• jugend2017 7
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 2
  • jugend2017 8
  • jugend2017 4
  • jugend2017 5
  • banner2017 1
  • banner2017 4
  • banner2017 3

3 Jahre Bezirkspokal Frankfurt

  • Oliver Weltzien

Am  29. April 2016 fand in der Ernst-Reuter-Schule das Pokalfinale der Saison 2015/16 statt.

Qualifiziert hatte sich zum dritten Male in Folge eine Mannschaft des SV FunBall Dortelweil, dieses Jahr deren „Fünfte" und die 1. Mannschaft des TV 1861 Neu-Isenburg.

Insgesamt 18 Spieler(innen) fanden sich auf dem Spielbericht wieder, 10 auf Neu-Isenburger und 8 auf Dortelweiler Seite. Nach knappem Ausgang der jeweils 2. Sätze in den drei Doppeln lag Neu-Isenburg mit 2:1 vorn. Weiter auf der Erfolgsschiene blieben sie in den nächsten drei Disziplinen (DE, MX, 1.HE). Die abschließenden beiden Herreneinzel waren nur noch Formsache, um den 6:2 Pokalsieg des TV Neu-Isenburg perfekt zu machen und den Pokal damit zum dritten Mal in "andere Hände" zu übergeben.

Das waren die bisherigen Pokalsieger:
2014 – SV FunBall Dortelweil 4
2015 – TGS Vorwärts Frankfurt 1
2016 – TV Neu-Isenburg 1

Nach 3 Jahren Bezirkspokal-Frankfurt gibt es zwei Spieler des SV FunBall Dortelweil, die bei allen drei Pokalendspielen dabei waren. Zum einen Gerald Graap mit fünf Einsätzen und zum anderen Michael Neubert mit der maximal möglichen Zahl von sechs Einsätzen. Jeweils drei im HD und im MX.

Dafür hat es Thomas Gelhausen geschafft, binnen 53 Wochen mit zwei verschiedenen Vereinen den Bezirkspokal entgegenzunehmen, 2015 noch mit der TGS Vorwärts Frankfurt und nun 2016 mit dem TV 1861 Neu-Isenburg.

In den bisher ausgetragenen 140 Pokalspielen gab es bei ca. 50% überlegene Gewinner, in 60 Spielen hieß es am Ende 6:2 oder 5:3 und 12 Partien endeten Unentschieden. Den „Vogel abgeschossen“ hatten im Viertelfinale 2016 die TuS Schwanheim 3 und der TV 1861 Neu-Isenburg 1. Mit 4:4 Spielen und 9:9 Sätzen entschieden am Ende die Punkte von 331 : 328 zu Gunsten des späteren Pokalsiegers. Die „Bestmarke“ in 2016 hielt zuvor die SV FunBall Dortelweil 5 mit +12 Spielpunkten im 1/8-Finale beim TV 1860 Hofheim.
Beide Finalteilnehmer hatten also auf Ihrem Weg ins Finale auch das notwendige Quäntchen Glück. Es ist leistungsmäßig halt wunderbarer Weise doch ziemlich eng in unserem Bezirk.

Zur kommenden Pokalrunde wird der Terminplan etwas gestrafft. Die Halbfinals und die Endspiele finden an einem Tag statt = Final Four. Bitte also die Veröffentlichungen auf dieser Homepageseite weiter verfolgen.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding