• erwachsene2017 1
  • banner2017 2
  • banner2017 1
  • jugend2017 5
  • jugend2017 4
  • jugend2017 8
  • banner2017 3
  • banner2017 4
  • jugend2017 7

Hessen jubelt über Tatjana Geibig-Krax und Hans-Dieter Nieth / Hardijanto Budiono

  • Bernd Brückmann

Update - Deutsche Altersklassenmeisterschaften 2011

Gerd Pflug hat seinen Bericht zu den Deutschen Altersklassenmeisterschaften nochmals aktualisiert.

Mit zwei Deutschen Meistertiteln kehrten die Hessen von den Deutschen Altersklassenmeisterschaften aus Worms zurück. Tatjana Geibig-Krax (1.BV Maintal) holte sich den Titel im Dameneinzel O35 und die Routiniers Hardijanto Budiono / Hans-Dieter Nieth (SG Kelkheim-TURA Niederhöchstadt) waren im Herrendoppel O55 erfolgreich.

Hier der ausführliche  aktualisierte Bericht von Gerd Pflug: 

Am langen Wochenende, 3. -5. Juni, fanden die 24. deutsche Altersklassenmeisterschaften in Worms statt. Insgesamt 492 Spieler (185 Damen und 307 Herren) aus 16 Landesverbänden hatten gemeldet, 69 aus Hessen. Die damit verbundene Quali für die WM in Vancouver/Kanada sorgte für einen zusätzlichen Kick.

Bei „typischem“ Turnierwetter – Sonnenschein und Badetemperaturen - wurden über drei Tage die Meister im Einzel, Doppel und Mix in 9 Altersklassen ausgespielt.

Eine Mammutaufgabe für den gastgebenden Verein, die TG Worms, die diese aber mit Bravour meisterte. Die räumlichen Bedingungen waren mit zwei Hallen mit insgesamt 20 Feldern hervorragend (Erinnerungen an die früheren Internationalen Altersklassenturniere des legendären Gerhard Frey kamen auf); ein Freiwilligenheer von ca. 80 Vereinsmitgliedern sorgte für einen reibungslosen Ablauf des Drumherums (ein kleines, mehr amüsantes, Missgeschick am ersten Tag –die leicht verwirrende Auszeichnung der Damen- und Herrenumkleidekabinen- sorgte manchmal für Überraschungen). Vier Physiotherapeuten sorgten an allen Tagen für die Fitness der Spieler und sie hatten, im wahrsten Sinne des Wortes, alle Hände voll zu tun.

Die Turnierleitung hatte der Landesverband Rheinland-Pfalz übernommen, der diese Aufgabe souverän löste: alle Spiele waren zeitlich terminiert (etwas, was man sich für alle Turniere wünscht), die Zeitpläne wurden weitgehendstes eingehalten. Insgesamt 21 Schiedsrichter waren im Einsatz, die von den insgesamt 533 Spielen 444 leiteten; manche „schiedsten“ in den drei Tagen 40 Spiele! Und noch ein bisschen Statistik: 43 Disziplinen wurden durchgeführt = 1225 Sätze mit 43462 Punkten; insgesamt wurden 312 Stunden gespielt; das längste Spiel dauerte 71 Minuten, das kürzeste 21.

Am Freitag traten 110 Damen und 160 Herren im Einzel an. Schon in den Vorrunden hochklassige Matches mit der Tragik des einfachen KO-Systems, dass nach dem ersten Spiel bereits die Hälfte aller Spieler (und keine schlechten) ausscheiden mussten. Herausragende hessische Spielerin war Tatjana Geibig-Krax vom BV Maintal mit ihrem Gewinn der deutschen Meisterschaft O35. Härteste Hürde für sie war das Halbfinale gegen die auf eins gesetzte Stephanie Ruberg (21:14, 13:21, 21:18).

  

Foto: Stephanie Ruberg, Heike Hamm, Tatjana Geibig-Krax

Einen hervorragenden zweiten Platz im Dameneinzel O50 errang Maren Schröder vom BV Friedrichsdorf. Weitere dritte Plätze für Hessen erreichten: Angelika Lang (TV Schwebda), Helga Peek (TuS Dotzheim), Klaus Peter Woitas (TV Bensheim), Karlheinz Fix (BV Maintal) und Michael Müller (SG Kelkheim).

Der Samstag war den Doppel vorbehalten. Hier sicherten sich Hardijanto Budiono und Hans-Dieter Nieth (SG Kelkheim/TuRa Niederhöchstadt) „locker“ (bis aus den ersten Satz im Finale 24:22) den Titel des deutschen Meister bei den Herren O55.

  

Foto: links Hardijanto Budiono und Hans-Dieter Nieth

Einen zweiten Platz im Damendoppel O70 errangen Erika Baumann und Bärbel Jaskolla (BC Biebrich/BV Kassel). Weitere dritte Plätze gab es für Tatjana Geibig-Krax / Nicole Phoa (BV Maintal/SG Dornheim), Norman Eby / Thomas Lambertz (TV Wehen), Gerald Graap / Michael Müller (SV Dortelweil/SG Kelkheim) und Helga Peek / Renate Becker (TuS Dotzheim/FH Altenbochum).

Im Mixed am Sonntag konnten hessische Paare noch einige dritte Plätze erzielen: Thomas Lambertz / Karen Neumann (TV Wehen/Vfl 93 Hamburg), Paul Bösl / Maren Schröder (KSV Baunatal/BV Friedrichsdorf), Hans-Dieter Nieth / Bärbel Rockmann (TuRa Niederhöchstadt) und Klaus Peter Woitas / Christine Krüll (TV Bensheim/ BC Stockstadt).

Gerd Pflug 

 

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding