• jugend2017 7
  • jugend2017 5
  • jugend2017 8
  • banner2017 4
  • banner2017 1
  • jugend2017 4
  • erwachsene2017 1
  • banner2017 3
  • banner2017 2

Trainerausbildung

  • Bernd Brückmann

Basis-Informationen zu den Ausbildungsinhalten

 

 

Trainerassistenz-Ausbildung (Trassi)

Die Trainerassistenz-Ausbildung (TRASSI) stellt eine Vorstufe für die C-Trainer Ausbildung dar. Auch interessierten Jugendlichen ab 14 Jahren steht mit dieser Ausbildung die Möglichkeit offen, erste Schritte im Bereich der Trainerausbildung zu machen. 

Was ist ein/e Trainerassistent/in?
Der „Trassi" unterstützt Trainer und Spieler und ist deren Helfer und Freund.

Was lernt ein/e Trainerassistent/in?
Das erste Wochenende stellt Grundlagen der Schlag- und Lauftechnik in Theorie und Praxis vor. Rechte und Pflichten des Trainerassistenten werden erörtert.
Der zweite Teil vertieft und wiederholt zuvor erworbene Fähigkeiten und Fertigkeiten und befasst sich intensiv mit der Vermittlung der Grundlagen. Erste Schritte der Trainerlaufbahn werden vorgestellt.

Wer kann an der Ausbildung teilnehmen?
Jeder kann an der Ausbildung teilnehmen, der das Badmintonspiel anderen beibringen oder sich selbst als Spieler verbessern möchte. Mindestalter: 14 Jahre

Welchen Umfang hat ein Lehrgang?
Jedes Wochenende umfasst mit Pausen 15 Stunden.

Bonus / Joker!
Wer sich im Nachgang an die „Trassi"-Ausbildung zur Trainerlaufbahn (C Trainer Breitensport / C Trainer Leistungssport) entschließt, kann an einem Tag eines Lehrgangswochenendes der Trainerausbildung einen Fehltag in Anspruch nehmen.

Kosten?
Teil 1: 50,00 Euro für den Grundlehrgang
Teil 2: 60,00 Euro für den Aufbaulehrgang


 

C Trainer - Breitensport Ausbildung

Die Tätigkeit des Fach-Übungsleiters Badminton-Breitensport orientiert sich vornehmlich auf das Sportspiel Badminton als Freizeit- oder Breitensport und auf ein umfassendes Angebot zum Erwerb und Erhalt von Fitness und Gesundheit neben dem eigentlichen Sportspiel. Er steht hinsichtlich der Bezuschussung durch den Landessportbund auf derselben Stufe wie der C- Trainer Leistungssport. In beiden Ausbildungen werden sportartspezifische Techniken und Fertigkeiten sowie deren methodische Vermittlung thematisiert. Besonders die Konzeption von Training orientiert sich jedoch beim C-Trainer Breitensport eher an breitensportlich orientierten Trainingsgruppen.
Lehrgangsumfang 120 UE
Die Lehrgangsgebühr beträgt 450,- €. Darin enthalten sind die Unterkunft und Vollverpflegung während des Wochenlehrgangs in der Sportschule in Frankfurt und die Unterrichtsmaterialien. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen pro Lehrgang begrenzt.

Voraussetzungen für die Anmeldung:

  • Vollendung des 17. Lebensjahres (Prüfung erst mit 18 Jahren möglich)
  • Erfahrung im Sportspiel Badminton
  • Anmeldung nur durch einen dem DBV angeschlossenen Verein.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung:

  • regelmäßige Teilnahme am Ausbildungsprogramm
  • Erste-Hilfe Schein  (16 UE)
  • vierstündiges Praktikum bei einem B-Trainer
  • Prüfungsanforderungen:
  • Klausur (dreistündig)
  • schriftliche Ausarbeitung einer Lehrprobe
  • Lehrprobe

Ehrenkodex:

  • Nach bestandener Prüfung müssen alle Trainer einen “Ehrenkodex“ zum Wohle des Kindes unterzeichnen.

 

 

Aufbauausbildung vom C-Trainer Breitensport zum C-Trainer Leistungssport

Für den Fall, dass ein C-Trainer Breitensport auch die Lizenz C-Trainer Leistungssport erwerben möchte, besteht die Möglichkeit einer Zusatzausbildung über 3 Wochenenden, die im Zuge einer laufenden C Trainer Leistungssportausbildung zu absolvieren sind

Die Ausbildung für die Lizenz C-Trainer Leistungssport schließt mit einer reduzierten Abschlussprüfung (Klausur, Bewegungssehen, Demonstrationsfähigkeit) ab.
Um zur Prüfung zugelassen zu werden, sind neben der vollständigen Teilnahme an den drei Wochenenden, die erfolgreiche Durchführung lehrgangsbegleitender Hausaufgaben notwendig.

Inhalte der Ausbildung u.a.: präzise Schlag- und Lauftechniken; Zuspielfähigkeit, Übungsformen im Leistungsbadminton, Finten, Einzeltaktik.

Es entstehen anteilige Lehrgangskosten.

 

 

C-Trainer - Leistungssport Ausbildung

Die Lehrgangsgebühr beträgt 450,- €. Darin enthalten sind die Unterkunft und Vollverpflegung während des Wochenlehrgangs in der Sportschule in Frankfurt und die Unterrichtsmaterialien. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen pro Lehrgang begrenzt.

Inhalte:
Die Tätigkeit des C-Trainers/C-Trainerin umfasst im Gegensatz zum Fachübungsleiter Breitensport Badminton vornehmlich den Bereich des leistungs- und wettkampforientierten Badminton. Zu den hauptsächlichen Aufgabengebieten zählen die Gestaltung des Grundlagen- und Aufbautrainings im Kindes- und Jugendalter, Talentförderung sowie Anfängerschulung. Während der Ausbildung geht es darum, Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten bei der Umsetzung von leistungsorientiertem Badmintontraining zu erwerben. Eine gründliche Analyse und Erarbeitung der Schlag- und Lauftechniken ist dabei ebenso wichtiger Inhalt der Ausbildung, wie die Planung, Durchführung und Auswertung von Grundlagentraining. Ebenfalls werden die Themen Taktik, Coaching und Spielanalyse und die Vermittlung sportartübergreifenden theoretischen Wissens zur Trainingslehre und Sportmedizin von Bedeutung sein.

Voraussetzungen für die Anmeldung:

  • Vollendung des 17. Lebensjahres (Prüfung erst mit 18 Jahren möglich)
  • Erfahrung im Sportspiel Badminton
  • Anmeldung nur durch einen dem DBV angeschlossenen Verein.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung:

  • regelmäßige Teilnahme am Ausbildungsprogramm
  • Erste-Hilfe Schein (16 UE‘s)
  • vierstündiges Praktikum bei einem B-Trainer

Prüfungsanforderungen:

  • Klausur (dreistündig)
  • schriftliche Ausarbeitung einer Lehrprobe
  • Lehrprobe
  • Demonstrationsfähigkeit
  • Bewegungssehen - Fehleranalyse

Ehrenkodex:

  • Nach bestandener Prüfung müssen alle Trainer einen “Ehrenkodex“ zum Wohle des Kindes unterzeichnen.

 

 

B-Trainer Ausbildung

Inhalte:
Der Aufgabenbereich des B-Trainers besteht im Aufbautraining des Nachwuchsbereichs und im Training von Leistungsmannschaften auf mittlerer bis hoher Wettkampfebene. Die Tätigkeit des B-Trainers umfasst die Gestaltung eines systematischen leistungsorientierten Trainings. Sie schließt Talentsuche, -auswahl und –förderung ein. Der Ausbildungsschwerpunkt liegt auf der praktischen Trainertätigkeit. Dazu werden an die Verbesserung der eigenen sportlichen Qualifikation hohe Anforderungen gestellt. Der Erwerb erweiterter pädagogischer Fähigkeiten und die Vermittlung von Kenntnissen in der Sportpsychologie bilden wichtige Voraussetzungen zur Schaffung einer Trainer-Kompetenz.

Ausbildungsschwerpunkte:

  • Theorie der Schlagtechniken - Schlagproduktion, Handsteuerung
  • Wettkampftechniken - Lauf- und Schlagtechniken in der Aufbau- und Leistungsausbildung
  • Zuspielfähigkeiten - Ballmaschine, Individualtraining, Korrekturfähigkeit
  • Psychologie - Handlungsregulation, psychologische Trainingsformen
  • Verbandsstrukturen - DSB, DBV, HBV, Kaderstruktur, Wettkampfsysteme, Schule - Verein
  • Talentsichtung – Talentförderung - Aufbau von Sichtungslehrgängen, Talentförderung
  • Trainingsplanung – Rahmentrainingspläne, Individual- und Gruppentraining, Periodisierung
  • Taktik - Spielanalyse, Coaching, Erstellen taktischer Marschrouten
  • Kondition - badmintonspezifische Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft, Beweglichkeit
  • Trainer-Kompetenzen - Kommunikation, Konfliktlösung, Präsentation, Zeitmanagement

Voraussetzungen für die Anmeldung:

  • gültige C-Trainer Leistungssport - Lizenz
  • mindestens zweijährige Tätigkeit als Trainer
  • Mitgliedschaft bei einem dem DBV angeschlossenen Verein

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung:

  • regelmäßige Teilnahme am Ausbildungsprogramm
  • Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme an einem Schiedsrichter-Lehrgang
  • Praktikum bei einem A-Trainer (20 Stunden)

 

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding