• u19 2019
  • slider2022 2
  • slider2022 4
  • jugend2017-5
  • jugend2017-8
  • 1912-Team-Hessen
  • slider2022 3
  • slider2022 1
  • U19 2 2019
  • slider2022 5
  • U22 2019

Hessische Trainer*in als DBV-Trainer des Jahres 2021 ausgezeichnet

  • Tatjana Geibig-Krax

Ehrung Trainer klNicol Bittner (geb. Pitro) ist die „DBV-Trainerin des Jahres 2021 im Nachwuchsbereich“, Franklin Wahab der „DBV-Trainer des Jahres 2021 im Nachwuchsbereich“. 
Diese Entscheidung traf die Jury des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) nach der Sichtung aller eingegangenen Vorschläge. Die Ehrung von Nicol Bittner und Franklin Wahab erfolgte im Rahmen der Deutschen Meisterschaften 2021 U15, U17 und U19 in Ilmenau (3. bis 5. Juni 2022). Die Ehrung nahm DBV-Präsident Thomas Born vor.

"Sie sind sehr coole Menschen und wollen nur das Beste für die Spieler." (Bsp. aus den Stimmen der Spieler*innen)

„Nicol Bittner ist wesentlicher Bestandteil des HBV-Trainer*innenteams und trägt insbesondere in den jüngeren Altersklassen auf und neben dem Feld zur Entwicklung der Spieler*innen bei. In Hessen entsteht gerade wieder eine größere Gruppe von jungen talentierten Kindern, an die sie ihre langjährigen und vielfältigen Erfahrungen weitergibt“, so Hannes Käsbauer, der Leiter des Referats Lehre und Ausbildung im DBV und Initiator des Preises „DBV-Trainer*in des Jahres im Nachwuchsbereich“. Die 46 Jahre alte A-Trainerin Badminton des Deutschen Olympisches Sportbundes (DOSB) fungiert seit 2015 als Trainerin und Nachwuchskoordinatorin (Stützpunkte und Schulen) im HBV.

„Franklin Wahab weiß als ehemaliger Spitzenspieler wie Nicol Bittner um die Bedürfnisse eines Leistungssportlers bzw. einer Leistungssportlerin und kann diese somit sehr gut erkennen und fördern. Er trägt seit vielen Jahren zur Entwicklung von leistungsstarken Athlet*innen bei“, meint Hannes Käsbauer.  Franklin Wahab hat seit 2013 die Position des Landestrainers im Hessischen Badminton-Verband inne und begleitet regelmäßig DBV-Teams zu internationalen Turnieren im Nachwuchsbereich.

Und was sagen die Athlet*innen am DBV-Nachwuchsstützpunkt in Frankfurt über ihre Trainer*in?
In allen Stimmen klingt durch, dass sie das abwechslungsreiche Training der beiden mögen: „Mir gefällt, dass man im Training immer Spaß hat.“ Das Training „ist effektiv und man lernt viel, hat aber gleichzeitig Spaß", „ich mag, dass die Übungen sehr vielseitig und von der Belastung größtenteils sehr hoch sind“, „mir gefällt, dass man viel Technik lernt“. Da passt es gut, dass Franklin besonders die „individuellen und kreativen Entwicklungsmöglichkeiten im Badminton“ schätzt und Nicol von der Vielseitigkeit des Badmintonsports begeistert ist.

Für gute Stimmung im Training sorgt Franklin u.a. mit seiner Musik-Box, wobei er „die besten Songs, die motivieren, parat hat“. Ein anderer sagt: „Beide sind immer gut gelaunt und motiviert und es wird auch sehr viel gelacht.“ An Nicols Training wird zudem geschätzt, dass sie oft per Video individuell die technische Ausführung analysiert und zum Aufwärmen immer ihr Balance-Board dabei hat. Die Spieler*innen sind überzeugt, dass den Trainern vor allem wichtig ist, dass „man immer sein Bestes gibt – im Training und im Spiel - egal wie das Ergebnis am Ende ist“, gleichzeitig haben sie das Gefühl, dass auch die Trainer stets versuchen „das Beste aus jedem Spieler herauszuholen, unabhängig von seinen Erfolgen“.

Doch nicht nur das Sportliche ist für die Spieler*innen wichtig. Eine Stimme beschreibt besonders schön das harmonische Verhältnis zwischen Trainer*in und Spieler*innen: „Beide Trainer sind lustige und liebevolle Menschen und hören immer offen zu, wenn einem etwas auf dem Herzen liegt.“

Nicol wiederum gibt es als Trainerin ein besonders gutes Gefühl, „wenn ich den Athleten auf den richtigen Weg gebracht habe“. Und Franklin sagt „Athleten über längere Zeiträume zu begleiten und direkt den Fortschritt mitzuverfolgen, ist etwas Einzigartiges“. Wir als Teil des Hessischen Badminton Verbandes freuen uns außerordentlich über die Auszeichnung unserer Trainer*in und sagen „Danke!“ für die tolle Arbeit des gesamten Trainerteams.

Zudem könnt ihr hier noch die Steckbriefe zu unseren DBV-Trainern des Jahres lesen, die der DBV in seiner Pressemitteilung veröffentlicht hat.

NicolNicol Bittner
Persönliches: - Olympiateilnehmerin 2000 in Sydney/Australien und 2004 in Athen/Griechenland (jeweils im Mixed) - langjährige Trainerin in den Badminton-Landesverbänden Baden-Württemberg und Bayern - Dozentin im Rahmen des Schulsportprogramms „Shuttle Time“ des Badminton-Weltverbandes BWF - seit 2015 Trainerin und Nachwuchskoordinatorin (Stützpunkte und Schulen) im Hessischen Badminton-Verband (HBV) - A-Trainerin Badminton des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)

Entwicklung von vielen Nachwuchs- und Spitzenathlet*innen – Auszug: - Nicol Bittner ist wesentlicher Bestandteil des HBV-Trainer*innenteams und trägt insbesondere in den jüngeren Altersklassen auf und neben dem Feld zur Entwicklung der Spieler*innen bei. In Hessen entsteht aktuell wieder eine größere Gruppe von jungen talentierten Kindern, an die sie ihre langjährigen und vielfältigen Erfahrungen weitergibt. - langjährige Entwicklung von leistungsstarken Athlet*innen (z. B. aktuell Mareike Bittner, Simon Krax, Mark Niemann, Jarno Deters)

Entwicklung von Strukturen: - Als HBV-Schulsportkoordinatorin ist Nicol Bittner zuständig für die Zusammenarbeit mit den Schulen zur Förderung und Heranführung von Talenten an die HBV-Talentstützpunkte sowie an den DBV-Nachwuchsstützpunkt Frankfurt am Main. - Sie kümmert sich um die Entwicklung der wichtigen Strukturen im Rahmen des (Einstiegs in den) Nachwuchsleistungssport und die vielen Schnittstellen (z. B. Vereine, Stützpunkte, Schulen).

Darüber hinaus: - Nicol Bittner verfügt über eine ausgeprägte Sozialkompetenz – die heutzutage in ihrer Tätigkeit als Trainerin wichtiger denn je ist. Gleichzeitig hat sie ein großes Einfühlungsvermögen und die Fähigkeit zur Teamarbeit. - In der Weiterentwicklung der Verbandskonzeptionen im Nachwuchsbereich geht sie mit hoher organisatorischer und kommunikativer Kompetenz voran.

FranklinFranklin Wahab
Persönliches: - langjähriger Bundesligaspieler und Vereins- und Stützpunkttrainer in verschiedenen Altersklassen - regelmäßige Begleitung von DBV-Teams bei internationalen Nachwuchsturnieren - seit 2013 Landestrainer im Hessischen Badminton-Verband (HBV)

Entwicklung von vielen Nachwuchs- und Spitzenathlet*innen – Auszug: - langjährige Entwicklung von leistungsstarken Athlet*innen (z. B. aktuell Mareike Bittner, Simon Krax, Mark Niemann, Jarno Deters)

Entwicklung von Strukturen: - intensive Zusammenarbeit mit den Nachwuchsleistungssportgremien in Hessen (Hessischer Badminton-Verband, Landessportbund, Olympiastützpunkt, Eliteschule des Sports) - federführendes Vorantreiben der Weiterentwicklung der Verbandsstrukturen insbesondere am DBV-Nachwuchsstützpunkt Frankfurt am Main - Aufbau und Weiterentwicklung des Trainer*innenteams

Darüber hinaus: - Franklin Wahab zeichnet sich insbesondere wegen seiner Empathie für die Athlet*innen aus. Als ehemaliger Spitzenspieler weiß er um die Bedürfnisse eines Leistungssportlers bzw. einer Leistungssportlerin und kann diese somit sehr gut erkennen und fördern (Stichwort „Spieler*innenversteher“). - Die Athlet*innen schätzen die Zusammenarbeit mit ihm und seinem Trainer*innenteam, welches eine ausgewogene Einheit bildet.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding