• jugend2017 7
  • banner2017 1
  • jugend2017 4
  • jugend2017 5
  • banner2017 2
  • banner2017 3
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 4
  • jugend2017 8

Zwei DM-Titel für hessisches U13-Team

  • Tatjana Geibig-Krax

Jetzt mit Bildern von der Siegerehrung

2017 DM Dale SauryaFoto: Waldemar BriemFür einen gewaltigen Paukenschlag sorgten die hessischen U13er bei der Deutschen Meisterschaft ihrer Altersklasse in Hamburg. Das Team um die Landestrainer Franklin Wahab und Stephan Sochor gewann zwei Titel und eine Bronzemedaille und überraschte damit die Konkurrenz. Kiran-Kaushal Suryadevara (VfN Hattersheim) gewann nach seinem Sieg bei der Deutschen Rangliste nun auch den Meistertitel im Jungeneinzel. Eine kleine Sensation war der Titelgewinn von Dale Auchinleck und Saurya Singh (beide TV Hofheim) im Doppel, die ungesetzt ins Rennen gegangen waren. Bronze holten zudem Simon Krax (1. BV Maintal) und Kiran-Kaushal Suryadevara ebenfalls im Jungendoppel.

Insgesamt zeigte das gesamte Team starke Leistungen und einen tollen Teamspirit, der zu Recht mit Edelmetall belohnt wurde. Etwas enttäuschend gestaltete sich für die Hessen lediglich das Mixed, mit dem die Meisterschaften am Samstag eröffnet wurden. Hier konnte das Team kein Match gewinnen, doch die nachfolgende Einzeldisziplin verlief für den hessischen Nachwuchs schon deutlich erfolgreicher. Lia Mosenhauer vom TV Vellmar erreichte mit zwei Siegen – darunter ein hart umkämpfter Dreisatzsieg über Emily Weißenborn (Hamburg) – das Viertelfinale, wo sie sich der späteren Deutschen Meisterin Elina Sonnenschein aus NRW geschlagen geben musste. Arnav Bhatia (TG Unterliederbach) feierte in seiner Gruppe einen Sieg und verlor gegen den an Position zwei gesetzten Jonathan Dresp (Hamburg) nach drei starken Sätzen. Auch Simon Krax hatte das Viertelfinale schon auf dem Schläger, musste aber nach einer guten Leistung mit 19:21 gegen Kenneth Neumann (Hamburg) knapp die Segel streichen. Im Mädcheneinzel konnten Monique Briem (TV Volkmarsen) und Nina Schäfer (SV Gießen Hoppers) zwar kein Match gewinnen, präsentierten sich aber dennoch mit einer guten kämpferischen Leistung bei ihrer ersten DM.  Einen hochspannenden Fight lieferte sich im Viertelfinale Kiran-Kaushal Suryadevara mit Jarne Schlevoigt vom 1. BV Mülheim. Am Ende hatte der Hesse denkbar knapp mit 21:19 im dritten Durchgang die Nase vorn und damit bereits die Medaille sicher.

Simon KaushalFoto: Andreas KraxDa die Halbfinalspiele erst am Sonntag ausgetragen wurden, ging es mit den Doppeln weiter. Hier lief es für die hessischen Mädchen nicht gut. War die Niederlage von Monique Briem an der Seite von Lisa Mörschel (Saarland) gegen die höher eingeschätzten Rudert/Göhlich (Bayern/Baden-Württemberg) eingeplant, so hatten sich Lia Mosenhauer und Sarah Bertuleit (Rheinland) doch mehr erhofft. In drei Sätzen verloren sie gegen Dietz/Konow aus Hamburg. Etwas Anlaufschwierigkeiten hatten Dale Auchinleck und Saurya Singh in ihrem Auftaktmatch, das sie dann aber in den Sätzen zwei und drei deutlich gewannen. Simon Krax/Kiran-Kaushal Suryadevara und Huy An Nguyen/Arnav Bhatia (SV Fun-Ball Dortelweil/Unterliederbach) zogen ebenfalls souverän ins Viertelfinale ein. Leider kam es dort zum direkten Aufeinandertreffen der beiden letztgenannten hessischen Paarungen. Hauchdünn setzten sich Krax/Suryadevara in drei Sätzen durch und qualifizierten sich damit für das Halbfinale am Folgetag. Parallel lieferten sich Auchinleck/Singh mit den NRWlern Schlevoigt/Marczinczyk  einen harten Kampf. Lautstark ging es auf und neben dem Feld zu, woran ein unsicher wirkender Schiedsrichter seinen Anteil hatte. Dass zum Siegen neben Können auch Nervenstärke und das nötige Glück gehören, zeigte das 23:21 der beiden Hessen und damit ein weiterer Halbfinaleinzug.

DM TeamFoto: Stefan WeigandAm Sonntag ging es dann wieder mit dem gesamten Team in die Halle. Die Fans hatten sich mit Anfeuerungsmaterial bewaffnet und Maskottchen Ole war ebenfalls mitten drin. Und das Siegen der Hessen ging weiter. Kiran-Kaushal Suryadevara gewann sein Halbfinalmatch gegen den topgesetzten Karim Krehemeier aus NRW in zwei Durchgängen und auch Saurya Singh und Dale Auchinleck konnten ihren guten Lauf vom Vortag fortsetzen und behielten gegen Karim Krehemeier/Nikolas Klauer (Bonn-Beuel) die Oberhand. In drei Sätzen unterlagen dagegen Krax/Suryadevara gegen die topgesetzten Jonathan Dresp/Justus Graumann aus Hamburg und gewannen somit Bronze.

Es folgte der Einmarsch der Finalisten – darunter 3 Mal Hessen, 3 Mal NRW, 3 Mal Hamburg und 1 Mal Berlin. In einem starken Finale zweier Linkshänder setzte sich Kiran-Kaushal Suryadevara gegen Karl Sufryd aus Mülheim in drei Sätzen durch und feierte seinen bis dato größten Erfolg. Und natürlich machten es Saurya Singh und Dale Auchinleck auch im Finale wieder spannend. 23:21 im dritten Satz – und die Sensation und damit der zweite Titelgewinn für Hessen war perfekt.2017 Kaushal SuryadevaraFoto: Andreas Krax

Damit gewannen die hessischen Nachwuchsspieler in dieser Saison bei den Deutschen Meisterschaften insgesamt acht Medaillen – alle in den Altersklassen U13 und U15. Hinzu kommt noch eine Medaille beim U11 Mastersfinale. Das hessische Badminton scheint für die Zukunft gut gerüstet. Gespannt darf man sicherlich auch sein, welche Hessen noch die Aufnahme in eines der deutschen Talentteams schaffen.

Ein besonderer Dank für die hervorragende Betreuung bei den Deutschen Meisterschaften U13 in Hamburg gilt Franklin Wahab, Stephan Sochor und Orga-Chef Stefan Weigand.

Hier geht es zu den Ergebnissen:

DM Siegerehrung JEFotos von der Siegerehrung: Stefan WeigandDM Siegerehrung JD

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding