• banner2017 2
  • erwachsene2017 1
  • jugend2017 5
  • banner2017 3
  • banner2017 1
  • banner2017 4
  • jugend2017 8
  • jugend2017 7
  • jugend2017 4

Hessen ohne Titel beim U11 Masters in Augsburg

  • Jörg Bergamos

Lloyd BergamosBeim vorletzten Turnier der U11 Masters Serie in Augsburg wurden die teilnehmenden Hessen unter Wert geschlagen und mussten dieses Mal ohne Turnier-Sieg die Heimreise antreten. In der Einzelkonkurrenz gab es fünf Vierer- und eine Dreier-Gruppe, von denen sich die jeweils ersten beiden für das Achtelfinale qualifizierten. Mit Lloyd Bergamos (Fun-Ball Dortelweil)  erwischte leider ein Hesse die schwerste Gruppe der Vorrunde. Gegen seine Gegner, den an Nummer 2 Gesetzten Sachsen Konrad Rötzer, die bayerische Nummer 1 Shaunak Kulkarni sowie Joshua Ulrich, konnte Lloyd trotz guter Leistung und enger Spiele nicht das Achtelfinale erreichen.

Ähnlich erging es Saketh Gollapalli (TG Unterliederbach). In einer schweren Gruppe erreichte er - nach einer Niederlage gegen den an 3 Gesetzten Nils Hahn - durch einen Vier-Satz-Sieg gegen Marco Nickel letztlich das Achtelfinale. Dort unterlag Saketh gegen den späteren Finalisten Rafe Kenji Braach aus NRW. Mit dem an Nummer 1 gesetzten Danial Marzuan (Fun-Ball Dortelweil) kam ein Hesse bis ins Halbfinale. Nach einer souveränen Leistung in der einzigen Dreiergruppe der Vorrunde erreichte Danial ungeschlagen das Achtelfinale gegen den an Nummer 2 gesetzten Konrad Rötzer. In knappen 4 Sätzen konnte der Sachse besiegt werden. Im Halbfinale gegen Rafe Kenji Braach reichte es letztlich nicht für das Finale. So machten die beiden NRW-Spieler Rafe Kenji Braach und Luis Pongratz den Titel untereinander aus. Mit einem klaren Dreisatz-Sieg erkämpfte sich Luis Pongratz den Einzel-Titel in Augsburg.

Ebenfalls sehr gute Leistungen konnten die hessischen Vertreter in der Doppelkonkurrenz abrufen. Zu einer Finalteilnahme reichte es aber diesmal leider nicht. Lloyd erwischte mit seinem fränkischen Doppelpartner Felix Hartmann einmal mehr an diesem Wochenende die schwerste Gruppe. Gegen das an Nummer 2 gesetzte Doppel Nickel/Kulkarni gab es eine klare 3 Satz-Niederlage. Im anschließenden Spiel gegen das führende Doppel aus Baden-Württemberg Ma/Rullkötter konnten sie trotz einer tollen Leistung keine Überraschung landen. In einem fast rein hessischen Viertelfinale setzte sich das Doppel Anaghani/Gollapalli (beide Unterliederbach) gegen Danial Marzuan mit seinem freigelosten Partner in fünf spannenden Sätzen durch. Das bayerische Doppel Nickel/Kulkarni erreichte dann im folgenden Halbfinale nach einem letztlich klaren Sieg das Finale. Gewonnen hat die Konkurrenz das sächsische Doppel Rötzer/Hahn.

Am 11./12.02.2017 findet dann das abschließende Turnier in Berlin statt,die letzte Chance, sich für das Finale in Mühlheim Anfang März zu qualifizieren.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding