• jugend2017 5
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 4
  • jugend2017 8
  • banner2017 1
  • banner2017 2
  • banner2017 3
  • jugend2017 4
  • jugend2017 7

8 hessische Teilnehmer, 4 Medaillen – Theresa Wurm glänzt mit 2 mal Gold!

  • Lara Hagemann

Theresa Wurm 1Theresa Wurm ist 2-fache Deutsche Meisterin; Foto: Robert JanzAn diesem Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften U22 in Saarbrücken auf dem Gelände des Bundestrainingstützpunktes der Herren statt.

Am Freitag begann das Turnier am Mittag mit der Mixedkonkurrenz, bei der 30 Paarungen an den Start gingen. Danach folgten am späten Nachmittag die ersten zwei Runden im Herren- und Dameneinzel. Diese Disziplin wurde am Samstagmorgen fortgesetzt und im Anschluss starteten die Doppel. Die Halbfinals und Finals aller Disziplinen wurden am Sonntag ausgetragen. Der hessische Landesverband war mit acht Spielern und Spielerinnen vertreten, betreut von Landestrainer Franklin Wahab. Die ebenfalls für alle drei Disziplinen qualifizierte Silvana Hultsch (TV Hofheim) ist leider kurzfristig krank geworden und konnte daher nicht antreten. Gute Besserung an sie!

Im Mixed schieden Johannes Grieser (SV Fun-Ball Dortelweil) zusammen mit Sophie Kister (TuS Schwanheim) leider schon in der ersten Runde aus, nachdem man nicht ins Spiel gefunden hatte. Dies wurde zusätzlich erschwert durch die gewöhnungsbedürftig hohe Halle und die teilweise etwas tückischen Spielmatten. Einen besseren Start hatte Mareike Bittner (TV Hofheim) mit ihrem saarländischen Partner Lukas Junker (SV Fischbach), die sich gegen die ‚an drei gesetzte’ Paarung aus NRW in drei knappen Sätzen mit 21:19, 10:21, 21:19 durchsetzen konnten. Auch die darauffolgende Runde konnte gewonnen werden. Im Viertelfinale stand man dann dem halb-hessischen Favoriten-Duo Theresa Wurm (SG Anspach)/Johannes Pistorius (TSV Freystadt, BAY) gegenüber. Diese hatten die ersten beiden Runden wie erwartet gut abgeschnitten und gewannen auch dieses Match deutlich. Damit war die Halbfinalteilnahme am Sonntag geschafft.

Eine kleine Überraschung gelang Mareike im Einzel, als sie in der zweiten Runde die an fünf gesetzte Nadine Cordes (NIS) deutlich in zwei Sätzen bezwang. Diese starke Leistung konnte unsere Jüngste auch in der folgenden Runde mit einem klaren Sieg fortsetzen. Erst im Viertelfinale musste sie sich Julia Kunkel [2, BAY] geschlagen geben. Sophie gewann das erste Spiel mit 21:17, 13:21, 21:10 und konnte sich durch ein Freilos in der folgenden Runde direkt für das Achtelfinale qualifizieren. Dort unterlag sie trotz guter Leistung der an fünf gesetzten Janina Schumacher (BWB). Mit Setzplatz zwei gewann Theresa ohne Probleme die ersten Runden und auch das Viertelfinale gegen Maike Pilgram [5, RL] konnte sie deutlich für sich entscheiden, was ein weiteres HF mit hessischer Beteiligung bedeutete. Bei den Herren trat Sebastian Grieser (SV Fun-Ball Dortelweil) im Einzel nach einem Freilos in der ersten Runde gegen den an drei gesetzten Noah Gnalian (BAY) an. Trotz der unglücklichen Auslosung bot er ihm in drei Sätzen die Stirn, unterlag aber am Ende doch mit 9:21, 21:12, 18:21. Besser erging es seinem Bruder Johannes, dem in der zweiten Runde mit Christopher Klauer [3, NRW] ebenfalls ein schwerer Gegner gegenüberstand, den er aber in drei knappen Sätzen bezwingen konnte. Die nächste Runde wurde deutlich gewonnen. Im Viertelfinale lieferte er sich mit Lennart Konder [5] aus dem Rheinland ein packendes Duell auf Augenhöhe, das Johannes aber am Ende knapp mit 13:21, 21:13, 19:21 verlor. Sandro Kulla (SV Fun-Ball Dortelweil) trat ebenfalls im Einzel an und konnte mit deutlichen Siegen ins Viertelfinale einziehen. Dort unterlag er leider in zwei Sätzen Hannes Gerberich [2, BAY].

Im am Samstagmittag beginnenden Doppel konnten bei den Damen die Favoritinnen Theresa mit Partnerin Julia Kunkel (TSV Freystadt, BAY) ihrer Rolle gerecht werden und marschierten mit deutlichen Siegen bis in Halbfinale durch. Das rein hessische Doppel Sophie/Lara Hagemann (SV Fun-Ball Dortelweil) musste sich trotz guter Leistungen bereits in der ersten Runde mit drei Sätzen geschlagen geben. Mareike, die eigentlich mit Silvana qualifiziert gewesen wäre, rutschte mit neuer Partnerin vom TV Refrath (NRW) in die Auslosung. Sie unterlagen in Runde eins in drei Sätzen der saarländischen Paarung Hippchen/Karmann. Hannah Weitz (SG Anspach) und ihre Partnerin Teresa Rondorf (BC Remagen, RL) waren mit Setzplatz drei mit klaren Siegen ins Halbfinale eingezogen. Bei den Herren ging lediglich ein Doppel mit Johannes und Sebastian [5] an den Start. Nachdem die ersten Runden gewonnen wurden, bot das Duell um den Einzug ins Viertelfinale ein spannendes Match, das am Ende mit 18:21, 21:16, 22:20 für die Grieserbrüder ausging. Danach traf man auf das starke, an zwei gesetzte Doppel Felix Hammes/Christopher Klauer und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben.

Am Sonntag standen somit noch zwei hessische Damen in vier Halbfinals auf dem Feld. Begonnen wurde mit dem Halbfinale im gemischten Doppel. Theresa unterlag mit Johannes Pistorius [1] in drei Sätzen 14:21, 21:13, 18:21 ihrer Doppelpartnerin Julia Kunkel und Lucas Böhnisch [3, BAY]. In der folgenden Disziplin konnte Theresa sich im Einzel gegen Janina Schumacher [5, BWB] mit einem deutlichen ersten und einem knappen zweiten Satz 21:13, 24:22 durchsetzen. Anschließend wurde die Doppelhalbfinals ausgetragen, die erfreulicherweise beide mit hessischer Beteiligung waren. Hannah hatte mit Partnerin Teresa Rondorf [3] keine Chance gegen das an zwei gesetzte Doppel Nadine Cordes/Alicia Molitor (NIS) und verlor mit 15:21 und 7:21. Besser erging es Theresa mit Partnerin Julia Kunkel, die gegen die Paarung Schumacher/Stepper [3] mit einem klaren 21:13 und 21:19 ins Finale einzog. Theresa konnte anschließend in den Finalspielen sowohl im Einzel als auch im Doppel den Sack zumachen. Zuerst ging es gegen ihre Doppelpartnerin Julia Kunkel [3], dort gewann sie sehr deutlich mit 21:9 und 21:9. Und schließlich im letzten Spiel der Meisterschaft verteidigten die beiden zusammen im Damendoppel ihre Favoritenrolle und gewannen souverän gegen Cordes/Molitor [2] mit 21:18 und 21:19. Damit ist Theresa mit ihren zwei Titeln zusammen mit ihrer Doppelpartnerin (Titel im Mixed) die erfolgreichste Teilnehmerin der Meisterschaft. Herzlichen Glückwunsch an sie und an alle anderen Teilnehmer!

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding