Skip to main content
  • slider2022 1
  • slider2022 2
  • U19 2 2019
  • slider2022 3
  • jugend2017-5
  • 1912-Team-Hessen
  • slider2022 5
  • slider2022 4
  • u19 2019
  • U22 2019
  • jugend2017-8

Die Hessischen Altersklassenmeisterschaften sind zurück

  • Tatjana Geibig-Krax

IMG 20230304 WA0001
Dieter Jenik wurde als ältester Teilnehmer von HBV-Präsident Bernd Pfeifer geehrt
Nach zweijähriger Pause feierten die Hessischen Meisterschaften U22 und O35+ wieder ein Comeback. In Friedrichsdorf kämpften die AltersklassenspielerInnen um Edelmetall und die Qualifikation zu den südwestdeutschen Meisterschaften, die Anfang April in Ilmenau stattfinden werden. Für die U22 entfällt die südwestdeutsche Meisterschaft, da aufgrund unglücklicher Terminkollisionen kein Ausrichter gefunden werden konnte.

In der höchsten Altersklasse, der O75 gewann Gerd Pflug (TG Friedberg) den Titel im Herreneinzel und zudem noch Silber im Herrendoppel der O70 mit Heinz Knebel. Hier musste er Hans-Werner Schmitz den Vortritt lassen, der zusammen mit Martin Stumpf den Titel im Doppel gewann und auch Gold im Einzel der O70 holte. Das Mixed O70 gewannen Helga Peeck und Martin Stumpf vor Hans-Werner Schmitz und Christine Krüll. Letztere gewann das Dameneinzel in O70 vor Monika Krück.

Bei den O35 jährigen konnte sich Thomas Kaltenmeier zum zweifachen Sieger küren. Er gewann das Einzel vor Kai Ohle und das Doppel zusammen mit Pascal Roth. Im Mixed O35 gewann Pascal Roth mit Katja Doerken, im Damendoppel konnten sich Katrin Remsperger und Jennifer Ludwigs in die Siegerliste eintragen.

Weitere Zweifachsiege feierten Nicole Spatz (O40), Janne Vang Nielsen (O40/45), Stefanie Zubek (O45), Gerda Tack (O55), Petra Knacker (O65), Arnd Vetters (O40), Jan-Lennard Hay (O45), Stefan Hofmann (O55), und Rolf Baumgärtner (O60).

In U22 gewann Nils Schmidt das Herreneinzel vor Jan Noah Ickstadt, bei den Damen siegte Zara Bhatti vor Loredana Firinu. In den Doppeln hatten Tobias Müller/Julian Schön und Zara Bhatti/Eva Kühne die Nase vorn. Im Mixed gewannen Tobias Müller und Eva Kühne ihr zweites Gold.