• jugend2017 5
  • jugend2017 7
  • banner2017 1
  • jugend2017 4
  • banner2017 4
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 3
  • banner2017 2
  • jugend2017 8

Das Camp neigt sich dem Ende.......

  • Felix Drude

Am Mittwoch startete der der Hallo- Wach- Lauf um 8 Uhr, der seinem Namen mal wieder aller Ehre machte. Nach dem Frühstück starteten die Schokokussbärchen ins Schwimmbad, während der Rest fleißig trainierte. Neben koordinativen Aufgaben standen in den unterschiedlichen Gruppen bei Chris, Jonas und Felix unterschiedliche Übungen auf dem Programm. Die Einheit endete mit einer Runde Rundlauf: Daniel siegte vor Simon und Jonas.
Nach dem Mittagessen fand wie gewohnt das Nachmittagstraining statt. In der letzten „richtigen2 Trainingseinheit wurde den Spielerinnen und Spielern noch mal alles abverlangt. Im Anschluss daran stießen auch die Schwimmerinnen und Schwimmer wieder zur Gruppe und es wurde der „König der Linien“ ermittelt: Multistage- Test. Diesem wohnten auch drei Besucher bei: Andreas Kuhaupt war gemeinsam mit den Organisatoren des Sommercamps , Carsten Tegethoff und Marcus Schwed, zu einem kurzen Besuch gekommen, über den sich Trainer und Spieler gleichermaßen freuten.
König der Linien wurde Dominik Proschmann, der es bis zum 14. Level schaffte. Nach dem Test waren alle Teilnehmer sichtlich müde- sie alle waren an ihre Grenzen gegangen. So wurde die Möglichkeit zum freien Spiel nur sehr begrenzt wahrgenommen.
Im Anschluss daran machte sich die gesamte Gruppe auf zur Grillhütte, wo Jonas, Chris und Felix Steaks, Würstchen, Geflügel und Vegetarisches grillten. Zudem hat die Küche eine große Auswahl an Salaten, Brötchen und anderen Beilagen bereitgestellt.
Gegen zehn Uhr folgten dann im Seminarraum die Ehrungen. Jeder Teilnehmer wurde mit einem T- Shirt, einer Teilnehmerurkunde und verschiedenen Kleinigkeiten bedacht. Zudem wurden die Teams für ihre Leistungen geehrt. Der Abend klang aus mit dem „A- Team“ auf der Leinwand im Seminarraum 1.

Am Donnerstag entfiel der Hallo- Wach- lauf zur Freude der Teilnehmer- Zimmer aufräumen war angesagt. Nachdem auch die letzten Spielerinnen die Zimmer sauber hinterlassen hatten, gab es zunächst Frühstück, bevor wir ein kleines Abschlussturnier spielten. In neun Runden wurden jeweils neue Doppelkonstellationen zugelost. Je nach Auslosung und unterschiedlicher Spielstärke behielten sich die Trainer vor, Handicaps zu verteilen- so durften einige „Cracks“ in manchen Runden nur mit links spielen, mussten ohne Schmetterbälle auskommen, nach altem Aufschlagrecht spielen o.ä., um die Chancen für beide Seiten gleich zu halten. Letztendlich schaffte es Hannah Weitz, ungeschlagen das Turnier zu beenden.
Nach dem Mittagessen gab es noch eine kurze Feedback- Runde, die ausgesprochen produktiv verlief. Neben der positiven Gesamtmeinung kamen einige konstruktive Vorschläge zu möglichen Verbesserungen, die das Betreuer- Team gerne annahm und versuchen wird, im nächsten Jahr umzusetzen...
Ein abschließendes herzliches Dankeschön der Teamer an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen, es hat sehr viel Spaß gemacht!
Danke auch an die Organisation im Hintergrund von Andreas und Sascha, die maßgeblichen Erfolg an der Durchführung des HEAD- Herbstcamps hatten.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding