• u19 2019
  • U17 2019
  • erwachsene1 2019
  • u15 2019
  • 1912-Team-Hessen
  • U22 2019
  • jugend2017-8
  • U19 2 2019
  • jugend2017-5

Endlich wieder Turniere

  • Tatjana Geibig-Krax

Nina Schäfer
Unter diesem Motto starteten einige hessische Jugendspieler bei den B-Ranglistenturnieren in Mülheim an der Ruhr und Steinfurt in Nordrhein-Westfalen. Sie zeigten, dass sie nach der Corona-Pause schon wieder eine gute Form auf das Feld bringen können.

So sprangen in Steinfurt bei den U17/U19ern sechs Podestplätze heraus. Die U13/U15 steuerten aus Mülheim vier weitere Top-Platzierungen bei. Sanchi Sadana (Unterliederbach) erreichte dabei zwei Mal das Podest. Sie zog mit ihrem Refrather Partner Philipp Euler ins Halbfinale der Mixedkonkurrenz ein, im Doppel mit Carina Karmann (Saarland) gelang der Sprung ins Finale, wo sie sich der topgesetzten Paarung aus NRW geschlagen geben musste. Im Einzel erreichte Sanchi in Mülheim das Viertelfinale. Mark Niemann (Hofheim) steuerte einen dritten Platz im Jungeneinzel U15 bei. Nach erfolgreichen Matches in der Gruppe gewann er das Viertelfinale gegen Rafe Kenji Braach (NRW) und musste sich dann dem späteren Sieger Alexander Becsh erst im dritten Satz beugen. Aarav Bhatia (Unterliederbach) überzeugte im Einzel der U13. Er gewann nach erfolgreichen Gruppenspielen ebenfalls sein Viertelfinalmatch und wurde auch Dritter. Adrien Strohhecker (Hofheim) war im Mixed U13 am Start und wurde hier Siebter.

Bei den „Großen“ startete der Wettkampf mit dem Mixed. Hier gingen Alena und Simon Krax (Maintal) gemeinsam in U19 an den Start. Sie konnten ihren Setzplatz 7 deutlich übertreffen und zogen sogar bis ins Finale ein, das sie in drei knappen Sätzen verloren. Im anschließenden Einzel zeigte Nina Schäfer (Schwanheim) die beste Leistung. Mit einem hauchdünnen Halbfinalsieg über die favorisierte Jule Alberts (NRW) erreichte sie das Finale, in dem sie ihrer Doppelpartnerin Marleen Schwabe (Berlin) unterlag. Simon Krax tat sich im Einzel etwas schwer, erreichte aber dennoch das Halbfinale.  Anosch Ali (Maintal) musste sich nach gewonnenem ersten Match im Viertelfinale gegen Nikolai Stupplich (NRW) geschlagen geben, gewann in der Platzierungsrunde dann aber noch gegen Daniel Stratenko (NRW) und wurde Fünfter.

Am Sonntag in den Doppeln gab es dann noch drei weitere Podestplätze in Steinfurt. Simon Krax startete mit David Eckerlin (Fischbach) in U19 und das Duo zeigte gegen die durchweg ältere Konkurrenz starke Leistungen. Musste man in der ersten Partie noch über drei Sätze gehen, wurden die beiden darauffolgenden Begegnungen überraschend souverän gewonnen. Erst im Finale wurde das Duo von den drei Jahre älteren Ben Gatzsche/Daniel Stratenko (NRW) gestoppt. Alena Krax spielte in U19 erstmals mit Michelle Kantschik aus Berlin. Das Duo zog sicher ins Halbfinale ein, wo sie gegen die späteren Siegerinnen den Kürzeren zogen. Im Match um Platz drei behielt die Paarung denkbar knapp mit 26:24 im dritten Durchgang die Oberhand. Nina Schäfer sicherte sich mit Marleen Schwabe ebenfalls einen weiteren Podestplatz. Die Paarung musste sich im Halbfinale knapp in drei Durchgängen geschlagen geben, konnte dann aber ebenfalls das Spiel um Platz drei gewinnen.

Somit war es ein äußerst erfreulicher Einstand in die Turniersaison nach der Corona-Pause, die Lust auf mehr macht. Ende August treffen sich die Jugendlichen zur B-Rangliste der Gruppe Mitte in Kleinblittersdorf.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.