• jugend2017 8
  • banner2017 4
  • jugend2017 4
  • banner2017 2
  • jugend2017 5
  • banner2017 1
  • jugend2017 7
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 3

1. BL: SGA gegen 1.BC Beuel und 1.BC Düren

  • Georg Komma

Es war zu erwarten, dass für die SG Anspach in den beiden Wochenbegegnungen der 1. Bundesliga die Trauben gegen den Liga-Dino 1. BC Beuel und das internationale Ensemble vom 1. BC Düren sehr hoch hängen würden. So gab es dann auch standesgemäß zwei Niederlagen, am vergangenen Dienstag ein 0:6 in der Auswärtsbegegnung in Beuel und am Samstag ein 1:5 im Heimspiel gegen Düren.

 

Der SGA-Blick kann daher nicht einzig auf das nackte Endergebnis gerichtet sein, sondern er schaut ins individuelle Spiele-Detail. Und da tut sich doch so einiges. Neben den klaren „Satz-Aussagen“ tauchen zunehmend Satzgewinne und enge Spiele auf, die der Psyche eines Punktelieferanten enorm gut tun. In der Beuel-Begegnung kam es in den drei Doppeln zu einem Schlagabtausch auf Augenhöhe, bei dem besonders das HD von Benz/Ames, S. und Beck/Weißkirchen herausstach (21:19, 8:21, 18:21). Durch das Pausieren von Birgit Michels entwickelte sich auch das DD von Konkolewski/Wurm und Kaminski/Pohl (20:22, 15:21) sowie das GD von Benz/Wurm und Beck/Janssens (14:21, 19:21) zu einem beinahe ausgewogenen Kräftemessen, das von den knapp 200 Zuschauern bis zum Spielschluss dankbar angenommen wurde.

Das Heimspiel gegen den 1. BC Düren hätte fast mit einem Paukenschlag begonnen. Während Benz/Ames, S. im HD nicht ganz die Form von Beuel bestätigen konnten, rangen Konkolewski/Wurm im DD den renommierten Slobodyanyuk (Russland) /Vaessen (Niederlande) in beeindruckender Manier den 1. Satz ab. Für kurze Zeit glaubten die Fans an eine Überraschung, ehe sich dann doch das favorisierte Paar durchsetzte (21:18, 13:21, 15:21). Grund zur Freude gab es für den SGA-Block dennoch, denn Philipp Discher, der im 1. HE zuletzt doch empfindliche Niederlagen einstecken musste, wuchs in seinem Match gegen David Obernosterer (Österreich) über sich hinaus. Nach verlorenem 1. Satz (18:21) kämpfte sich der 25-jährige mit einem 21:15 in den Entscheidungssatz, den er bis zum 19:16 dominierte. Vier Punkte in Folge brachten Obernosterer sogar einen Matchball, doch das Spiel entschied der Anspacher mit 22:20 zu seinen Gunsten. Dem vielumjubelten Anschlusspunkt zum 1:2 folgte schnell Ernüchterung, denn sowohl die gesundheitlich angeschlagene Mona Konkolewski (DE) als auch Christopher Ames (2. HE) unterlagen deutlich. Ein sportliches Highlight brachte dann noch das GD mit Benz/Wurm, denen nach Gewinn des 1. Satzes gegen Szkudlarczyk/Vaessen (Polen/Niederlande) beim 20:20 im 2. Satz nur zwei Pünktchen zum Sieg fehlten. Letztendlich punktete das Dürener Paar entscheidend und besorgte das dann doch deutliche 5:1 (21:19, 20:22, 15:21). Beim obligatorischen Mannschaftsessen würdigte Trainer und Rekordbundesligaspieler Franklin Wahab die individuellen Leistungssteigerungen und sah dabei in viele zuversichtliche Gesichter.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding