• erwachsene2017 1
  • jugend2017 8
  • banner2017 3
  • banner2017 2
  • banner2017 1
  • jugend2017 5
  • banner2017 4
  • jugend2017 7
  • jugend2017 4

Tag 5: Training mal 3

  • Max

Den letzten vollständigen Tag des Sommercamps nutzten die Trainer noch einmal für eine volle Ladung Einheiten in der Halle.

Gleich drei Trainingseinheiten sollten am Donnerstag auf dem Plan stehen. Allerdings waren zunächst noch die Entscheidungen in den Team-Spielen Brennball, Völkerball und Ultimate Frisbee offen. Hier muss vor allem die fantastische Team-Leistung der heiß(en) Duscher hervorgehoben werden, die mit nur fünf Spielern antreten mussten, da Alex verletzt und Nils krank gewesen sind. Respekt für diesen Einsatz!

Im Anschluss ging es dann noch einmal in eine Trainingseinheit zu verschiedensten Themen. Von Schlagkombinationen über Unterarm-Drehung war eigentlich alles vertreten. Die meisten hängten sich auch noch einmal voll rein, auch wenn ein paar noch mal ein wenig wach gerüttelt werden mussten. Hungrig ging es dann schließlich in die Mittagspause.

Allerdings stand schon nach kurzer Verdauungszeit die nächste Einheit auf dem Plan, sodass die Teilnehmer sich trotz Muskelkater und Müdigkeit erneut motivieren mussten. Die Trainer wählten aber eher spielnahe Übungen, sodass mit viel Spaß auch dieser Kraftakt bewältigt wurde. Die dritte und damit letzte Trainingseinheiten stellten Nadine, Max, Chris und Danny dann frei. Immerhin knapp die Hälfte der Teilnehmer fand sich dann noch in der Halle ein. Gemeinsam entschieden sich dann alle für 90 Minuten Matchtraining. Dabei kamen auch Nadine, Danny und Max zum Einsatz. Nadine spielte dabei unter anderem an der Seite von David ein enges Duell gegen Max und Karl, die sich knapp mit 21:19 im Entscheidungssatz durchsetzten.

Mit harter Arbeit verdient gab es dann am Abend Steaks und Würstchen vom Grill, die von den Sommercamplern nur zu gerne aufgegessen wurden. Im Anschluss stand dann die Siegerehrung des Teamwettbewerbs an. Eine Besonderheit hatten sich die Trainer dabei noch ausgedacht, sollten doch alle Teams in kürzester Zeit einen Einmarsch entwickeln und vorführen. Den schönsten Einmarsch zeigten die Ingenhunter, die sich damit noch eine große Tonne Chips verdienten.

Sieger des Teamwettbewerbs wurden schließlich die heiß(en) Duscher vor den Poseidowns. Hier war es lediglich der kreativere Name, der den Ausschlag gab. Dritter wurden die Ingenhunter vor den Chameleons. Den gemütlichen Ausklang bildete schließlich das gemeinsame Lagerfeuer inklusive Marshmallows und Knickleuchtstäben. 

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding