• jugend2017 5
  • jugend2017 4
  • banner2017 3
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 1
  • jugend2017 8
  • banner2017 2
  • banner2017 4
  • jugend2017 7

Erste Trainerfortbildung in 2017 erfolgreich verlaufen

  • Tobias Hofmann

GruppenbildAm 11. und 12. März fand in Wiesbaden die erste Trainerfortbildung für 2017 statt. Die Fortbildung richtete sich an alle C- und Breitensporttrainer sowie auch alle Interessierten, welcher in der Trainerarbeit tätig sind. Mit dem Thema "Schüler- und Jugendtraining" traf die Fortbildung genau den Bedarf der Teilnehmer und wurde sehr positiv von allen aufgenommen.

Am Samstag startete der erste Fortbildungstag für die 13 Trainer und Hilfstrainer und den Fortbildungsleiter Tobias Hofmann mit einer kurzen Begrüßungs- und Vorstellungsrunde. Nach einem kurzen Überblick über die Inhalte der Fortbildung schlossen sich direkt die ersten Einheiten in Thorie und Praxis an. SpielrundeVon einer Auffrischung der Grundlagen, welche man in seiner Trainerarbeit berücksichtigen sollte, über einen ersten Block zu Footwork, verschiedensten Übungen zur Reaktionsschnelligkeit bis hin zu diversen Übungen der Grundtechniken wie Griffhaltung, Aufschlag und dem Ausfallschritt verstrich die Zeit des Vormittags sehr schnell. Dabei war die Fortbildung keines Falls ein Monolog, die Teilnehmer hatten immer wieder die Aufgabe sich in kleinen Gruppenarbeiten über die verschiedenen Themen Gedanken zu machen. Nach einer kurzen Mittagspause beim Italiener um die Ecke, ging es anschließend direkt wieder zurück ans Werk.

Am Nachmittag folgten dann weiter Lerneinheiten mit einem jeweils breiten Angebot an verschiedensten Übungen zu den jeweiligen Themen. Bei den Grundtechniken ging es weiter mit dem Netzdrop und der Überkopf Schlagbewegung. Das Schulungsmodell Shuttle Time wurde den Teilnehmern kurz präsentiert und vorgestellt. Es folgte der zweite Teil zum Thema Footwork mit Übungen an der Koordinationsleiter und als Tagesabschluss starteten die ersten kleinen Trainingsblöcke von den Teilnehmern. Es ging hierbei darum sich zu einem zugewiesenen Thema fünf passende Übungen zu überlegen und dies der Gruppe dann vorzustellen. Dabei wurde anschließend nicht nur über die Übungsauswahl sondern auch über die Präsentation gesprochen und ein entsprechendes Feedback abgegeben.

Am Tag 2., dem Sonntag startete Die Fortbildung bereits eine Stunde früher, dennoch waren alle pünktlich am Start. Jeder Teilnehmer sollte sich zwei Aufwärmspiele als kleine Hausaufgabe überlegen, welche als erstes in der Runde vorgestellt wurden. Anschließend ging es dann an die praktische Erprobung dreier Spiele, welche auf einen gewissen Lernhintergrund fürs Badminton mit sich brachten. Im folgenden Block drehte sich alles um die Zuspielfähigkeiten der Trainer. Verschiedenste Zuspielmöglichkeiten wurden aufgezeigt und von den Teilnehmern geübt. Vor der Mittagspause stieg die LehrprobeGruppe noch einmal in etwas fortgeschrittenere Techniken fürs Badminton ein, der Auftaktsprunk sowie die Tiefenentlastung wurden erläutert und in kleinen Übungen praktisch geübt.

Nach einer Stärkung in der Halle, folgte nach der Mittagspause ein Theorie Block zum Thema Coaching, welcher für die Trainer einige hilfreiche Tipps aufzeigte. Bevor die letzten praktischen Trainingsblöcke den Fortbildungstag beendeten, gab es noch zu den Themen Malayenschritt und Smash Abwehr ein kurze Einheit, in der auf die richtige Umsetzung wie auch verschiedene Übungsformen und Hilfestellungen hingewiesen wurden. Für einige Teilnehmer bürgten diese Themen schon eine größere Herausforderung, andere hatten mit diesen komplexeren Techniken keine wirklichen Schwierigkeiten.

Eine Feedbackrunde schloss den zweiten Tag und die Fortbildung dann ab. Das Feedback war durchweg positiv, jeder konnte vieles für sich und seine Trainerarbeit mitnehmen, manches bereits gelernte wieder Auffrischen oder gar ganz neues dazu lernen.

 

Gruppenbild

 

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding