• 1912-Team-Hessen
  • u15 2019
  • U19 2 2019
  • jugend2017-8
  • u19 2019
  • U17 2019
  • U22 2019
  • jugend2017-5
  • erwachsene1 2019

Dortelweil erzwingt Vorentscheidung

  • Bernd Brückmann

Regionalliga

In der Regionalliga kam es am Samstag zum vorentscheidenden Spiel der bis dahin punktgleichen Teams der TG Hanau und FunBall Dortelweil. Vor zahlreichen Zuschauern darunter auch der Oberbürgermeiister der Stadt Hanau und der Präsident des HBV Günter Neukirch siegte die jugendliche Mannschaft aus Dortelweil mit 6:2 gegen das mit vielen Routiniers besetzte Team aus Hanau.

 

Viele badmintonbegeisterte Zuchauer hatten sich in der Halle in Hanau versammelt, um dem Spitzenspiel beizuwohnen, ging es doch dabei um die Vorentscheidung der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die 2. Bundesliga. Die Fans der Dortelweiler machten dabei das Auswärtsspiel zu einem Heimspiel.

 

Die Situation vor dem Spiel war klar. Dortelweil musste das Spiel gewinnen, um aus eigener Kraft den Meistertitel zu holen. Hanau würde auch ein 4-4 genügen, hatte die TG doch das deutlich bessere Spielverhältnis.

Im ersten Herrendoppel erwischten der ehemalige Nationalspieler Jochen Cassel und das Hanauer Urgestein Patrick Krämer den besseren Start. Erst zum Satzende konnten die beiden Deutschen Jugendmeister Fabian Holzer (Doppel) und Kai Schäfer (Einzel) den Spieß umdrehen und holten sich Durchbgang 1 mit 21-17. Mit dem gleichen Ergebnis im zweiten Satz zog Dortelweil 1-0 in Führung.

Im Damendoppel bot Dortelweil als Überraschung nicht die stärkste Formation auf. Cisita Jansen sollte später das Einzel und das Mixed spielen. Die Chance zum Ausgleic ließen sich Nathascha Thome und Kathrin Hoffmann nicht entgehen und siegten mit 21-19 21-18 gegen Anika Dörr und Nicole Spatz.

Das zweite Herrendoppel verlief zunächst wunschgemäß für die Hanauer Felix Hoffmann und dem ehemaligen Olympiateilnehmer Michael Helber. Doch nach dem ersten Satz konnten Peter Lang (Deutscher Jugend-Vizemeister im Doppel) und Nils Rotter nach starkem Fight das Spiel noch drehen und mit 15-21 21-15 21-17 gewinnen.

Zu einem wahren Krimi avancierte das 1. Herreneinzel. Überraschend deutlich gewann Jochen Cassel den ersten Satz gegen Kai Schäfer mit 21-10. Auch in Satz 2 sah es lange nach einem Sieg vom Routinier aus. Erst kurz vor Satzende konnte Kai Schäfer das Spiel noch drehen und den Satzausgleich mit 21-17 erzielen. Im Entscheidungssatz sah es lange nach einem Erfolg von Schäfer aus. Er führte bereits 18-15 und hatte das 19-15 auf dem Schläger, doch der Ball blieb an der Netzkante hängen. Mit einer Energieleistung kämpfte sich Jochen Cassel danach ins Spiel zurück und glich zum 19-19 aus. Den ersten Matchball vergab aber Schäfer mit einem Zocker am Netz. Wieder drehte sich das Spiel und Cassel hatte beim 21-20 den ersten Matchball für sich. Ein Ball von Schäfer flog in diesem Ballwechsel in Richtung Aus. Cassel ließ ihn passieren. Doch der Ball war nicht zu entscheiden, so knapp war er an oder neben der Linie. Schiedsrichter Werner Klöckner gab Wiederholung. Doch Cassel nutzte die nochmalige Chance nicht und setzte den kurzen Aufschlag ins Aus. Von diesem mentalen Rückschlag erholte er sich nicht mehr und Schäfer machte noch die letzten beiden Punkte zum 23-21 und dem 3-1 für Dortelweil.

Auch im Dameneinzel sah es zunächst nach einem Erfolg der Heimmannschaft aus. Doch Kathrin Hoffmann konnte den Satzvorteil gegen die scheinbar fittere Cisita Jansen nicht nutzen und verlor in drei Sätzen mit 21-17 17-21 16-21.

Durch den krankheitsbedingten Verzicht von Felix Hoffmann auf das zweite Herreneinzel lag es am ehemaligen Nordhessen Toni Gerasch, Hanau im Spiel zu halten. Favorit Peter Lang auf Dortelweiler Seite kam zunächst gegen den Doppel- und Mixedspezialisten überhaupt nicht ins Spiel und musste den ersten Satz mit 14-21 abgeben. Doch Gerasch gelang die Sensation nicht. Lang fand immer besser ins Spiel, drehte das Spiel durch ein 21-9 und 21-17 und sicherte den Dortelweilern den spielentscheidenden fünften Sieg.

In den beiden verbleibenden Spielen gewann noch im Spiele der Doppelcracks Fabian Holzer im 3. Herreneinzel gegen Patrick Krämer mit 21-12 21-15, ehe die Hanauer durch Toni Gerasch und das Hanauer Eigengewächs Claudia Ritter gegen Nils Rotter / Cisita Jansen zu ihrem zweiten Punkt kamen.

Durch den 6-2 Erfolg zogen die Dortelweiler in der Tabelle an Hanau vorbei, die nun auf einen Ausrutscher von Dortelweil hoffen müssen.

Am Sonntag siegten beide Teams jeweils mit 6-2 gegen Maintal (Hanau) und Dornheim (Dortelweil), sodass die letzten beiden Spieltage am kommenden Wochenende die endgültige Entscheidung bringen müssen.

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.