• erwachsene2017 1
  • banner2017 4
  • jugend2017 4
  • banner2017 2
  • banner2017 1
  • banner2017 3
  • jugend2017 8
  • jugend2017 5
  • jugend2017 7

3. Jugendbezirksrangliste 2011/12 in Dornheim

  • Burgel Görlich-Roth

Dornheim, Messel, Groß-Zimmern und Darmstadt und hatten die Nase vorn

Bei der 3. Jugendrangliste des Bezirks Darmstadt ging es am 28. und 29. Januar 2012 in der gut besuchten Dornheimer Dreifeldhalle hoch her. Mit rund 200 teilnehmenden Kids bot sich den zahlreichen Zuschauern eine hervorragende Turnierkulisse mit vielen spannenden Paarungen in den Altersklassen U9 bis U19.

Auf Platz zwei musste sich die Erfolg verwöhnte Justine Bothe (SG Dornheim) im Dameneinzel U15 zufrieden geben. Platz eins belegte Carolin Basilowski (TSG Messel), Platz drei Sina Röder (SG Weiterstadt). Bei den Mädchen U17 ließ Oriane Perdrix (TV Dieburg) nichts anbrennen und siegte vor Marie Niebergall (TV Groß-Zimmern) und Annika Bitsch (TSV RW Auerbach). Im Dameneinzel U19 holte sich Jennifer Broll (TV Groß-Zimmern) den ersten Rang vor Lisa Günther (TSG Messel) und Julia Börsch (SG Dornheim).

Spannend ging es im Jungen/Mädchen-Einzel U9/U11 zu. Die Mädchen mussten sich einmal mehr in der Jungenriege einreihen. Hier zwang Julia Bothe (SG Dornheim) im Halbfinale den an eins gesetzten Karl-Ferdinand Nagel (SG Weiterstadt) in die Knie. Julia wurde erste im Mädchen-Einzel U11 vor Isabel Scheele und Lea-Theresa Hartmann (beide TV Bensheim). Bei den Jungen siegte Benjamin Seeger (SG Dornheim) vor Nagel und Vincent Wenchel (TSG Messel).

Ohne Mühe holte sich Jan Linus Rauffmann (BV Darmstadt) den 1. Platz. Die Plätze zwei und drei belegten Matti-Lukka Bahro (TSG Messel) und Jonas Gölz vom TV Bensheim. Bei den U15er Jungen siegte Timo Hechler (TV Groß-Zimmern) vor Lukas Engel und Simon Wenchel (beide TSG Messel). Lucas Flachsel (SG Dornheim) sicherte sich in einem 16er Feld Rang 9. Bei den Jungen U17 verteilten die Favoriten Jonas Hechler (TV Groß-Zimmern), André Sennhenn (TSG Messel) und Kai Shen (TV Dieburg) die Plätze 1 bis 3 unter sich. Pascal Hefter (SG Dornheim) belegte den 5., Rico Hoffmann (SG Dornheim) den 9 Platz. Zur Sache ging es im Einzel der Jungen U19. Hier hatte Karl-Philipp Pra (TSG Messel) unangefochten die Nase vorn. Zweiter wurde Marcel Thöne (TV Bensheim), dritter Piere Wamser (SG Dornheim).

Die Mixed-Disziplinen wurden in den Altersklassen ab U13 gespielt. Hier siegte die Darmstädter Paarung Yan Wei/Caroline Huang klar vor Matti-Lukka Bahro/Tina Martinovic (TSG Messel/BV Lampertheim) und Karl-Ferdinand Nagel/Julia Bothe (SG Weiterstadt/SG Dornheim). Klare Verhältnisse gab es auch im Mixed der U15. Simon Wenchel/Sarah Sennhenn (beide TSG Messel) schlugen Rauffmann/Kayleen Shi (beide BV Darmstadt) 21:13, 23.21; den dritten Platz belegten Timo Hechler/Justine Bothe (TV Groß-Zimmern/SG Dornheim).

Mit einem Dreisatz-Sieg (21:14, 20:22, 21:14) wurden André Sennhenn/Alisia Dawa (TSG Messel/TV Groß-Zimmern) erste vor Jonas Hechler/Oriane Perdrix (TV Groß-Zimmern/TV Dieburg) und Kai Shen/Luxin Yu (TV Dieburg/TSG Messel). In einem engen Spiel der Mixed-Begegnung U19 mussten Alexander Martin/Julia Börsch (BC Heppenheim/ SG Dornheim) gegen Fabian Demtröder/Jenny Bothe (beide SG Dornheim) mit 21:23, 21:14, 21:16 über die volle Distanz gehen. 3. wurden Karl-Philipp Pra/Jenna Böttcher (TSG Messel/TV Groß-Zimmern), den fünften Rang belegten Pierre Wamser/Anna-Lena Wolf vom Gastgeber SG Dornheim.

Die Mädchen-Doppel U13/U15/U17 gingen einmal mehr gemeinsam an den Start. Julia Bothe/Caroline Huang (SG Dornheim/BV Darmstadt) belegten bei der U13 den ersten Platz. Luxin Yu/Kayleen She (TSG Messel/BV Darmstadt) verwiesen Carolin Basilowski/Justine Bothe (TSG Messel/SG Dornheim) auf den zweiten Rang. Dritte wurden im U15-Mädchen-Doppel Lisa Nagel/Sina Röder (beide SG Weiterstadt). Erste der U17 wurden Jenny Bothe/Sarah Sennhenn (SG Dornheim/TSG Messel) vor Marlena Reußwig/Shila Strassner (beide SV 1911 Traisa). Marie Niebergall/Oriane Perdrix (TV Groß-Zimmern/TV Dieburg) schlugen Jenna Böttcher/Alisia Dawa (beide TV Groß-Zimmern) klar 21:17, 21:16. Einen guten dritten Platz belegten Julia Börsch/Anna-Lena Wolf von der SG Dornheim.

Bei den Jungen-Doppel U11 siegten Vincent Wenchel/Hiemenz (TSG Messel/TV Dieburg). Bei den U13 schlugen Matti-Lukka Bahro/Tan Colin Wei (TSG Messel/BV Darmstadt Lucas Sennhenn/Tim Langmaack (TSG Messel/TV Dieburg mit 21:7, 21:11 souverän; Janic Sabo/Karl-Ferdinand Nagel (TV Groß-Zimmern/SG Weiterstadt) wurden dritte. Klare Verhältnisse gab es auch im Jungen-Doppel U15. Timo Hechler/Lukas Engel (TV Groß-Zimmern/TSG Messel) klar vor Jonas Gölz/Nick Pieper (beide TV Bensheim) und Linus Rauffman/Yan Wei (beide TV Darmstadt).

Last but not least die Gruppe der Jungen-Doppel U17/U19. Sieger U17 wurden Timo Hechler/Jan Langmaack (beide TV Dieburg) vor Simon Wenchel/Kai Shen (TSG Messel/TV Dieburg) und Pascal Hefter/Tim Schmidt (beide SG Dornheim). Lukas Thorand/Kevin Shi siegten in der U19 vor Karl-Philipp Pra/Florian Krenz (TSG Messel/TV Bensheim).

Mädchen: U11: 1. Julia Bothe (SG Dornheim), 2. Isabel Scheele (TV Bensheim), 3. Lea-Theresa Hartnagel (TV Bensheim); U15: 1. Carolin Basilowski (TSG Messel), 2. Justine Bothe (SG Dornheim), 3. Sina Röder (SG Weiterstadt); U17: 1. Oriane Perdrix (TV Dieburg), 2. Marie Niebergall (TV Groß-Zimmern), 3. Annika Bitsch (TSV RW Auerbach), 4. Jenny Bothe (SG Dornheim); U19: 1. Jennifer Broll (TV Groß-Zimmern), 2. Lisa Günther (TSG Messel), 3. Julia Börsch (SG Dornheim), 5. Anna-Lena Wolf (SG Dornheim), 6. Dorina Henninger (SG Dornheim).

Jungen: U9: 1. Jannik Engel (TSG Messel); U11: 1. Benjamin Seeger (SG Dornheim), 2. Karl-Ferdinand Nagel (SG Weiterstadt), 3. Vincent Wenchel (TSG Messel); U13: 1. Jan Linus Rauffmann (BV Darmstadt), 2. Matti-Lukka Bahro (TSG Messel), 3. Jonas Gölz (TV Bensheim); U15: 1. Timo Hechler (TV Groß-Zimmern), 2. Lukas Engel (TSG Messel), 3. Simon Wenchel (TSG Messel); U17: 1. Jonas Hechler (TV Groß-Zimmern), 2. André Sennhenn (TSG Messel), 3. Kai Shen (TV Dieburg); U19: 1. Karl-Philipp Pra (TSG Messel), 2. Marcel Thöne (TV Bensheim), 3. Pierre Wamser (SG Dornheim).

Mixed: U13: 1. Yan Wie/Caroline Huang (beide BV Darmstadt), 2. Matti-Lukka Bahro/Tina Martinovic (TSG Messel/BV Lampertheim), 3. Karl-Ferdinand Nagel/Julia Bothe (SG Weiterstadt/SG Dornheim); U15: 1. Simon Wenchel//Sarah Sennhenn (beide TSG Messel), 2. Jan Linus Rauffmann/Kayleen Shi (beide BV Darmstadt), 3. Timo Hechler/Justine Bothe (TV Groß-Zimmern/SG Dornheim); U17: 1. André Sennhenn/Alisia Dawa (TSG Messel/TV Groß-Zimmern), 2. Jonas Hechler/Oriane Perdrix (TV Groß-Zimmern/TV Dieburg), 3. Kai Shen/Luxin Yu (TV Dieburg/TSG Messel); U19: 1. Alexander Martin/Julia Börsch (BC Heppenheim/SG Dornheim), 2. Fabian Demtröder/Jenny Bothe (beide SG Dornheim), 3. Karl-Philipp Pra/Jenna Böttcher (TSG Messel/TV Groß-Zimmern), 5. Pierre Wamser/Anna-Lena Wolf (beide SG Dornheim).

Mädchen-Doppel: U13: 1. Julia Bothe/Caroline Huang (SG Dornheim/BV Darmstadt), U15: 1. Luxin Yu/Kayleen Shi (TSG Messel/BV Darmstadt), 2. Carolin Basilowski/Justine Bothe (TSG Messel/SG Dornheim), 3. Lisa Nagel/Sina Röder (beide SG Weiterstadt), U17: 1. Jenny Bothe/Sarah Sennhenn (SG Dornheim/TSG Messel), 2. Marlena Reußwig/Shila Strassner (beide SV 1911 Traisa); U19: 1. Marie Niebergall/Oriane Perdrix (TSG Groß-Zimmern/TV Dieburg), 2. Jenna Böttcher/Alisia Dawa (beide Groß-Zimmern), 3. Julia Börsch/Anna-Lena Wolf (beide SG Dornheim).

Jungen-Doppel: U11: 1. Vincent Wenchel/Tim Hiemenz (TSG Messel/TV Dieburg); U13: 1. Matti-Lukka Bahro/Yan Wei (TSG Messel/BV Darmstadt), 2. Lucas Sennhenn/Tim Langmaack (TSG Messel/TV Dieburg), 3. Janic Sabo/Karl-Ferdinand Nagel (TV Groß-Zimmern/TSG Weiterstadt); U15: 1. Timo Hechler/Lukas Engel (TV Groß-Zimmern/TSG Messel), 2. Jonas Gölz/Nick Pieper (beide TV Bensheim), 3. Jan Linus Rauffmann/Yan Wei (beide BV Darmstadt); U17: 1. Jonas Hechler/Jan Langmaack (TV Dieburg/Groß-Zimmern), 2. Simon Wenchel/Kai Shen (TSG Messel/TV Dieburg), 3. Pascal Hefter/Tim Schmidt (beide SG Dornheim); U19: 1. Lukas Thorand/Kevin She (beide TV Darmstadt), 2. Karl-Philipp/Florian Krentz (TSG Messel/TV Bensheim).

Bild 1 Bild 2
Bild 3 Bild 4
Bild 5 Bild 6
Bild 7 Bild 8
Bild 9 Bild 10
Bild 11 Bild 12


Burgel Görlich-Roth
SG Dornheim

Bericht und Ergebnisse der 2. Bezirksrangliste der Jugend/Schüler 2011/12 in Weiterstadt

Am 17.+18.12.2011 fand in Weiterstadt die 2. Bezirksrangliste der Schüler und Jugend statt. An diesem vierten Adventswochenende fanden ca. 116 Jugendliche und ihre Betreuer den Weg nach Weiterstadt in die Sporthallen um sich in 3 Disziplinen sportlich zu messen. Am Samstag konnten nach einigen technischen Schwierigkeiten in der Turnierleitung mit 5 min Verspätung die Einzeldisziplinen ausgetragen werden. Bei der Siegerehrung am späten Nachmittag konnte folgenden Spielern gratuliert werden. Die Nachwuchsspielerinnen und –spieler haben sich in einer zusammengesetzten Altersklasse U9/U11 duelliert. Sieger (nach Trennung der Altersklassen) in U9 wurden Jannik Engel und Isabel Scheele und in der AK U11 Vincent Wenchel. In der Altersklaase U13 setzte sich in einem spannenden Dreisatzspiel Jan Linus Raufmann gegen Yan Wei im Finale durch. Bei den Mädchen in dieser Altersklasse gewann Tina Martinovic alle Gruppenspiele und belegt somit den ersten Platz. Klarer Sieger in der AK U15 im Jungeneinzel ist Simon Wenchel. Im Mädcheneinzel U15 konnte die klare Favoritin Kayleen Shi bis ins Finale durchmarschieren und gewinnt das Turnier. Auch bei den Jungen U17 geht der an 1 gesetzte Jonas Hechler als überragender Sieger hervor. Seine Vereinskameradin Alisia Dawa beschreitet ebenfalls stolperfrei den Weg bis ins Finale und setzt sich gegen ihre Gegnerin Orianne Perdrix durch. In den AK U19 gelangen mit Johannes Grieser und Jenny Broll zwei „alte Hasen“ ganz oben aufs Siegertreppchen.

Am Sonntag wurden zunächst die Mixed in den Altersklassen U13-U19 ausgetragen. Wir gratulieren den Plazierten. Im Mixed U13 setzten sich die Spieler Hechler/Bothe in ihren Gruppenspielen durch und belegen den 1. Platz. Sieger der AK U15 wurden Raufmann/Shi, die ihre Mitkonkurrenten deutlich hinter sich ließen. Im MX U17 waren die Spiele deutlich knapper dennoch setze sich die Paarung Sennhenn/Dawa als Sieger der Gruppenspiele durch. Das MX U19 gewannen Grieser/Niebergall deutlich im Finale in zwei Sätzen.

Im Anschluss an die Mixedfinale haben sich im Mädchen und Jugenddoppel U9-U13 folgende Teilnehmer erfolgreich durchgesetzt. In der zusammengesetzen AK U11/13 bei den Jungen kann den jüngsten Teilnehmern des Turniers gratuliert werden, die Spieler Wenchel/Engel haben auch gegen die „größeren“ eine gute Figur gemacht. Gegen die späteren Sieger der gemischten AK hat es ihnen jedoch noch an Erfahrung und Routine gemangelt. Im Jungendoppel U15 haben sich in einem spannenden Dreisatzfinale die spieler Hechler/Engel gegen Gölz/Pieper durchgesetzt. Die Favoritinnen und Sieger des Turniers im Mädchendoppel U15 wurden Shi/YU aus Darmstadt. In der AK U17 konnte wie auch im Mixed und im Einzel sowohl im Mädchen-, als auch im Jugendoppel die Spielerinnen und Spieler des TV Groß-Zimmern/Dieburg auftrumpfen. Niebergall/Dawa und Hechler/Langmaack haben sich in ihren Gruppenspielen ganz nach oben gespielt. In den Gruppenspielen der AK U19 haben die Doppelpaarungen Sennhenn/Grieser und Shen/Yu den ersten Platz erreicht.

Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten. Dank gilt den Helfern des Veranstalters. Wir wünschen allen Helfern aber vor allem Spieler, Eltern und Betreuern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2012.

Ergebnisse (PDF)

Jungeneinzel U9/U11 U13 U15 U17 U19
Mädcheneinzel U13 U15 U17 U19
Jungendoppel - U11/U13 U15 U17 U19
Mädchendoppel - - - U15 U17 U19
Mixed - - U13 U15 U17 U19

Bericht von der 1. Jugendbezirksrangliste in Darmstadt

  • Dietmar Kirchner
Kurioses von der 1. Bezirksrangliste in Darmstadt

Am 27. und 28.11.2011 standen sich die Jugendlichen des Bezirkes in der großen Bürgerparkhalle Darmstadt gegenüber. Auf 15 Feldern konnte die Turnierleitung 3 Disziplinen gleichzeitig abwickeln, am Samstag wurden die Einzel von U9 bis U19 bestritten, am Sonntag die Mixed und Doppel 13 bis U19. Die Teilnahme blieb mit 110 Mädchen und Jungen etwas hinter der aus dem letzten Jahr zurück.

Erfolgreichste Teilnehmer wurden dieses Mal gleich drei Personen. Da nicht alle Favoriten in drei Disziplinen gemeldet hatten, reichten für diesen Titel zwei Ranglistensiege und ein verlorenes Finale. Dies gelang bei den Damen der Dieburgerin Marie Niebergall und Justine Bothe aus Dornheim. Bei den Jungs war etwas überraschend der Darmstädter Yen Wei mit dem 1. Platz im Einzel und Doppel erfolgreich. Im Vergleich ist allerdings das Ergebnis von Marie etwas höher zu bewerten. Ist sie doch mit ihrer Schwester in der Altersklasse U19 einen Jahrgang höher im Doppel an den Start gegangen.

Doch zunächst zu den Knirpsen U9 bis U11. Während in den letzten Jahren vor allem diese Jahrgänge besonders boomten, musst der Bezirksjugendwart die Klassen zusammenlegen, um auf jeden Fall eine spielbare Konkurrenz im Einzel zustande zu bekommen. Doppel wurde überhaupt nicht in dieser AK ausgetragen. Den Ton gaben jeweils die jüngeren Geschwister wohl bekannter Talente an. Julia Bothe aus Dornheim siegte vor Jannik Engel (SG Weiterstadt).

Überraschungen gab es bei den Jungs unter 13 Jahren. Linus Raufmann auf 1 gesetzt strauchelte im Halbfinale an Jonas Gölz. Yen Wei profitierte von dieser Lösung, siegte zuerst knapp über den zwei Jahre jüngeren Matti Bahro. Im Endspiel kam Yen mit dem Laufwunder aus Bensheim besser zurecht und erzielte seinen ersten Ranglistensieg. Bei den Mädchen gab die ältere Bothe Schwester Julia keinen Satz ab. Bemerkenswert, dass im Finale die ebenfalls zwei Jahre jüngere Caroline Huang platziert war. Alicia Opfermann tankte sich durch die Trostrunde auf den dritten Rang. Im Mixed ging Timo Hechler mit Justine Bothe an den Start und siegten überlegen. Im Doppel und Einzel drängte sich Timo bereits unter den U15ern nach vorne. Wei/Huang belegten den zweiten Platz und Matti Bahro/Tina Martinovic wurden Dritte.

In den Einzeln U15 hatte Simon Wenchel diesmal die besten Karten. An 1 gesetzt siegte er ohne Satzverlust auch gegen Jan Burger im Endspiel. Jener haderte mit sich im Halbfinale denn dort musste einen Satzverlust ausgleichen und Kraft lassen. Timo Hechler kämpfte sich derweil in der Verliererrunde bis auf den dritten Platz und erfuhr gegen Elias Wassner ein persönliches Wimpernschlag Endspielfeeling mit 27:25 im 1. Satz. Im Jungen-Doppel startete Simon Wenchel eine Altersklasse höher, so war das Feld frei für Timo Hechler. Mit seinem Partner Lukas Engel mussten sie nur den Zweiten Thöne/Burger einen Satz abtreten. Im Mädchen-Doppel starteten U13 und U15 in einem Feld. Die Darmstädterinnen Kayleen Shi und Luxin Yu hatten überraschend wenig Probleme sogar mit der gesetzten Paarung Bothe/Basilowski. Nagel/Röder belegten den dritten Rang. In der Mixed Disziplin hatten Lukas Engel/Basilowski ohne Satzverlust gewonnen. Raufmann/Shi belegten den zweiten Rang vor Sturm/Röder.

Recht erwachsen ging es bei den noch älteren Jungs unter 17 Jahren zu Werke. Spätestens im Halbfinale hatte sich im JE die Spreu vom Weizen getrennt. Andre Sennhenn hatte das Match gegen Jan Langmaack im Griff, aber Sebastian Grieser hatte mit Kai Shen seine liebe Mühe. Dennoch setzte er sich in drei Sätzen durch. Das Finale wurde ein hart umkämpftes aber Sebastian schaffte es nicht dem dynamischen Andre die Führung zu entreißen. Während Jan Lanmaack im Strudel der Verliererrunde scheiterte, spielte Kai Shen ein fehlerloses Restturnier an diesem Tag.

Marie Niebergall beherrschte das ME in ihrer Gruppe in einer anderen Liga. Ohne ernsthafte Konkurrenz hatte sie sich nur gegen Jenny Bothe Reserven im zweiten Satz des Finales auspacken müssen. Annika Bitsch wurde Dritte.
Im Jungen-Doppel waren nur 4, bei den Damen sogar nur 3 Paarungen am Start. Viel los war auf Feld 5! Zum absoluten Höhepunkt im JD U17 geriet das Finale zwischen Sennhenn/Grieser und Shen/Wenchel. Wie ernst die Herausforderer dieses Spiel nahmen, sahen die Zuschauer bereits an der Bekleidung der Messeler. In giftgrünen T-Shirts legten sie temporeiche 10 Minuten hin und überraschten sichtlich ihre Gegner mit gnadenlosen offensiv Attacken. Besonders gelungene Momente betonte Simon Wenchel mit seinem unnachahmlichen „ssssooooooo“ als wolle er sich und der Welt um ihn herum zeigen, was es hier auf die Augen gab. Mit zunehmendem Spielstand zockten Sennhenn/Grieser plötzlich Netzbälle, verschleppten das Tempo und brachten die Messeler damit aus dem Rhythmus. Vielleicht war auch das enorme Tempo der ersten Minuten zu kraftraubend. In einem sehenswerten und hochkarätigen Spiel siegten schließlich Sennhenn/Grieser in zwei Sätzen. Bei den Damen waren Arndt/Sennhenn vor Tokos Schwöbel erfolgreich. Das Mixed, ähnlich übersichtlich besetzt war fest in der Hand von Kai Shen und der jüngeren Luxin Yu. Gegen Jan Langmaack/Marie Niebergall wurde es allerdings am Ende nochmal kräftig eng (21:19, 23:21).

Der Elite Jahrgang U19 war auf dieser Rangliste nicht so stark besetzt wie in vergangenen Zeiten. Vorbei die Heppenheimer Dominanz auf den Ranglisten. Der 15jährige Johannes Grieser meldete in diese Konkurrenz im Einzel, wurde sogar als vorqualifizierter Spieler auf Platz 1 gesetzt und gewann ohne Satzverlust seine Spiele. Karl-Phillip Pra musste im Halbfinale gegen Lukas Thorand wieder einmal bis an den Rand seiner Möglichkeiten gehen, vielleicht fehlte danach auch die Kraft um gegen das Ausnahmetalent einen Satz umzubiegen.

Im Damen-Einzel war Julia Niebergall das Maß aller Dinge, aber die Rangliste meinte es gar nicht gut mit ihr. Nach einem Freilos in der ersten Runde, profitierte sie von einer Spielaufgabe im Viertelfinale. Mit nur einem Spiel in den Knochen stand sie spät am Abend Lisa Günter gegenüber. In der riesigen Sporthalle fanden nur noch zwei Damen-Einzel statt, eines davon sollte Julia gewinnen. Doch halt, im zweiten Satz bäumte sich Lisa noch einmal auf und spielte aggressiv auf die Linien. Die Messeler Fanmeile wachte auf und versuchte durch Zurufe zu unterstützen. Tatsächlich wechselten die jungen Damen noch einmal das Feld um dem Samstagabend einen Hauch von Endlosigkeit zu geben. Dann aber besann sich Julia wieder auf ihre flachen Angriffclears, die Schmetterattacken fast unmöglich machten und siegte mit 7 Punkten Vorsprung.

Die Ballschiebedisziplin Mixed begannen am Sonntag früh übersichtlich mit drei Paaren. Martin/Günter hatten hier die besten Karten vor Pra/Böttcher. Dritte wurden Thorand/Yu in einem recht ausgeglichenen Feld.
Im Damen-Doppel setzten sich Niebergall/Niebergall durch. Die Schwestern hatten in keinem Satz mehr als 9 Gegenpunkte zugelassen. Einzig die Paarung Günter/Börsch schaffte ein respektables Ergebnis von 15 und 17. Aber den zweiten Platz belegten kurioserweise die Darmstädterinnen Shen/Yu mit 3 Siegen.

Im Herren-Doppel waren 4 Paarungen am Start, der Platz auf dem Treppchen war also nicht garantiert. Minimalistisch gesehen hätte ein Sieg dafür gereicht, die Praxis zeigte aber, dass weit mehr notwendig war um diese Disziplin zu gewinnen. Thorand/Shi siegten gleich zu Beginn gegen Martin/Wamser. Pra/Krenz glänzten derweil mit zwei gewonnen Spielen, unter anderem auch gegen Thorand/Shi in drei Sätzen. Wer nun geglaubt hatte, dass damit das Doppel entschieden war, sah sich getäuscht. Im entscheidenden Spiel hatten nämlich Martin/Wamser das Match gegen Pra/Krenz in drei Sätzen für sich entschieden. Nun drängte man sich um die Turnierleitung, denn plötzlich hatten drei Doppel 2:1 gewonnene Spiele auf dem Konto und es ging darum wer nun der eigentliche Gewinner war. Die gespielten Sätze sollten das hervorbringen und so ermittelte die Excel Datei des Bezirkes Martin/Wamser mit 4:3, Pra/Krenz mit 5:3 und Thorand/Shi mit 5:2 Sätzen! Kurioserweise hatte damit das an 3 gesetzte Doppel die U19 Konkurrenz für sich entschieden.

Diese Rangliste ging unauffällig und reibungslos durch die zwei Tage. Wartepausen für unsere Athleten gab es dann, wenn favorisierte Spieler nach einem Freilos weiter Freispiele hatten. Die Turnierleitung jedenfalls war bestrebt, jedem Teilnehmer eine Mindestpause einzurechnen, damit die Zeit für Erholung und vor allem Ernährung sichergestellt werden konnte. In diesem Sinne waren die Helfer Crew und der Vorstand durchweg der Meinung, dass eine Bewerbung um die 1. BZRL 2012 wieder angestrebt werden sollte.

Spielpläne (PDF)

Badminton Bezirksmeisterschaften 2011 in Griesheim

  • Michael Gesmann
Am Wochenende fanden in der Griesheimer Großsporthalle die Bezirksmeisterschaften 2011 im Badminton statt. Der ausrichtende SV St. Stephan Griesheim durfte sich dabei über 29 teilnehmende Herren im Einzel, 20 Herrendoppel, 16 Mixed, 9 Damendoppel und 6 Damen im Einzel im Kampf um die Bezirksmeistertitel freuen.

Wie immer ging es am Samstag um 10 Uhr mit dem Mixed los. Der TV Dieburg stellte allein 5 Mixed und 2 halbe, gefolgt von 2 Dornheimer und Heppenheimer Mixed. Da nicht nur die Anzahl sondern auch die Qualität sehr gut war, wundert es nicht, dass die Dieburger auch im Endergebnis ganz vorne landeten. In einem Dreisatzfinale setzten sich Kristian Achenbach/Katja Steinhof gegen Kai Karnstedt und Jenny Joseph (Dieburg/Griesheim) durch. Das Spiel um den dritten Platz ging in zwei Sätzen an Dengler/Nowak (Heppenheim) gegen Rössel/Wendel (Dieburg).

Anschließend ging es mit den Doppeln weiter. Auch hier waren die Dieburgerinnen mit drei Doppeln der am stärksten vertretene Verein. In einem sehr spannenden Finale konnten sich am Ende aber die Dornheimerinnen Isabelle Vonneilich und Kerstin Gruber gegen die Dieburgerinnen Julia Niebergall und Katja Wendel in 3 Sätzen durchsetzen. Den dritten Platz sicherten sich Renkewitz/Pidan (Bensheim) glatt gegen Brand/Nowak (Heppenheim).

Im Herrendoppel stellten Bensheim und Dieburg mit jeweils sechs Spielern gemeinsam das stärkste Kontingent. Im vermutlich kürzesten Endspiel der Geschichte der Bezirksmeisterschaften standen drei Dieburger. Nach zwei gespielten Punkten war dann beim Stand von 1:1 schon Schluss. Da Kai Karnstedt von Krämpfen geplagt aufgeben musste, blieb ihm zusammen Thomas Kaltenmeier der zweite Platz. Der Meistertitel ging somit ohne Satzverlust an Kristian Achenbach und Pascal Roth (Griesheim).

Sonntagmorgen um 10 Uhr ging es mit den Einzeln weiter. Im Endspiel der Herren standen sich mit dem an eins gesetzten Fabian Demtröder und dem an drei gesetzten Daniel Geyer zwei Dornheimer gegenüber. Nach drei spannenden Sätzen setzte sich Daniel Geyer durch. Das Spiel um den dritten Platz gewann Alexander Walz (Lampertheim) gegen Frieder Gottmann (Bensheim) in zwei Sätzen.

Die sechs angetretenen Damen spielten ihre Meisterin ein einer Gruppe aus, in der jede gegen jede spielen musste. Mit fünf Siegen gewann Britt Köhler (Bensheim) das Turnier und konnte somit auch als Einzige ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Kerstin Gruber aus Dornheim hatte das entscheidende Spiel im dritten Satz knapp gegen Britt Köhler verloren. Mit vier Siegen belegt sie am Ende den zweiten Platz. Aufgrund des besten Satzverhältnisses von drei Spielerinnen erreicht Julia Niebergall (Dieburg) am Ende den dritten Platz.

Mit zwei Titeln avancierte Kristian Achenbach zum erfolgreichsten Spieler der Bezirksmeisterschaften. Ebenfalls zweimal auf dem Treppchen standen Kerstin Gruber, Julia Niebergall, Kai Karnstedt und Daniel Geyer.

Die Ergebnisse der Endspiele und Spiele um den dritten Platz im Einzelnen:

Mixed:
Achenbach / Steinhof (Dieburg) - Karnstedt K. / Joseph (Dieburg/Griesheim) 21:16 13:21 21:12
Dengler/Nowak (Heppenheim) - Rössel/Wendel (Dieburg) 21:18 21:15

Herrendoppel:
Achenbach/Roth (Dieburg/Griesheim) - Karnstedt/Kaltenmeier (Dieburg) 21:1 21:0
Geyer/Renner (Dornheim) - Aull/Dengler (Heppenheim) 25:23 21:16

Damendoppel:
Vonneilich/Gruber (Dornheim) - Niebergall/Wendel (Dieburg) 21:14 20:22 21:19
Renkewitz/Pidan (Bensheim) – Brand/Nowak (Heppenheim) 21:10 21:10

Dameneinzel (eigentlich Gruppenspiele, das entscheidende Spiel):
Britt Köhler (Bensheim) – Kerstin Gruber (Dornheim) 17:21 21:19 21:19

Herreneinzel:
Daniel Geyer (Dornheim) – Fabian Demtröder (Dornheim) 21:14 21:19
Alexander Walz (Lampertheim) – Frieder Gottmann (Bensheim) 21:15 21:17

Vielleicht kann man die Ergebnisse so zusammenfassen: Die Ober- und VerbandsligaspielerInnen haben die Finals bestritten und die Titel unter sich aufgeteilt, Dieburg und Dornheim allen voran, Bensheim mit dem Titel im Dameneinzel und Griesheim mit Beteiligung im Herrendoppel. Aber die Bezirksoberliga ist dann schon in den Spielen um den dritten Platz gut vertreten.

Spielpläne: (PDF) Mix | Herrendoppel | Damendoppel | Herreneinzel | Dameneinzel
Dreifacher Turniersieg durch Orianne Perdix, Alisia Dawa und Jonas Hechler

Die ungewohnt schwachen Meldezahlen in der Altersklasse U19 trugen wesentlich dazu bei, dass bei der Bezirksmeisterschaft der Jugend in Messel die Teilnehmerzahl diesmal rückläufig war. Mit den gezeigten Leistungen unterstrichen die Jugendlichen aber trotzdem, dass der Badminton Bezirk Darmstadt in Hessen gut aufgestellt ist.

Orianne Perdrix, Alisia Dawa und Jonas Hechler vom TV Dieburg/Groß-Zimmern waren mit jeweils 3 Titeln die erfolgreichsten Teilnehmer dieser Meisterschaft. Orianne Perdrix dominierte dabei ihre Altersklasse U15. Ohne Satzverlust gewann sie auch das Einzelfinale gegen Marie Niebergall (Dieburg/Groß-Zimmern) und mit Niebergall danach das Damendoppel gegen Arndt/Sennhenn (Messel). Nur im Mixed wurde es an der Seite von Mannschaftskollege Jonas Hechler beim 21:15 und 22:20 gegen Shen/Yu (Dieburg/Messel) enger. Auch Jonas Hechler wurde seiner Favoritenrolle in dieser Altersklasse gerecht. Im Einzel musste er allerdings an seine Leistungsgrenze gehen. In einem vom Tempo geprägten Spiel gegen den Bensheimer Sebastian Grieser zeigte er zwar beim 13:21 im 2. Satz Schwächen, fing sich dann aber wieder und gewann den entscheidenden Satz mit 23:21. Auch beim Doppelerfolg mit Jan Langmaack (Dieburg/Groß-Zimmern) gegen Shen/Wenchel (Dieburg/Messel) konnte er sich nach schwachem Beginn steigern und gewann den 3. Satz noch mit 21:17.

Überragende Spielerin bei U17 war Alisia Dawa. Im Einzelfinale gegen Vereinskollegin Julia Niebergall wurde sie allerdings richtig gefordert. In dem engen Dreisatzspiel konnte sie sich aber doch mit 21:15, 18:21 und 21:11 entscheidend durchsetzen. Ungefährdet waren dann die Erfolge im Doppel mit Julia Niebergall gegen die Dornheimer Börsch/Henninger und im Mixed an der Seite von André Sennhenn (TSG Messel) gegen Grieser/Niebergall (Bensheim/Dieburg).

In der leistungsstarken Altersklasse U17 sicherte sich der Bensheimer Johannes Grieser im Einzel gegen André Sennhenn mit 21:19 und 21:12 seinen ersten Titel. Beide zusammen mussten dann im Doppelfinale gegen Pra/Krapoth (Messel/Bensheim) beim 21:10 und 21:16 nicht an ihre Leistungsgrenze gehen.

Auch bei den jüngeren Jahrgängen setzten sich die favorisierten Spieler durch. Zweifacher Titelträger bei U11 wurde Lucas Sennhenn von der TSG Messel. Seinen Heimvorteil konnte er sowohl im Einzel mit 21:19 und 21:19 gegen Alan Fritsche (Darmstadt), als auch im Doppel mit Tim Langmaack gegen Fritsche/Nagel (Darmstadt/Weiterstadt) nutzen.
Caroline Huang gewann das Endspiel im Einzel dieser Altersklasse gegen die Dornheimerin Julia Bothe mit 21:17 und 22:20.

Auch in der Altersklasse U13 gab es keine Überraschungen. Die Topgesetzten Timo Hechler (Dieburg/Groß-Zimmern) und Lukas Engel bestritten erwartungsgemäß das Endspiel im Einzel. Hechler konnte das Spiel mit 21:17 und 21:15 für sich gestalten. Beide zusammen mussten im Doppelfinale gegen Rauffmann/Wei (Darmstadt) zwar den 1. Satz mit 19:21 abgeben, zeigten dann aber ihre Überlegenheit und gewannen noch mit 21:14 und 21:11. Bei der Entscheidung im Mixed stand sich Hechler/Engel dann aber wieder gegenüber. Hier hatte Lukas Engel mit Vereineskollegin Carolin Basilowski beim 21:14 und 21:18 gegen Hechler/Bothe (Dornheim) das bessere Ende für sich.

Bezirksmeisterin im Einzel der Mädchen U13 wurde Kayleen Shi (Darmstadt), die ihre Reichweite entscheidend nutzen konnte und sich mit 21:13 und 21:18 gegen die Dornheimerin Justin Bothe durchsetzte. Spannend bis zum letzten Ballwechsel blieb die Entscheidung im Mädchendoppel. Viel umjubelt wurde dann der Matchball von Bothe/Basilowski beim 21:15, 22:24 und 26:24 gegen Shi/Langmaack.

Leistungsmäßig ab fielen diesmal die Entscheidungen in der Altersklasse U19. Mit seinem temporeichen Spiel stieß Adrian Tonn (Messel) im Einzel beim 21:13, 21:6 Erfolg gegen Pierré Wamser (Dornheim) kaum auf Gegenwehr. Auch das Doppel mit Alexander Martin (Heppenheim) gegen Heinrich/Dammeyer (Heppenheim) konnte er mit 21:10 und 21:13 überlegen gestalten. Erstmals Bezirksmeisterin wurde Tabea Mondel (Dornheim), die das Einzel mit 20:22, 21:11 und 21:15 gegen Laura Ruß (Heppenheim) für sich entschied. Lisa Günther/Angela Arends (Messel/Griesheim) verloren im Doppelfinale zwar den 1. Satz mit 11:21 deutlich, konnten das Blatt dann aber wenden und gewannen die Partie gegen Shen/Yu (Darmstadt) mit 21:10 und 21:11 dann doch noch. Ein reines Heppenheimer Finale gab es im Mixed dieser Altersklasse. Hier konnten sich Martin/Meier gegen Heinrich/Marshall mit 21:18 und 21:19 durchsetzen.

Die drei Erstplatzierten jeder Altersklasse und Disziplin sind automatisch für die Hessenmeisterschaften Ende November in Bad Vilbel qualifiziert.

Spielbögen und Ergebnisse:

  JE ME JD MD MX
U11 JE U11 ME U11 JD U11    
U13 JE U13 ME U13 JD U13 MD U13 MX U13
U15 JE U15 ME U15 JD U15 MD U15 MX U15
U17 JE U17 ME U17 JD U17 MD U17 MX U17
U19 JE U19 ME U19 JD U19 MD U19 MX U19

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding