• jugend2017 5
  • jugend2017 8
  • jugend2017 7
  • banner2017 3
  • banner2017 1
  • jugend2017 4
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 4
  • banner2017 2

3. Tag: Die Nacht war zu kurz

  • Katja Pflüger
Mit müden Augen und schlurfenden Füßendienstag 028 trafen sich die Teilnehmer noch vor dem Frühstück mit Marcus und Katja. Nach einem Hallo-wach-Spaziergang wurde noch ein Bewegungsspiel durchgeführt, es kostete einige noch viel Überwindung, sich zu bewegen.Am Vormittag fand der dritte Teil der VICTOR-Team-WM mit drei Turnieren statt. Neben Schuhhockey und 7er-Ball wurde auch Turmball gespielt. Besonders beim Schuhhockey hatten die Schiris eine Menge zu tun und mussten mehrfach die Regeln erläutern -„nein, das Spiel heißt Schuhhockey, es darf nicht mit dem Fuß gespielt werden!“ Insgesamt zeigten alle viel Einsatz. Lukas suchte ständig Körperkontakt zu seinen Gegnern und begründete seinen hemmungslosen Einsatz damit, dass dies eine aggressive

Manndeckung sei. Nico hat sich die Auszeichnung des meist gefoultesten Spielers verdient. Er entlastete damit die Reinigungskräfte am Sensenstein, denn der Hallenboden war nach dem häufigen Bodenkontakt schon sauber. Das Team TVKMSSG hat sich heute stark verbessert, dienstag 102es konnte sogar einige Spiele für sich entscheiden. Das führende Team Andi & Mannschaft hatte dagegen keinen guten Lauf, sie haben nur ein Spiel gewonnen.

 

 

Trotzdem lagen sie noch knapp in Führung:

  • Andi & die Mannschaft: 77 Punkte
  • SCHLANDOHSCHLAND: 75 Punkte
  • Stifler: 72 Punkte
  • TVKMSSG: 54 Punktedienstag 135

In der Trainingseinheit am Nachmittag wurde das Rückhandspiel weiter geübt. Hierfür wurden die Teilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt. Das Training war sehr anstrengend und die Temperaturen in der Halle immer noch sehr hoch. Das waren vielleicht die Gründe dafür, dass besonders eine Gruppe nicht ganz bei der Sache war. Während Alessandro von Adrian zum „Alessandro dem Großen“ geadelt wurde, war Antonia ganz besessen darauf, für ihre Gruppe alle möglichen Zusatzaufgaben bei Trainer Carsten einzufordern. Leidtragende waren Lukas und Adrian. Die Liniensprints und Liegestützen haben ihnen aber gewiss nicht geschadet!
Heute Abend fand der Abschluss der VICTOR-Team-WM statt. Der letzte Teil bestand aus einem Mannschaftsturnier, jedes Team musste dabei drei Spiele meistern. Ein Spiel bestand aus drei Einzel und zwei Doppel, das erste Einzel musste der Team-Kapitän bestreiten, das zweite wurde nach Rangliste ausgetragen. Die Teilnehmer mobilisierten alle Kräfte, denn noch war nichts entschieden. Selbst das Angebot der Trainer, das letzte Spiel verkürzt zu spielen, wurde abgelehnt. Besonderen Ehrgeiz zeigte Team-Kapitän Andi,dienstag 150 der den Vorsprung seiner Mannschaft gern ausgebaut hätte. Auch Christian, Linda und Antonia kämpften bis zum bitteren Ende. Das Team SCHLANDOHSCHLAND hat in diesem letzten Teil die meisten Punkte gemacht. Die Platzierung der VICTOR-Team- WM:
1. Platz mit 114 Punkten: SCHLANDOHSCHLAND
2. Platz mit 108 Punkten: Stifler
3. Platz mit 103 Punkten: Andi & die Mannschaft
4. Platz mit 75 Punkten: TVKMSSG
Die Siegerehrung fand im Anschluss des Turniers statt. Neben Urkunden bekamen die Teilnehmer Süßigkeiten, Schweißbänder, Socken, Handtücher, Trinkflaschen  uvm.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding