• banner2017 4
  • erwachsene2017 1
  • jugend2017 7
  • jugend2017 5
  • banner2017 2
  • banner2017 3
  • jugend2017 8
  • jugend2017 4
  • banner2017 1

1. BL: SGA gegen TSV Trittau

  • Georg Komma

Es würde der ungebeugten Moral der SGA-Crew wohl mächtig in die Karten spielen, wenn die altehrwürdige ARS-Sporthalle beim letzten Saison-Heimspiel am 3. Adventsonntag (14 Uhr) so richtig in Stimmung käme. „Zuerst anfeuern, dann feiern“, heißt es in den Reihen des Taunusklubs, der nun schon 23 Jahre in Folge Bundesligaluft schnuppert.

 

In der Tat könnte die Tribüne voll sein, denn alle weiteren SGA-Mannschaften sind an diesem Wochenende spielfrei und wollen nach der Begegnung mit den Cracks der Ersten, dem Vorstand und treuen Fans das vorweihnachtliche Bankett genießen. Der Braten wird in jedem Falle schmecken, da ist sich das Anspacher Soziotop sicher. Daran wird auch der TSV Trittau nichts ändern, der mit Platz 8 (3:11 Punkte) bisher zwar hinter den selbst gesteckten Erwartungen zurückgeblieben ist, gegen die SGA jedoch als klarer Favorit aufs Feld geht. Mit drei indonesischen Assen (von denen jedoch nur ein Aktiver eingesetzt werden kann), den niederländischen Nationalspielern Iris und Robin Tabeling, der finnischen Nationalspielerin Nanna Vainio und den Geschwistern Persson verfügt das Nordlicht aus dem Raum Hamburg über einen exzellenten Kader, der ohne Qualitätsverlust auch ein bis zwei personelle Ausfälle kompensieren kann. Dass eine SGA in Komplettbesetzung durchaus auch satzausgewogene Partien bestreiten kann, wurde zuletzt mehrfach unter Beweis gestellt. Dennoch zollt das Team um Kapitän Daniel Benz dem Gegner eine gehörige Portion Respekt. „Trittau wird zum Saisonende wohl wieder im Mittelfeld zu finden sein“, ist sich Trainer Franklin Wahab relativ sicher. Für die SGA wird das anstehende Match jedenfalls alles andere als ein gemütliches Adventsingen.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding