14 Uhr: TG Hanau - PTSV Rosenheim in 63452 Hanau, Schulzentrum, Hessen-Homburg-Platz 2

So, 31.1.2010, 14 Uhr: TG Hanau - TSV Neubiberg in 63452 Hanau, Schulzentrum, Hessen-Homburg-Platz 2

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding