• banner2017 1
  • jugend2017 4
  • banner2017 2
  • jugend2017 7
  • jugend2017 5
  • banner2017 4
  • banner2017 3
  • jugend2017 8
  • erwachsene2017 1

Regionalliga: Hessische Teams können Jena nicht stoppen

  • Tatjana Geibig-Krax

Am vergangenen Wochenende unterstrich der SV GutsMuths Jena seine Aufstiegsambitionen in die 2. Bundesliga. Auch die TuS Schwanheim und der Fun-Ball Dortelweil II konnten gegen die Thüringer nicht punkten.Mariia Rud

Die Schwanheimer verloren am Samstag gegen den Spitzenreiter drei  Dreisatzspiele (2. Herrendoppel, Damendoppel und 3. Herreneinzel).  Das erste Herrendoppel sowie das erste und zweite Herreneinzel verloren die Schwanheimer trotz starken Kampfes in zwei Sätzen. Für zwei Ehrenpunkte sorgten Theresa Isenberg im Dameneinzel und Jens Kamburg mit Caroline Georg im Mixed. Auch der Fun-Ball Dortelweil konnte den Gästen am Sonntag lediglich zwei Punkte abnehmen. Sandro Kulla gewann im ersten Einzel und zusammen mit Sebastian Grieser im Doppel. Grieser/Nguyen gingen im Mixed zwar über drei Sätze, mussten sich aber letztlich auch geschlagen geben.

Zwei knappe 3:5 Niederlagen musste der 1.BV Maintal gegen Fun-Ball und Schwanheim hinnehmen. Im ersten Hessenduell in Dortelweil stand es nach den Herrendoppeln 1:1. Über drei spannende Sätze ging das Damendoppel von Nguyen/Antony auf Dortelweiler Seite und Rud/Geibig-Krax für Maintal. Am Ende hatten die Youngster die Nase vorn – eine kleine Vorentscheidung für den Sieg der Kurstädter. Die erneut ersatzgeschwächten Maintaler konnten noch das Dameneinzel von Rud sowie das Mixed gewinnen. Alle übrigen Partien gingen glatt an die Gastgeber. Ähnlich war das Bild am Sonntag in Schwanheim. Diesmal konnten Rud/Geibig-Krax die knappe Dreisatzpartie gegen Isenberg/Kister für Maintal gewinnen. Dafür bezwangen die Schwanheimer Georg/Kamburg die Brüder Fix im ersten Herrendoppel. Robert Georg und Matthias Fix spielten im ersten Einzel drei Sätze, am Ende hatte Georg aber doch deutlich die Nase vorn. Erneut punktete Mariia Rud sicher im Dameneinzel, wobei Isenberg den zweiten Satz lange offenhalten konnte. Nach glatten Siegen der Schwanheimer im zweiten Herrendoppel und in den Einzeln zwei und drei, konnte das Maintaler Mixed nur noch den dritten Punkt für die Gäste holen, so dass Maintal in der Regionalliga weiter ohne Punktgewinn am Ende der Tabelle bleibt.

Auch für den TV Dieburg-Groß-Zimmern gab es am Wochenende im Saarland nichts zu gewinnen. Beim 2:6 in Fischbach holten Ludwig/Steinhof im Damendoppel und Geisenhöfer/Haag die beiden Punkte. Am Sonntag holte wieder das Damendoppel den Ehrenpunkt beim 1:7 gegen Bischmisheim 3. Somit kommt es am letzten Doppelspieltag der Hinrunde zum hessischen Kellerduell, wenn Maintal und der TV-Dieburg-Großzimmern gegeneinander antreten.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding