• banner2017 4
  • jugend2017 8
  • banner2017 2
  • jugend2017 4
  • banner2017 3
  • jugend2017 5
  • erwachsene2017 1
  • jugend2017 7
  • banner2017 1

Guter Saisonstart

  • Bernd Brückmann

2. Bundesliga

Bundesliga

Mit einem 5-3 Sieg beim Erstligaabsteiger SV Fischbach hat die SG Anspach einen Saisonstart nach Maß erwischt. Lesen Sie hierzu den Bericht von Abteilungsleiter Georg Komma.

 

SG Anspach schlägt SV Fischbach in einer Begegnung auf Augenhöhe
von Georg Komma
Einträchtig saßen sie beieinander und fachsimpelten – Edgar Hammes, der nimmermüde Coach und Macher des SV Fischbach und Franklin Wahab, der ehemalige Heinrich-Heine-Gymnasialschüler, Rekordbundesligaspieler und heutige Coach der SG Anspach. Der dankbare Schüler und sein Lehrmeister platzierten sich dann aber bald in separaten Coaching Zonen gegenüber, fokussiert auf das Auftreten der jeweiligen Schützlinge. Und da gab es an diesem Tag eine Menge zu leisten.
Die Prognosen zum Spielausgang tendierten zwischen „Fischbach ist leichter Favorit" bis „die Tagesform oder das Quäntchen Glück könnten das Spiel entscheiden". Sie verschob sich minimal zugunsten der SGA, als bekannt wurde, dass die in Diensten des SV Fischbach stehende walisische Nationalspielerin Clarissa Turner nicht zur Verfügung steht.
Mit mächtig Power startete die SGA in die Eröffnungsdoppel, in denen Robert Georg einen glänzenden Einstand gab. Gegen die sehr stark eingeschätzten S. Rduch/J, Degiuli hatte er am Ende mit seinem prächtig aufspielenden Partner Daniel Benz im 1. HD hauchdünn die Nase vorn (21:18, 22:20). Etwas deutlicher endete das DD zugunsten der SGA; L. Käpplein/M. Reich mussten sich nur im 2. Satz noch einmal mächtig strecken, um mit einem Zweisatzsieg die nicht zwingend erwartete 2:0-Führung zu sichern. Als dann auch noch Ch. Ames/S. Ames im 2. HD nach verlorenem 1. Satz immer besser ins Spiel fanden und mit einem 19:21, 21:18, 21:15 den dritten SGA-Punkt einfuhren, stand der SV Fischbach mächtig unter Druck. Dem waren die Geschwister Alina Hammes (21:17, 21:15 gegen Theresa Wurm) und Fabian Hammes (21:13, 21:10 gegen Robert Georg) deutlich gewachsen. Sie verkürzten zwischenzeitlich auf 2:3, ehe Daniel Benz mit einem fulminanten Auftritt den in Liga 1 sehr erfolgreichen ehemaligen Nationalspieler Sebastian Rduch mit einem 14:21, 21:12, 21:13 das Nachsehen gab. Sieben Wochen hatte Daniel eigeninitiativ in Kuala Lumpur/Malaysia trainiert – gegen Fischbach konnte er den ersten Lohn seines „schweißtreibenden Sommerurlaubs" ernten. Groß war die Freude im kleinen SGA-Lager, als das neu formierte GD S. Ames/L. Käpplein ihre Favoritenstellung nutzten und mit ihrem Sieg gegen die tapfer kämpfenden T. Felsner/S. Weyrauch mit 21:13, 21:19 den vielumjubelten Matchpunkt sicherten. Zwar hatte das abschließende 3. HE zwischen Christopher Ames und Christopher Klein keine spielrelevante Bedeutung, doch lieferten sich beide Akteure zur Freude der Zuschauer ein dramatisches Finale, das bei 20:20 im 3. Satz aufgrund einer äußerst umstrittenen Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters die Wogen hochschlagen ließ. Aus dieser „Zerreißprobe" ging letztendlich Christopher Klein mit 21:14, 18:21, 22:20 als glücklicher Sieger vom Feld.
„Diesen Sieg hat sich die Mannschaft hart erarbeitet. Heute machten unsere Doppelstärke und ein überragend aufspielender Daniel Benz „den kleinen Unterschied aus", mit dem man Spiele auf Augenhöhe entscheiden kann."

 

 

 

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding