• banner2017 4
  • jugend2017 5
  • banner2017 1
  • jugend2017 7
  • jugend2017 4
  • banner2017 2
  • jugend2017 8
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 3

Bericht Südwestdeutsche Hobby-Mannschaftsmeisterschaft 2015

  • Mirko Wyschkon
von Fritz Eissel, Breitensportwart des SBV

45 Hobbyspieler und 19 Hobbyspielerinnen fanden sich in der Schiffweiler Mühlbachhalle ein, um zum ersten Mal den Südwestdeutschen Meister der Hobbymannschaften auszuspielen. Die 10 Mannschaften aus dem Rheinland, Rheinhessen-Pfalz, Hessen und dem Saarland wurden in zwei Fünfergruppen eingeteilt. Jedes Team hatte somit Spiele zu absolvieren.

In Gruppe A gewann die PST Trier alle Begegnungen und zog als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Ebenso wahrte der nordhessische Verein TV Jahn Mensfelden seine Titelambitionen mit 2 Siegen. Gruppenplatz 3 belegte mit gleicher Siegzahl, aber weniger gewonnenen Spielen der FSV Trier-Tarforst. Platz 4 belegte der saarländische Hobbyliga-Meister „Atomarisiert“ Fischbach mit einem Sieg. Fünfter wurde das rheinhessische „Team Kawelke“, ebenfalls mit einem Sieg.

Gruppe B beherrschte das rheinhessische Team des TV Alsheim, das alle Spiele mit 3:2 gewann. Zweiter wurde mit zwei Siegen die TVG Trier vor der hessischen Vertretung des TG Eberstadt, das wegen weniger gewonnener Begegnungen nur den dritten Rang belegte. Mit je einem Sieg belegten die pfälzische Vertretung des SV Morbach den vierten, die „Weizenkaiser“ der DJK Friedrichsthal mit der schlechteren Siegquote den fünften Platz.

Das Spiel um Platz 5 ging an die TG Eberstadt gegen Trier-Tarforst. Siebter wurde der SV Morbach mit einem Sieg gegen Fischbach. Neunter wurde das „Team Kawelke“. Die rote Laterne ging an die „Weizenkaiser“ der DJK Friedrichsthal.

In den beiden Halbfinalspielen setzte sich die Gruppe A durch: Die PST Trier hatte bereits nach 3 Spielen den Sieg gegen die TVG Trier sicher. Der TV Jahn Mensfelden benötigte alle 5 Spiele, um die drei Siegpunkte gegen den TV Alsheim zu sichern. Dritter wurde die TVG Trier vor dem TV Alsheim.

Im 27. Spiel der Tages, dem Finale, bestätigte die PST Trier ihren Sieg der Vorrunde in drei knappen Spielen gegen den Jahn Mensfelden. Nach diesen in 11 Stunden bei über 30 Grad ausgetragen Begegnungen traf man sich zum Turnier- und Saisonausklang in der Gaststätte der Mühlbachhalle bei gutem Essen und Trinken.

Endstand:
1. PST Trier (LV Rheinland)
2. TV Jahn Mensfelden (LV Hessen)
3. TVG Trier (LV Rheinland)
4. TV Alsheim (LV Rheinhessen-Pfalz)
5. TV Eberstadt (LV Hessen)
6. FSV Trier-Tarforst (LV Rheinland)
7. SV Morbach (LV Rheinland)
8. „Atomarisiert“ Fischbach (LV Saarland)
9. „Team Kawelke“ (LV Rheinhessen-Pfalz)
10. „Weizenkaiser“ DJK Friedrichsthal (LV Saarland)

Spielpläne als PDF-Download

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding