Skip to main content
  • 1912-Team-Hessen
  • slider2022 4
  • slider2022 2
  • jugend2017-8
  • slider2022 3
  • jugend2017-5
  • U19 2 2019
  • slider2022 1
  • slider2022 5
  • u19 2019
  • U22 2019

2x Bronze bei den BABOLAT German U17 in Refrath

  • Tatjana Geibig-Krax

Alex ZhangFoto: Kempter 716 Nationen waren am vergangenen Wochenende in Refrath am Start, darunter die Nationalteams aus Schottland, Polen und der Schweiz, ebenso freute sich der Ausrichter über 16 dänische und 21 französische Spielerinnen und Spieler. Und natürlich versuchte auch ein großes deutsches Team, um die Medaillen mitzuspielen. Aus Hessen gelang dies einmal mehr Alexander Zhang (SV Fun-Ball Dortelweil), der im Doppel und Mixed aufs Podest sprang.

Im Mixed ging der Jugendnationalspieler mit Aurelia Wulandoko (Bayern) an den Start und das Duo bezwang zunächst ein französisches, dann ein Schweizer Duo. Der Kampf um die Medaille wurde gegen ein anderes deutsches Nationalduo ausgetragen. Leon Kaschura/Katharina Nilges (NRW/RHP) standen Alex und Aurelia gegenüber. Überraschend deutlich gewannen Zhang/Wulandoko das Match und zogen damit ins Halbfinale ein. Gegen eine dänische Paarung reichte es hier nur zu einem Satzgewinn, so dass der Einzug ins Finale verwehrt blieb. Im Doppel bezwangen Alexander Zhang und Felix Schütt (Niedersachsen) zunächst eine deutsche Paarung, im Achtelfinale konnten sie eine dänische Paarung in drei Durchgängen besiegen und auch im Viertelfinale behielt das Duo gegen zwei Franzosen souverän die Oberhand. Gegen das topgesetzte polnische Duo war dann in der Vorschlussrunde allerdings Endstation. 

Weitere hessische Nachwuchsspieler nutzten das große Turnier, um internationale Erfahrung zu sammeln. Jarno Deters (TuRa Niederhöchststadt) konnte dabei ein Match im Mixed gewinnen, Adrien Strohhecker (TV Hofheim) zeigte großen Kampfgeist und ging zwei Mal in den dritten Satz. Fynn Alfsmann (BV Frankfurt) und Felix Luo (BV Maintal) unterlagen in ihren Partien in zwei Sätzen.