• banner2017-4
  • jugend2017-5
  • erwachsene2017-1
  • jugend2017-8
  • jugend2017-7
  • banner2017-1
  • banner2017-3
  • banner2017-2
  • jugend2017-4

Mareike Bittner siegt beim Heimturnier

  • Tatjana Geibig-Krax

1906 LiaBei der 2. A-Rangliste der U17/U19 zeigten die hessischen SpielerInnen gute Leistungen und holten einige Podestplätze. Mareike Bittner (Hofheim) gewann in eigener Halle souverän die Dameneinzelkonkurrenz in U19 und gab im Verlauf des Wettbewerbs keinen Satz ab. Für die größte positive Überraschung sorgte aber Lia Mosenhauer (Vellmar).

Sie war erst als Nachrückerin ins Turnier gekommen und spielte sich letztlich bis ins Finale vor. Dabei schlug sie mit Elina Sonnenschein (NRW) eine der Top-Favoritinnen und in der Vorschlussrunde überzeugte sie mit einem Sieg über die Jahrgangsältere Julie Marzoch (NRW). Erst Ramona Zimmermann aus Baden-Württemberg konnte den Siegeslauf der Vellmarerin stoppen. 

Der Wettbewerb begann am Samstag mit dem Mixed. Während die Dortelweiler Caroline Huang und Christian Dumler etwas überraschend im Viertelfinale die Segel streichen mussten, spielten sich Mareike Bittner und Lars Rügheimer (Hofheim) erwartungsgemäß bis ins Endspiel. Dort mussten sie gegen Malik Bourakkadi/Tabea Tirschman, die am Mülheimer Badminton-Internat trainieren, eine knappe Dreisatz-Niederlage hinnehmen. Im Mixed U15 gelang dem Duo Lia Mosenhauer/Dale Auchinleck (Hofheim) sowie dem U15 Spieler Simon Krax (Maintal) mit Pheline Krüger aus Sachsen der Einzug ins Viertelfinale. Beide wurden dort von den späteren Finalisten gestoppt. 

Im Einzel U17 gelang Saurya Singh (Hofheim) überraschend der Sprung aufs Podest. Der Team Hessen Spieler setzte sich zunächst in einer starken Gruppe durch und bezwang dann den Berliner Jeremy Dessau in drei Sätzen. Gegen den Hamburger Justus Graumann fehlte ihm die Kraft, konnte aber mit Platz drei hochzufrieden sein. Anosch Ali (Maintal), der topgesetzt ins Rennen gegangen war, unterlag im Viertelfinale einem gut aufgelegten Karim Krehemeier (NRW), der am Ende die Konkurrenz gewann. Im Dameneinzel der U19 zeigte Caroline Huang (Dortelweil) Nervenstärke. Im Achtel- und im Viertelfinale siegte sie jeweils mit 22:20 im dritten Satz, ehe sie dann im Halbfinale in drei Durchgängen gegen Sarah Bergedick (NRW) unterlag. Im Herreneinzel U19 sicherte sich Christian Dumler einen Podestplatz. Obwohl er schon in seiner ersten Begegnung mit David Persin (Bayern) einen namhaften Gegner hatte, gelang ihm der Einzug bis ins Halbfinale, wo er gegen Justin Seibel (Bayern) in drei Sätzen verlor. 

Eine weitere Medaille gewann das hessische Team im Herrendoppel der U19. Lars Rügheimer und Christian Dumler zeigten eine starke Leistung und unterlagen in der Vorschlussrunde nur denkbar knapp den späteren Siegern Leander Adam und Marvin Datko aus NRW. Überraschend mussten Mareike Bittner und Caroline Huang schon in ihrem ersten Spiel die Segel streichen. In U17 gelang Dale Auchinleck/Saurya Singh sowie Lia Mosenhauer mit Lea Kämnitz der Einzug ins Viertelfinale.

Für die professionelle Ausrichtung des Wettkampfs gab es für den TV Hofheim viel Zuspruch. Abteilungsleiter Horst Emrich: „ Wir hatten nicht nur Sport der allerersten Güte, sondern auch gute Rahmenbedingungen.“ So hatte der künftige Zweitligist die beiden mittleren Felder mit Spielfeldmatten ausgelegt. Dass Badminton in Hofheim einen hohen Stellenwert hat, zeigte sich auch daran, dass eigens die Bürgermeisterin die Teilnehmer begrüßte und Sportbeutel mit Hofheim-Aufdruck an die Spieler verschenkte.

Für das Team Hessen, das vor Ort von Franklin Wahab und Stephan Sochor betreut wurde, war es noch einmal ein gelungener Auftritt vor der Sommerpause, der für die Meisterschaftssaison im Herbst durchaus Hoffnungen weckt.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding