• banner2017 3
  • jugend2017 7
  • jugend2017 4
  • banner2017 4
  • jugend2017 8
  • banner2017 1
  • jugend2017 5
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 2

Top-Platzierungen auf deutscher Ebene

  • Tatjana Geibig-Krax

Update: Mit Bildern von der Siegerehrung

1710 Mareike
Mit tollen Ergebnissen kehrten die hessischen U15 und U17 Spieler von der ersten deutschen Rangliste aus Mülheim an der Ruhr zurück. Mareike Bittner holte sich im Einzel und Doppel den Sieg in U17, Anosch Ali (TG Unterliederbach) wurde im Einzel und Doppel zusammen mit Nils Schmidt (Hofheim) in U15 jeweils Zweiter.

Siegerehrung Anosch Nils Das Turnier begann am Samstag mit der Doppelkonkurrenz. In der Altersklasse U15 wurden Anosch Ali und Nils Schmidt ihrem Setzplatz vollauf gerecht. Ohne Satzverlust spielte sich das Duo ins Finale, wo sie den dem topgesetzten Duo Maurer/Blaumoser aus Bayern immerhin einen Satz abnehmen konnten. Die ebenfalls gesetzten Saurya Singh und Dale Auchinleck (Hofheim) mussten wegen Verletzung bereits in der ersten Runde aufgeben. In U17 spielte Mareike Bittner erstmals mit Sarah Molodet (TV Refrath). Das Duo gewann seine ersten beiden Begegnungen souverän und spielte dann in der Vorschlussrunde gegen das topgesetzte Doppel Beecken/Zabinski aus Gifhorn und Trittau. In drei Durchgängen konnte die neuformierte Paarung ins Finale einziehen. Hier hatten Mareike und ihre Partnerin keine Probleme, das Match gegen Weigert/Rudert für sich zu entscheiden. Caroline Huang (Fun-Ball Dortelweil) verlor mit Chiara Marino im Spiel um Platz drei in der Verlängerung des dritten Satzes und wurde Vierte.

Siegerehrung Mareike ME U17Auch im Einzel zeigte Mareike Bittner eine souveräne Vorstellung. Ohne Satzverlust zog sie – an Position drei gesetzt - ins Finale ein, wo sie in drei Sätzen gegen Xenia Kölmel aus Bayern gewann. Caroline Huang erreichte mit zwei Siegen Platz sechs. In U15 spielte Anosch Ali, der seit dem Sommer das Internat in Frankfurt besucht und damit seine Trainingsumfänge steigern konnte, ein tolles Turnier. Zwar musste er bereits in der zweiten Runde und auch im Viertelfinale über drei Sätze gehen, doch er behielt die Nase immer vorn. Im Halbfinale spielte er gegen den topgesetzten Malik Bourakkadi. Überraschend gewann Anosch in zwei Durchgängen die Partie und zog damit ins Finale ein. Dort musste er sich erneut Kilian Ming-Zhe Maurer geschlagen geben. Nils Schmidt wurde mit zwei Siegen Sechster und scheiterte nur ganz knapp im Spiel um Platz fünf gegen Julian Blaumoser.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding