• jugend2017 4
  • banner2017 4
  • erwachsene2017 1
  • jugend2017 5
  • banner2017 2
  • banner2017 1
  • banner2017 3
  • jugend2017 8
  • jugend2017 7

DBV Ranglistenturnier in Groß-Zimmern

Die deutsche Elite traf sich am vergangenen Wochenende in Groß-Zimmern zur 2. DBV-Rangliste O19 des Jahres. Mit dabei waren auch zahlreiche hessische Spieler.

Wieder einmal war Mona Reich von der SG Anspach die erfolgreichste hessische Teilnehmerin des Turniers. Im Dameneinzel erreichte sie durch vier lockere Zweisatzsiege das Finale, in dem sie der Langenfelderin Fabienne Deprez aber in zwei Sätzen unterlag.

Die im Dameneinzel topgesetzte Stefanie Struschka (TV Wehen) erwischte gegen Astrid Hofmann nicht ihren besten Tag und musste schon in der 3. Runde eine Niederlage einstecken.

 

Im hochklassig besetzten Herreneinzel erreichte Daniel Benz (SG Anspach) als einziger hessischer Teilnehmer das Viertelfinale. Dabei konnte er in der 2. und 3. Runde seine Gegner jeweils erst in drei Sätzen bezwingen. Im Viertelfinale traf er auf Bundesligaspieler Sebastian Rduch aus Hamburg, gegen den er vor einer Woche beim Bundesligaspiel noch in zwei Sätzen verloren hatte. Diesmal entwickelte sich von Anfang an ein enges Spiel. Daniel verlor zwar den ersten Satz kämpfte sich aber durch ein 21:19 in Durchgang zwei in einen Entscheidungssatz. Hier hatte Rduch die größeren Kraftreserven und gewann nach einem 17:17 Zwischenstand nach furiosem Finale mit 21:17 Satz drei.

 

Zweimal Viertelfinale erreichten die hessischen Damendoppel. Steffi Struschka und Mona Reich revanchierten sich dabei im Achtelfinale bei Anika Dörr/Franziska Volkmann (FB Dortelweil/Hamburg) für die bei der vorherigen Rangliste erlittene Niederlage. Im Viertelfinale war die ehemals für die SG Anspach spielende und WL-Teilnehmerin Johanna Golizewski (BV Mühlheim) mit Partnerin Carla Nelte (TV Refrath) nicht zu bezwingen. Als zweites hessisches Doppel erreichten Mascha Bahro (1. BV Maintal) und Cisita Joity Jansen (FB Dortelweil) das Viertelfinale. Dort setzte es eine Niederlage gegen die topgesetzte Paarung.

 

Das gleiche Ergebnis erreicht Cisita im Mixed mit Partner Dharma Ghunawi aus Mühlheim nach einem Sieg im Achtelfinale gegen die zweite hessische Paarung Georg/Reich (Wehen/Anspach). Doch auch hier verloren Beide im Viertelfinale gegen die an eins gesetzten Westermeier/Ufermann in zwei Sätzen.

 

Im Herrendoppel konnte Felix Schoppmann (SG Anspach) den Sieg beim letzten Ranglistenturnier in Altwarmenbüchen mit Partner Denis Nyenhuis (NRW) nicht wiederholen. An Position zwei gesetzt unterlagen die Beiden im Viertelfinale dem stark aufspielenden Doppel Wadenka/Beck (Bayern/NRW) im dritten Satz mit 17:21. Besser machte es Fabian Holzer (FB Dortelweil) mit seinem neuen Partner Hannes Käsbauer (Rosenheim). Beim erst zweiten gemeinsamen Turnier konnten sich Fabi und Hannes nach anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Match von Spiel zu Spiel steigern und erreichten somit das Halbfinale. Hier waren die topgesetzten Zander/Niesner noch eine Nummer zu groß. Trotzdem war Fabi zufrieden: „Es klappt immer besser mit uns beiden. Das lässt hoffen für die Zukunft, dass wir uns weiter steigern können.“

 

Die Möglichkeit das zu zeigen besteht schon diese Woche beim internationalen Weltranglistenturnier Belgian International. Unter Betreuung von Landestrainer Bernd Brückmann wird auch eine kleine hessische Delegation daran teilnehmen.

 

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding