• banner2017 3
  • jugend2017 5
  • jugend2017 4
  • jugend2017 8
  • banner2017 4
  • jugend2017 7
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 1
  • banner2017 2

1. Liga: Heimspielniederlage gegen den Meister

  • Klaus Rotter

1810 Peter Lang und Daniel Am Sonntag, den 30.09.2018, war der amtierende Deutsche Meister und Tabellenführer, der 1. BC Bischmisheim, zu Gast beim SV Fun-Ball Dortelweil. Sowohl der Mannschaft, als auch den ca.80 Zuschauern in der Halle war klar, wie schwer die Aufgabe, hier Punkte zu sammeln, sein wird. In Liga zwei verpasste die 2. Mannschaft in Saarbrücken beim 2:5 ebenfalls eine Überraschung.

 

Aufgrund einer geänderten Spielreihenfolge, ging es bei der 1. Mannschaft diesmal mit dem zweiten Herrendoppel los. Peter Lang und Daniel Nikolov zeigten schon beim ersten Spieltag in Trittau, dass sie gut zusammen harmonieren. Nach einem verlorenen ersten Satz kämpften sie sich zurück und schlugen den ehemaligen Topspieler Johannes Schöttler und den holländischen Nationalspieler Ruben Jille mit 6:11, 11:4, 11:8, 12:10. Auch das parallel laufende Damendoppel mit Annika Horbach und Theresa Wurm zeigte viel Kampfgeist, welcher allerdings nur für einen Satzgewinn reichte. Sie mussten sich den deutschen Doppelspezialistinnen aus Saarbrücken, Isabel Herttrich und Olga Konon, mit 7:11, 11:9, 8:11 und 5:11 geschlagen geben.

David Peng ging im zweiten Herreneinzel über die volle Distanz von fünf Sätzen und besiegte den ehemaligen Nationalspieler Dieter Domke in einem spannenden Spiel mit 9:11, 15:14, 11:8, 6:11, 11:3. Gleichzeitig kämpften Daniel Benz und Andreas Heinz im ersten Herrendoppel um einen weiteren Punkt. Auch sie boten den Zuschauern ein packendes Match und zwangen ihre Gegner in den fünften Satz, leider mit dem besseren Ende für den 1. BC Bischmisheim. Benz / Heinz unterlagen den beiden Deutschen Nationalspielern Marvin Seidel und Peter Käsbauer 8:11, 11:8, 12:10, 2:11 und 6:11.

Im anschließenden Dameneinzel wartete auf Theresa Wurm mit der amtierenden Deutschen Meisterin und Nationalspielerin Luise Heim eine schwere Aufgabe. Heim siegte mit 11:5, 11:3 und 11:6 und brachte die Saarbrücker mit 3:2 in Führung. Im ersten Herreneinzel standen sich Daniel Nikolov und Lukas Wraber gegenüber. Nach einem knappen ersten Satz, den Nikolov leider in der Verlängerung verlor, gelang es ihm nicht, das Spiel zu drehen und musste sich mit 11:13, 6:11 und 7:11 geschlagen geben. Im letzten Spiel des Tages, dem Mixed, zeigten Peter Lang und Annika Horbach nochmals eine tolle Leistung und viel Einsatz. Leider reichte es gegen Ruben Jille und Olga Konon "nur" für drei knappe Sätze, die alle die Bischmisheimer für sich entscheiden konnten (9:11, 9:11, 10:12).

Schon am Wochenende geht es für das Team aus Dortelweil schon wieder auf Punktejagd: im Süden wartet am Samstag (06.10.2018, 16 Uhr) der TSV Freystadt und sonntags, am 07.10.2018 um 15 Uhr, ist der TV Refrath zu Gast. Beides unmittelbare Tabellennachbarn für den SV Fun-Ball Dortelweil, was interessante Spiele verspricht.

Die zweite Mannschaft reiste zur Bundesligareserve des deutschen Meisters nach Saarbrücken. Wie erwartet hingen für die ersatzgeschwächten Dortelweiler die Früchte bei der 5:2-Niederlage etwas zu hoch. Dabei spielte Theresa Isenberg stark auf und konnte neben dem Damendoppel mit Emilie Juul-Møller auch ihr Einzel in drei klaren Sätzen gewinnen. Dem punktbringenden dritten Sieg kamen dann das Mixed Fabian Demtröder/Emilie Juul-Möller sowie Sandro Kulla mit je einem Satzgewinn am nächsten.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding