• banner2017 3
  • jugend2017 4
  • banner2017 1
  • jugend2017 7
  • jugend2017 8
  • banner2017 2
  • erwachsene2017 1
  • jugend2017 5
  • banner2017 4

Sensenstein, 07.07.2011, 21.30 Uhr: In der Aula gab es am letzten Abend des HBV VICTOR-Sommercamps für die Teilnehmer Geschenke. Donnerstag (93)Neben der Teilnahmeurkunde bekamen sie das diesjährige Freizeit-Shirt und ein Tasche von der Firma VICTOR International überreicht. Außerdem wurden die Bilder der Freizeit gezeigt, wobei es viel zu lachen gab. Auf den Bildern war gut zu erkennen, wann die Fotos geschossen wurden, denn die Augenringe wurden von Tag zu Tag tiefer.
Im Anschluss wurde traditionell Fackelvolleyball gespielt. Wie auch schon die letzten Jahre liegt bei diesem Spiel die Schwierigkeit darin, den Ball zu sehen, denn die einzige Beleuchtung stellten die Fackeln um das Beachvolleyballfeld dar.

Sensenstein, 07.07.2011, 18.50 Uhr: In der Grillhütte auf dem Sensenstein fand am letzten Abend der HBV-Freizeit einDonnerstag (55) gemütliches Beisammensein mit Würstchen, Steak, Maiskolben und Salaten statt. Mit beachtlich viel Glut und fast unter Einsatz seines Lebens stand Grillmeister Andreas Kuhaupt am Grill. Nach dem Essen gab es eine exzellente Turnaufführung der Mädchenriege. Sophie S., Marlene L., Jenny S. und Marie N. zeigten im Synchronturnen Räder, Radwenden und Handstände.

Baunatal, 07.07.2011, 14.45 Uhr: Im Aquapark in Baunatal kamDonnerstag (11) es am Nachmittag zu einem unerklärlichen Ereignis. Marcel K. ging ohne fremde Hilfe über das Wasser und hat selbst auch nichts von diesem Ereignis mitbekommen. Ihm sind seine übernatürlichen Fähigkeiten gar nicht bewusst. Der Redaktion gelang es, anhand eines zufällig geschossenen Beweisbildes ihn von seinen besonderen Fähigkeiten zu überzeugen. Ob er diese in Zukunft bewusst einsetzen kann, bleibt unklar.

Ausflugtipp: Aquapark in Baunatal

  • Katja Pflüger

 Baunatal, 07.07.2011, 9.15 Uhr: Der Aquapark wurde heute von 28 Jugendlichen getestet, BewertungskriterienDonnerstag (2) waren Wassertemperatur, Sportmöglichkeiten, Gastronomie, Größe, Wellness. Die Wassertemperatur wurde sehr unterschiedlich eingeschätzt, hier bestätigte sich das Vorurteil, dass Mädchen schneller frieren. Es gibt Schwimmbad eine Vielzahl von Sportmöglichkeiten, so dass niemandem langweilig werden konnte. Neben einem Spingerbecken, gibt es eine Kletterwand, ein Beachvolleyballfeld und zwei Rutschen.

 

Weiterlesen

Missgeschicke beim Haarstyling

  • Katja Pflüger

Sensenstein, 07.07.2011, 18.00 Uhr: In Gebäude 2 Donnerstag (12)auf dem Sensenstein veranstalteten die weiblichen Teilnehmer einer Jugendfreizeit eine Session zu Lookveränderung. Mit Glätteisen wurden die Haare von Denise J., Marlene L., Julia N. und Sophie S. den professionellen Haarstylingexpertinnen Svenia S. und Alena R. behandelt. Hierfür ist es allerdings notwendig, das Glätteisen mit 220 Volt zu versorgen und das Gerät auch einzuschalten. Dies wurde schon nach 30 Minuten bemerkt , so dass die Ergebnisse trotz kleiner Missgeschicke brillant wurden.

Baunatal, 07.07.2011, 10.30 Uhr: Donnerstag (10)Bei einem Sprungcontest im Aquapark in Baunatal traten viele Jugendliche beim Turmspringen gegen einander an. Es gab lediglich zwei Bewertungskriterien für die Zuschauer. Zum Einen war es die Kreativität und zum Anderen das Spritzen des Wassers. Ganz im Gegenteil zu den offiziellen Beurteilungskriterien zählte hier natürlich, dass möglichst viele Zuschauer nass gespritzt wurden. Da es sich bei den Teilnehmern um sehr sportliche Jungen und Mädchen handelt, waren Überschläge und Salti kein Problem für sie. 

Die Rückkehr der Eisenfaust

  • Katja Pflüger
Sensenstein, 06.07.2011, 14.30 Uhr: Andreas Kuhaupt ist professioneller Hobbyvolleyballer und nur einmal im Jahr zeigt er sein Können auf dem Sensenstein. Berühmt ist er für seine Eisenfaust, die besonders beim Aufschlag für die Gegner unberechenbar ist. Die Aufschläge kann Andreas Kuhaupt in der Regel punktgenau spielen. Nicht nur präzise, sondern auch gewaltig spielt die Eisenfaust den Ball über das Netz. Marcus Schwed, Carsten Tegethoff und Katja Pflüger unterstützten Andreas Kuhaupt mit allen Kräften. Das Betreuerteam hatte eine Siegesserie bis Adi T. und Sebi K. als eingespieltes Beachvolleyballteam zu einem Spiel aufforderten. Hier konnte selbst die Eisenfaust nichts mehr gegen ausrichten. Die beiden zeigten ein grandioses Zusammenspiel und gewannen verdient.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding