• jugend2017-4
  • U17 2019
  • U19 2 2019
  • u19 2019
  • u15 2019
  • jugend2017-5
  • jugend2017-8
  • U22 2019
  • erwachsene1 2019

Gold, Silber, 3x Bronze: Erfolgreiche Badmintonjugend bei DM

  • Tatjana Geibig-Krax

1912 Team Hessen
Mit einem kompletten Medaillensatz kam Simon Krax (1. BV Maintal) von den Deutschen Jugendmeisterschaften in Mülheim am vergangenen Wochenende zurück. Er siegte im Jungendoppel der U15 zusamen mit Mark Niemann (TV Hofheim), holte Silber im Mixed mit Pheline Krüger (SG Gittersee) und Bronze im Einzel. Christian Dumler (Fun-Ball Dortelweil) gewann zum Ende seiner Jugendkarriere Bronze im Herreneinzel U19, Caroline Huang (Fun-Ball Dortelweil) und Mareike Bittner (TV Hofheim) erreichten Bronze im Mädchendoppel der U19.

1912 MXU15Der Wettkampf begann am Freitag mit der Mixedkonkurrenz. An der Seite seiner Partnerin Pheline Krüger (Gittersee) zog Simon Krax mit zwei souveränen Siegen ins Halbfinale der U15 ein, das noch am selben Abend gespielt wurde. Auch hier gab das Duo keinen Satz ab und sicherte sich nicht nur die erste Medaille, sondern auch einen Platz im Finale. Die beiden Dortelweiler Caroline Huang und Christian Dumler gingen in U19 gemeinsam an den Start und konnten ihre erste Runde gewinnen. Im Viertelfinale scheiterte das Duo dann aber in zwei Sätzen. Das gleiche Schicksal ereilte auch Mareike Bittner und Lars Rügheimer (TV Hofheim), die den Einzug ins Halbfinale gegen starke Konkurrenz verpassten. Ebenfalls ins Viertelfinale zogen das U15 Duo Monique Briem (TSV Vellmar) und Florian Otto (Thüringen) sowie die U17 Paarung Sara Niemann/Nils Schmidt (beide TV Hofheim) ein.

1912 JEU19Am Samstag wurden zunächst die Einzel ausgetragen. Christian Dumler ging hoch fokussiert in diesen Wettkampf und ließ weder Ben Gatzsche (NRW) noch im Viertelfinale Matthias Schnabel (Bayern) eine Chance. Simon Krax - in U15 an Position vier gesetzt - hatte in seinen beiden ersten Begegnungen wenig Mühe und zog im Eiltempo ins Halbfinale ein. Mareike Bittner musste unglücklicherweise bereits im Viertelfinale gegen die starke Ann-Kathrin Spöri (NRW) ran. in einem hochklassigen Duell unterlag die Hessin in drei Sätzen. Lars Rügheimer zog ebenfalls ins Viertelfinale ein, musste sich dort gegen den Nationalspieler Aaron Sonnenschein (NRW) geschlagen geben. In U17 gelang Anosch Ali (1. BV Maintal) der Einzug ins Viertelfinale. Auch er musste dort die Überlegenheit seines Hamburger Kontrahenten anerkennen.

1912 JDU15Im anschließenden Doppel zogen Simon Krax und Mark Niemann mit zwei Siegen ins Halbfinale der U15 ein. Ihnen gleich machte es das U19 Damendoppel Caroline Huang und Mareike Bittner, die im Viertelfinale die Nummer drei des Turniers aus der Konkurrenz warfen und sich so den Einzug in die Vorschlussrunde sicherten. Christian Dumler/Lars Rügheimer unterlagen im Viertelfinale gegen die späteren Sieger. Auch Dale Auchinleck/Saurya Singh (beide Hofheim) und Arnav Bhatia (TG Unterliederbach) mit seinem Thüringer Partner Moritz Scheler verpassten den Sprung aufs Podest. Im Damendoppel U19 kam Alena Krax (1. BV Maintal) mit Dan Phong Nguyen (Thüringen) ebenso unter die ersten Acht wie Monique Briem und Srimaanya Chander (TG Unterliederbach) in U15.

1912 DDU19Der Sonntag begann mit den Halbfinals im Doppel. Simon Krax und Mark Niemann zeigten in U15 eine großartige Leistung und besiegten überraschend das topgesetzte Duo Til Gatzsche/Kevin Dang (NRW) in drei Sätzen. Auch das Finale im Jungendoppel ging über drei Sätze, doch dann standen Simon Krax und Mark Niemann als deutsche Meister fest. Für beide war es der erste Titel bei einer deutschen Meisterschaft. Im Mixed blieb es für Simon Krax an der Seite von Pheline Krüger bei Platz zwei und somit Silber. Im Einzel musste sich Simon Krax knapp im Halbfinale gegen David Eckerlin (SV Fischbach) geschlagen geben und holte damit Bronze. Christian Dumler leistete im Halbfinale der U19 gegen den überragenden Nationalspieler Matthias Kicklitz aus Hamburg lange Gegenwehr, musste aber dessen Überlegenheit anerkennen. Die Bronzemedaille war dennoch verdienter Lohn für das harte Training der vergangenen Wochen und ein tolles Ende seiner Jugendkarriere. Caroline Huang und Mareike Bittner zeigten im Halbfinale der U19 noch einmal eine starke Leistung, mussten sich aber am Ende mit Bronze begnügen.

Fünf Medaillen waren für den hessischen Badmintonverband dennoch eine starke Ausbeute. Betreut wurden die Nachwuchsathleten vom hessischen Landestrainerteam um Franklin Wahab.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding