• jugend2017 8
  • banner2017 3
  • jugend2017 4
  • banner2017 2
  • jugend2017 5
  • banner2017 4
  • banner2017 1
  • erwachsene2017 1
  • jugend2017 7

Tolle Erfolge für die hessischen Junioren

  • Bernd Brückmann

Deutsche Meisterschaften U22

Wie schon im Vorjahr wurde der HBV erneut zum erfolgreichsten Landesverband bei den DBV Meisterschaften der Junioren. Kai Schäfer (Dortelweil) holte sich nach langer Verletzungszeit in einem rein hessischen Endspiel gegen seinen Teamkollegen Peter Lang den Titel im Herreneinzel. Zudem sprangen für die Hessen in Solingen noch zwei weitere (halbe) Titel im Herrendoppel und Mixed heraus.

 

Ihren Titel nicht verteidigen konnte Anika Dörr (Dortelweil). Sie musste sich wie schon im Viertelfinale bei der Deutschen Meisterschaften O19 in Bielefeld erneut der U17 Spielerin Yvonne Li geschlagen geben (7-21 20-22). Bereits im Halbfinale kam es zur Wiederholung des letztjährigen Finales. Theresa Wurm (Anspach) hatte mit 19-21 15-21 gegen Anika Dörr das Nachsehen.

Besser lief es da im Herreneinzel. Sehr souverän zogen die beiden Dortelweiler Kai Schäfer und Peter Lang ohne Satzverlust ins Finale ein, wo jedoch Kai klar mit 21-15 21-13 die Oberhand behielt und als erster Hesse nach Arnd Vetters wieder einen Titel im Herreneinzel gewinnen konnte.

Auch im Herrendoppel sprang für Fabian Holzer (Dortelweil) mit seinem Partner Mark Lamsfuß ein Titel heraus. Leider kam es nicht zum erhofften hessischen Endspiel, da Peter Lang / Thomas Legleitner im Halbfinale gegen Felsner/Klein mit 21-16 16-21 16-21 etwas unerwartet verloren.

Auch im Damendoppel gab es für die hessische Delegation leider unerwartete Niederlagen. In landesverbandsübergreifenden Paarungen waren die Hessinen gleich dreimal im Halbfinale vertreten, aber leider ging der Titel am Ende an Pohl/Hammes. Im Halbfinale verloren Theresa Wurm / Kunkel gegen die späteren Siegerinnen (21-15 11-21 5-21). Im anderen Halbfinale gewannen zwar die an 1 gesetzten Franziska Volkmann (Dortelweil) / Kattenbeck gegen Lara Käpplein (Anspach) / Efler mit 21-16 7-21 21-18, verloren jedoch das Finale unerwartet mit 18-21 9-21.

Dafür konnte sich Franzi Volkmann zusammen mit Partner Lamsfuß den Titel im Mixed sichern. Gegen ihren Vereinskollegen Fabian Holzer, der zusammen mit Bellenberg spielte, hatte sie am Ende mit 21-10 21-13 deutlich die Nase vorn. Im Halbfinale hatten Lamsfuß / Franzi Volkmann bereits gegen Lara Käpplein / Seidel mit 21-11 22-20 eine weitere "halbe" hessische Paarung besiegt.

Damit wurde der Hessische Badminton-Verband wie schon im Vorjahr ereut der erfolgreichste Landesverband und setzte seine schon traditionelle Stärke bei den Deutschen Meisterschaften U22 eindrucksvoll fort.

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding