• banner2017 2
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 3
  • banner2017 4
  • jugend2017 4
  • jugend2017 5
  • banner2017 1
  • jugend2017 7
  • jugend2017 8

2. Liga: SV Fun-Ball Dortelweil ist vorzeitiger Meister

  • Klaus Rotter/Georg Komma

Team DortelweilDas Meisterteam (es fehlt: David Peng); Foto: Klaus Rotter
Mit zwei eindrucksvollen Siegen konnte die 1. Badmintonmannschaft des SV Fun-Ball Dortelweil schon drei Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd einfahren. Mit uneinholbaren 12 Punkten führt man die Tabelle vor dem letztjährigen Meister aus Saarbrücken an und ist damit der Erste der drei Kandidaten für die Aufstiegsspiele in die 1. Bundesliga am 08. und 09. April in Goldbach.

Mit den beiden erhofften 5:2-Erfolgen gegen den TSV Neubiberg und den TV Dillingen verteidigte die SG Anspach den dritten Tabellenplatz in der 2. Badminton Bundesliga und konnte sich somit am Sonntagabend genüsslich der Jahreshauptversammlung und einer vorgezogenen Saisonabschlussfeier in großer Runde widmen.

Am Samstag gegen den TV Dillingen musste das 2. Herrendoppel der Dortelweiler (Peter Lang-Thomas Legleitner ) über volle 5 Sätze gehen . Ebenso brauchte David Peng im 2. Herreneinzel ein „bisschen Anlaufzeit“ bevor er nach verlorenem 1. Satz dann in vier Durchgängen erfolgreich war. Alle anderen Spiele wurde glatt in drei Sätzen gewonnen, so dass am Ende das 7:0 feststand. Am Sonntag machten es Lang/Legleitner wieder ungewohnt spannend und siegten im 1. Herrendoppel wiederum in fünf Sätzen. Im 2. Herrendoppel konnte sich Johannes Grieser an der Seite von Jiann Chiang in vier Sätzen über seinen 1. Sieg in der 2. Bundesliga freuen. Wie am Vortag benötigte David Peng im 2. Herreneinzel einen Satz Anlaufzeit, bevor er in drei weiteren deutlichen Sätzen als klarer Sieger vom Platz ging. Das Damendoppel, das 1. Herreneinzel sowie das Mixed wurden klar in drei Sätzen gewonnen. Leider musste Anika Dörr wegen einer Fußverletzung das Damen Einzel aufgeben, so dass die Münchner auf diese Weise zu Ihrem Ehrenpunkt und den 6:1 Endstand kamen.

„Ganz so einfach wie es die beiden Ergebnisse besagen, war die Mission doppelter Punktgewinn nicht“, resümierte SG Anspachs Spielertrainer Daniel Benz die Begegnungen. Tatsächlich strauchelte gegen Neubiberg das erfolgsgewohnte 1. Herrendoppel (Daniel Benz/Jonas Hechler) und in der anfangs engen Partie gegen Dillingen mussten sich Tessa Koschig und Theresa Wurm ihren Kontrahentinnen beugen. Gut, dass die Ames-Brüder Sebastian und Christopher im 2. HD jeweils einen souveränen Part ablieferten und damit für Stabilität sorgten. So ging das Taunus-Team jeweils mit 2:1 in Führung und verlor in beiden Begegnungen lediglich noch das umkämpfte 2. Herreneinzel, in dem Christopher Ames in der Partie gegen Neubiberg im 4. Satz zwei Matchbälle besaß. Besonders eng wurde es auch in Philipp Dischers 1. HE gegen Dillingens Florian Berchtenbreiter. Insgesamt überzeugte das SGA-Team am Wochenende mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung: drei Siege gab es für Theresa Wurm, Tessa Koschig, Philipp Discher und Daniel Benz, zweimal punkteten Sebastian und Christopher Ames. Nachwuchs-As Jonas Hechler, der an einer Muskelverhärtung leidet, pausierte am Sonntag.  

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding