• banner2017 3
  • jugend2017 5
  • jugend2017 8
  • jugend2017 4
  • erwachsene2017 1
  • jugend2017 7
  • banner2017 4
  • banner2017 1
  • banner2017 2

Im Spitzenduell Aufstieg in die 2. Bundesliga gesichert

  • Bernd Brückmann

Regionalliga   von Steffen Peterskovsky

BVM1-Team 320Beim "Aufstiegsspiel" gegen den direkten Konkurrenten TV Wehen konnte sich der 1. BV Maintal hauchdünn mit 5:3 durchsetzen und damit vorzeitig den Aufstiegsplatz in die 2. Bundesliga sichern. Unser Dank gilt den über 150 Fans, die die Mannschaft zu diesem Erfolg geführt und das Aufstiegsduell zu einem grandiosen Erlebnis gemacht haben! Trotz spontaner Meisterschaftsfeier am Samstagabend schloss Maintal die Saison am Sonntagmorgen gegen den SV Fischbach 2 mit einem ungefährdeten 6:2-Sieg ab. Damit bleibt der BVM diese Saison ohne Niederlage und wird mit nur zwei Unentschieden verdient Meister in der Regionalliga Mitte.


Auch wenn Wehen ohne den erfahrenen Daniel Schmidt antrat, so war doch klar, dass die meisten Partien beim Aufstiegsspiel knapp ausgehen und hart umkämpft sein würden. Insofern war die Meisterschaft vor diesem Spieltag noch alles andere als entschieden. Die Maintaler Mannschaft behielt jedoch meisterlich die Nerven und entschied alle (!) knappen Sätze und Spiele für sich.
Eröffnet wurde die Begegnung mit zwei deutlichen Spielen. Im Damendoppel fanden die Maintalerinnen Tessa Koschig und Tatjana Geibig-Krax keine Mittel gegen Sandra Emrich (aktuell Nr. 7 der Deutschen Rangliste Damendoppel) und Steffi Struschka. Dafür ließen Christopher Fix und Fabian Fritz im zweiten Herrendoppel der Wehener Paarung Zirwes/Hüttl keine Chance. Beim Zwischenstand von 1:1 kam es im ersten Herrendoppel zum ersten "Bigpoint" der Begegnung. Die eingespielte Maintaler Formation aus Steffen Peterskovsky und Matthias Fix hatte es dabei mir dem Wehener U22-Duo Fabian Demtröder und Jens Kamburg zu tun. Das Spiel war geprägt von harten Angriffen beider Seiten und verlief durchweg knapp. Die unnötig hohe Quote leichter Fehler der Maintaler brachte die Gäste immer wieder zurück ins Geschäft. Doch in den knappen Situationen blieb die Konzentration aufrecht, sodass sich Peterskovsky/Fix die Partie schließlich mit 23:21 und 21:19 "nach Hause bringen" konnten.
Direkt im Anschluss kam es im Mixed zu einer weiteren Schlüsselpartie der Begegnung. Die amtierenden Südwestdeutschen Meister Christopher Fix und Tessa Koschig aus Maintal trafen auf die beiden Linkshänder Marius Breuer und Sandra Emrich. Es dauerte beinahe einen ganzen Satz, bis Fix/Koschig ein gutes Rezept gegen das Wehener Duo gefunden hatten. Nach 17:21 im ersten Satz erhöhten die beiden Maintaler dann den Druck spürbar und ließen Breuer/Emrich kaum noch Angriffschancen. Folgerichtig setzten sie sich mit 21:9 und 21:13 durch und erspielten den zweiten wichtigen Bigpoint für Maintal.
Nun konnte Tatjana Geibig-Krax mit einem 3:1-Zwischenstand nach den Doppeldisziplinen im Rücken im Dameneinzel aufschlagen. Doch ihre Kontrahentin Steffi Struschka präsentierte sich insbesondere konditionell in ausgezeichneter Verfassung. Geibig-Krax konnte den ersten Satz mit ihren getäuschten Angriffsschlägen noch offen gestalten, musste dem hohen Spieltempo jedoch schließlich Tribut zollen (18:21, 7:21).
Beim Stand von 3:2 für Maintal ging es in die abschließenden Herreneinzel. Steffen Peterskovsky wurde im ersten Herreneinzel gegen Nachwuchsspieler Fabian Demtröder leicht favorisiert. Doch so konnte Demtröder befreit aufspielen und eine beeindruckende Leistung zeigen. Er hielt das Spieltempo hoch, sicherte sich am Netz viele frühe Balltreffpunkte und setzte den Maintaler mit präzisen Angriffsschlägen unter Druck. Steffen Peterskovsky musste sich den Boden in dieser Partie Stück für Stück erkämpfen. Am Ende behielt er nur hauchdünn mit 22:20 und 22:20 die Oberhand.
Im zweiten Herreneinzel spielte der sympathische "Neu-Maintaler" Wei Ming Hauschild gegen Jens Kamburg. Hauschild spielte wie gewohnt seine Schnelligkeit gekonnt aus baute sein Angriffsspiel mit guten kurzen Bällen am Netz auf. Dagegen setzte Kamburg den Maintaler mit harten Angriffsschlägen unter Druck. Am Ende war es jedoch erneut ein Maintaler, der in den knappen Situationen die Oberhand behielt und mit 21:19/21:19 den Siegpunkt für Maintal einfahren konnte.
Das dritte Herreneinzel von Matthias Fix gegen Marius Breuer wurde daraufhin kurz vom Maintaler Siegestaumel unterbrochen. Der Wehener Zweisatzsieg in dieser Partie konnte den Gesamtsieg des 1. BV Maintal nicht mehr verhindern.
Die vorzeitige Meisterschaft wurde noch bis in die Nacht gebührend gefeiert. Trotzdem konnte die Mannschaft tags darauf gegen Fischbach noch einen ungefährdeten 6:2-Sieg einfahren. Damit bleibt der 1. BV Maintal in dieser Saison ungeschlagen und steigt als Meister der Regionalliga Mitte in die 2. Bundesliga auf.

 BVM1-Team 680

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding