• erwachsene2017 1
  • banner2017 1
  • banner2017 4
  • jugend2017 7
  • jugend2017 8
  • jugend2017 4
  • banner2017 2
  • jugend2017 5
  • banner2017 3

Hasini Nandamuri gewinnt Bronze bei U11 Masters Finale

  • Tatjana Geibig-Krax

2018 U11 Masters Gruppe klev.l.: Alexander-Philipp Zhang, Hasini Nandamuri, Franziska Müller, Harsh TrivediVier hessische Nachwuchstalente konnten sich für die vierte Auflage des U11 German Masters Finales qualifizieren. Viele Matches auf gutem Niveau brachten für alle vier einen wertvollen Erfahrungsschatz.

Zudem können alle Teilnehmer am Mastersfinale kostenlos die parallel ausgetragenen Yonex German Open besuchen und so die Stars ihres Sports ganz aus der Nähe sehen. Hasini Nandamuri vom SV Fun-Ball Dortelweil gelang im Doppel sogar der Sprung aufs Podest. Sie wurde an der Seite der Saarländerin Mara Hafner Dritte.

2018 harsh trivedi kleinDer Samstag begann mit dem Einzel. In Vierergruppen wurden zunächst die Teilnehmer für das Viertelfinale ermittelt. Schon im ersten Match musste der an Position sieben gesetzte Harsh Trivedi (TG Unterliederbach) sein ganzes Können aufbieten, um seinen Gegner in die Knie zu zwingen. Ein weiterer Sieg brachte ihm den Einzug unter die besten acht Spieler. Dort musste der Hesse dann allerdings gegen den übermächtigen Rafe Kenji Braach (STC Solingen) ran und wurde nach einer klaren Niederlage Fünfter. Alexander-Philipp Zhang (Unterliederbach) konnte in seiner Gruppe ein Match in drei umkämpften Sätzen gewinnen. Eine knappe Niederlage musste er dann auf der Verliererseite gegen den an Position acht gesetzten Moritz Kühne hinnehmen, so dass am Ende Platz 13 blieb. Hasini Nandamuri gelang trotz einer starken Leistung gegen die Nummer vier der Setzliste nicht der Sprung unter die Top Acht. Sie konnte aber auf der Verliererseite noch ein Match gewinnen und wurde damit 11.

2018 hasini nandamuri kleinAm Sonntag ging es dann mit den Doppeln weiter. Auch hier wurden zunächst Gruppenspiele ausgetragen. Hasini Nandamuri und Mara Hafner starteten mit zwei Siegen in den Wettkampf und konnten auch dem topgesetzten Duo einen Satz abringen. Damit war das Halbfinale erreicht. Dort verlor das hessisch-saarländische Doppel in zwei Sätzen, konnte sich dann aber in einem umkämpften Dreisatzmatch noch den Sprung aufs Podest sichern. Für Franziska Müller (TV Vellmar) war schon der Einzug ins Masters Finale ein toller Erfolg. Sie konnte an der Seite von Katharina Nilges ein Doppel gewinnen und wurde Siebte. Im Jungendoppel hatten Harsh Trivedi und Alexander-Philipp Zang das Glück nicht auf ihrer Seite. Gleich zwei Matches verloren die beiden Unterliederbacher denkbar knapp in drei Sätzen. Trotz guter Spiele blieb am Ende nur der achte Platz.

 

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding