Skip to main content
  • jugend2017-5
  • 1912-Team-Hessen
  • slider2022 1
  • U19 2 2019
  • slider2022 3
  • slider2022 2
  • u19 2019
  • slider2022 5
  • jugend2017-8
  • slider2022 4
  • U22 2019

Nachtrag: Deutsche Meisterschaften O19

  • Tatjana Geibig-Krax

Yvonne LiFoto: Frank KossiskiYvonne Li (SV Fun-Ball Dortelweil) verteidigt ihren Titel, Kai Schäfer (SV Fun-Ball Dortelweil) gewinnt Silber.

Die 71. Deutschen Meisterschaften fanden nach zweijähriger Unterbrechung wieder in der Seidenstickerhalle in Bielefeld statt. Im Dameneinzel gewann Yvonne Li ihren fünften DM-Titel in Folge. In einer Neuauflage des Vorjahresfinals besiegte die 24-Jährige ihre Kontrahentin Ann- Kathrin Spöri (TV Refrath) mit 21:10, 21:7.

„Natürlich ist es schön, die Nummer eins in Deutschland zu sein“, sagte Yvonne Li nach ihrem neuerlichen Triumph. Die deutsche Meisterin schlägt in der Bundesliga ebenso für den Fun-Ball Dortelweil auf wie Kai Schäfer, der am Finaltag wegen Krankheit nicht antreten konnte und dadurch die Titelverteidigung verpasste. Durch das Halbfinale hatte sich der Hesse noch gequält. Beim knappen Sieg gegen Samuel Hsiao (1. BC Wipperfeld) musste Kai Schäfer bereits Matchbälle abwehren, hatte das bessere Ende dann aber auf seiner Seite. Erstmals deutscher Meister in O19 wurde somit Matthias Kicklitz (Blau-Weiß Wittorf), der auch im vergangenen Jahr im Finale stand.

Für die SpielerInnen vom Landesstützpunkt in Frankfurt reichte es bei dieser stark besetzten deutschen Meisterschaft nicht für eine Medaille. Dennoch konnten einige Hessen mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen. Jugendnationalspieler Simon Krax (1. BV Maintal) erreichte im Mixed und Doppel das Viertelfinale. Im Mixed war er zusammen mit Cara Siebrecht (1.BV Mülheim) ungesetzt ins Rennen gegangen und ließ neben einer gesetzten Paarung auch seinen Doppelpartner David Eckerlin (SV Fischbach) mit Partnerin in einem spannenden Dreisatzmatch hinter sich. Gegen die Nationalspieler Stine Küspert (Bischmisheim) und Jan-Colin Völker (Refrath) war dann aber Endstation. Theresa Wurm (Dortelweil) erreichte im Mixed Runde zwei, Deutsche Meister wurden Franziska Volkmann/Patrick Scheiel (Wittorf). Im Herrendoppel spielte sich Simon Krax mit David Eckerlin ebenfalls ins Viertelfinale, wo dann erneut gegen Nationalspieler Schluss war. Deutsche Meister wurden die amtierenden Europameister Marvin Seidel/Mark Lamsfuß (Wipperfeld). Alena Krax (Maintal) erreichte im Damendoppel das Achtelfinale und ließ ebenfalls eine gesetzte Paarung hinter sich. Deutsche Meisterinnen wurden Leona Michalski (Refrath)/Franziska Volkmann. Im Herreneinzel ließ Sandro Kulla (Dortelweil) in seiner 2. Runde aufhorchen, als er Nationalspieler Brian Holtschke (Refrath) den ersten Satz abnahm und auch im 2. Durchgang lange dagegenhielt. Anosch Ali (Maintal) erreichte ebenfalls Runde zwei und musste sich hier dem Bundesligaspieler Tobias Wadenka (Neuhausen-Nymphenburg) beugen. Isabel Scheele (BV Darmstadt) erreichte im Dameneinzel die 2. Runde. Alle weiteren Teilnehmer schieden in Runde eins aus.