Skip to main content
  • slider2022 4
  • jugend2017-5
  • u19 2019
  • slider2022 3
  • 1912-Team-Hessen
  • U19 2 2019
  • slider2022 2
  • jugend2017-8
  • slider2022 1
  • slider2022 5
  • U22 2019

Starke hessische Doppel bei der DBV-Rangliste O19

  • Tatjana Geibig-Krax

Siegerehrung O19Die 2. DBV O19-Rangliste in Bonn wurde von vielen Spielerinnen und Spielern als Saisonvorbereitung genutzt, so dass die Felder gespickt waren mit vielen Zweitliga- und Regionalligaspielern. Die Hitze machte am Wochenende allen Teilnehmenden zu schaffen, dennoch gab es viele enge und hochklassige Spiele zu bewundern. Erstmals wurde in Bonn nach der neuen O19-Rangliste gesetzt und zumindest im Mixed passte die Setzung gut und die Top 4 der Rangliste erreichten das Halbfinale. Darunter war auch Simon Krax (1. BV Maintal), der sich zusammen mit Cara Siebrecht (NRW) ohne Satzverlust in die Vorschlussrunde spielte.

Mark Niemann (SV Fun-Ball Dortelweil) erreichte mit Marie-Sophie Stern (NRW) das Viertelfinale. Christian Dumler/Giao-Tien Nguyen (Dortelweil) scheiterten in ihrem ersten Match denkbar knapp in drei Sätzen und auch Lars Rügheimer (Dortelweil) musste sich mit seiner Partnerin aus NRW in Runde eins geschlagen geben.

Deutlich besser lief es für ihn dann am Samstag im Einzel. Lars gewann in einem spannenden Match zunächst gegen Lennart Konder (NRW) und anschließend erneut in drei Sätzen gegen Nikolas Klauer (NRW). Seine dritte Begegnung verlor er gegen den späteren Finalisten Karl Sufryd (NRW). Eine etwas unglückliche Auslosung bescherte Christian Dumler schon in Runde zwei den späteren Sieger aus Belgien, der ungesetzt ins Rennen ging und sämtliche Matches ohne Satzverlust gewann. Auch Saurya Singh (TV Hofheim) und Jonas Gölz (Dortelweil) konnten ihre erste Runde gewinnen, mussten dann aber die Segel streichen. Im Dameneinzel konnten Nina Schäfer, Nina Hechler und Rebecca Greis (alle TuS Schwanheim) dagegen kein Spiel gewinnen.

Im anschließenden Damendoppel lieferten Nina Schäfer/Giao-Tien Nguyen einem favorisierten Doppel aus NRW einen harten Fight, mussten sich aber hauchdünn im dritten Satz geschlagen geben. Auch für Nina Hechler/Rebecca Greis war nach der ersten Partie Schluss. Besser lief es für die hessischen Herren. Lars und Jonas gewannen ihre erste Partie, Christian Dumler erreichte mit Justin Seibel (Bayern) das Achtelfinale. Nur Mark Niemann (Dortelweil) musste sich an der Seite von Luis Pongratz direkt im ersten Match geschlagen geben. Dafür spielten Johannes und Sebastian Grieser (Hofheim) stark auf und erreichten ungesetzt das Halbfinale. Dies gelang in der anderen Hälfte des Tableaus auch Simon Krax an der Seite von David Eckerlin, der ebenfalls ohne Satzverlust in die Vorschlussrunde einzog.

Der Sonntag begann mit dem Halbfinale im Mixed, in dem Simon und Cara nicht zu ihrem Angriffsspiel fanden und sich gegen das erfahrene Trittauer Duo Annika Horbach/Alexander Strehse geschlagen geben mussten. Auch die Grieser-Brüder fanden in ihrem Doppel-Halbfinale kein Mittel gegen die späteren Sieger Kenneth Neumann (NRW) und Jonathan Dresp (SH), konnten aber mit dem dritten Platz sehr zufrieden sein. Ein besonderer Coup gelang Simon und David in ihrem Halbfinale gegen Jarne Schlevoigt (NRW) und Marvin Datko (SAA), die beide am Bundesstützpunkt in Saarbrücken trainieren. Die beiden Jugendspieler gewannen in einem hochklassigen Dreisatzmatch und zogen damit ins Finale ein. Dort unterlagen sie in einem guten Spiel gegen Dresp/Neumann, die sehr stark aufspielten.