• erwachsene2017-1
  • banner2017-3
  • banner2017-2
  • banner2017-1
  • banner2017-4
  • jugend2017-5
  • jugend2017-4
  • jugend2017-8
  • jugend2017-7

Drei hessische Medaillengewinner bei den Deutschen Meisterschaften

  • Tatjana Geibig-Krax

1902 Bronze DMFoto: Franklin WahabStrahlende Gesichter bei den Deutschen Meisterschaften der O19 in Bielefeld: Annika Horbach (Dortelweil) im Mixed mit dem Bayer Tobias Wadenka und Peter Lang/Thomas Legleitner (Dortelweil) im Doppel gewannen am vergangenen Wochenende Bronze. Für alle drei Hessen waren es die ersten Medaillen bei einer Deutschen Meisterschaft O19.

Annikas Erfolgsstory im Mixed begann am Donnerstag an Position 5/8 gesetzt mit zwei sicheren Siegen über zwei Paarungen der Jugend-Nationalmannschaft. Dies bedeutete bereits den verdienten Einzug ins Viertelinale, in das sich auch Peter Lang mit seiner Beueler Partnerin Hannah Pohl mit drei deutlich knapperen Siegen gekämpft hatte. Dort trafen die beiden Duos aufeinander, so dass eine hessische Medaille schon gesichert war.

Es war ein enges Duell auf Augenhöhe, dass Annika Horbach und Tobias Wadenka in zwei knappen Sätzen gewannen. Dass man gegen die späteren deutschen Meister Linda Efler (Lüdinghausen) und Marvin Seidel (Bischmisheim) zwar ordentlich mitspielen, aber nicht gewinnen konnte, tat der Freude keinen Abbruch.

Peter Lang holte sich seine Medaille dann im Herrendoppel zusammen mit Thomas Legleitner. Zwar musste das Duo bereits in seiner zweiten Runde über drei Sätze gehen, dennoch wurde das Viertelfinale sicher erreicht, wo ihnen mit Johannes und Sebastian Grieser (beide Hofheim) ebenfalls zwei Hessen gegenüberstanden. Diese hatten in der zweiten Runde von einem Walkover gegen die 3/4 gesetzte Paarung Hess/Pistorius profitiert, dann aber das Achtelfinale in drei Sätzen gewonnen. Das hessische Duell sah Peter Lang und Thomas Legleitner nach zwei Sätzen vorn, die sich damit die Bronzemedaille sicherten.

1902 TrainerZufriedene Gesichter bei den Trainern Arnd Vetters und Franklin Wahab sowie HBV-Präsident Bernd Pfeifer (Mitte); Foto: Georg KommaAuch andere hessische Starter machten bei der DM auf sich aufmerksam. Theresa Wurm (Dortelweil) spielte sich im Dameneinzel an 9/16 gesetzt mit starken Spielen ins Viertelfinale, wo sie gegen die spätere Meisterin Yvonne Li (Lüdinghausen) unterlag. Auch Mareike Bittner (Hofheim) konnte bei ihrer ersten Erwachsenen-DM die erste Runde im Einzel überstehen und unterlag dort der späteren Bronzemedaillengewinnerin Katharina Altenbeck aus Mülheim. Auch Christopher Budesheim und Robert Janz aus Darmstadt konnten im Herrendoppel eine Partie gewinnen und durften anschließend gegen die späteren deutschen Meister Marvin Seidel/Max Weißkirchen ran. Jonas Gölz (Dieburg) und Christian Dumler (Dortelweil) gelang bei der DM-Premiere ein knapper Dreisatzsieg in Runde eins. Andreas Heinz (Dortelweil) erreichte zusammen mit Raphael Beck das Viertelfinale und scheiterte nur knapp am Einzug in die Vorschlussrunde. Huy Minh Nguyen (Dortelweil) konnte im Herreneinzel zwar kein Match gewinnen, spielte aber die spannendste erste Runde (21:19, 24:26, 27:29).

Mit Lara Käpplein und Johanna Golizewski im Finale des Damendoppels und Kai Schäfer als Bronzemedaillengewinner im Herreneinzel konnten noch drei SpielerInnen, die in ihrer Jugend in Frankfurt trainiert hatten, Medaillen gewinnen.

Insgesamt war die Deutsche Meisterschaft in Bielefeld ein tolles Ereignis für den Hessischen Badminton Verband.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding