Skip to main content
  • U22 2019
  • U19 2 2019
  • jugend2017-8
  • slider2022 5
  • slider2022 3
  • 1912-Team-Hessen
  • jugend2017-5
  • slider2022 1
  • u19 2019
  • slider2022 4
  • slider2022 2

1. BL: Fun-Ball stürmt als Tabellenführer ins Final Four

  • Klaus Rotter

Dortelweil 22102023 FF 02Das letzte Bundesligawochenende der regulären Saison stand ganz im Zeichen des Fernduells zwischen dem 1. BC Wipperfeld und dem SV Fun-Ball Dortelweil. Die Wipperfürther führten die Bundesliga vor dem Wochenende noch an, Dortelweil folgte direkt dahinter mit der gleichen Anzahl an Punkten, wies jedoch ein schlechteres Spielverhältnis auf. Nun ging es für das Dortelweiler Team darum, an den letzten beiden Spielen so hoch wie möglich zu Punkten, um noch die Tabellenführung zu erobern. Hohe Siege waren gefordert, hohe Siege wurden von den Fun-Ballern geliefert.

Mit einer geschlossenen Teamleistung siegte der SV Fun-Ball Dortelweil an beiden Tagen schließlich mit jeweils 7:0 und konnte die maximale Ausbeute von 6 Punkten mitnehmen, die die Tabellenführung bedeuteten. Denn der 1. BC Wipperfeld, erspielte sich nur 5 Punkte, durch ihren 4:3 Sieg beim drittplatzierten 1. BC Bischmisheim und 7:0 Sieg über die SG Schorndorf.

Am Samstag kam es zu der Begegnung gegen den SC Union 08 Lüdinghausen. Bis zum Vorabend war noch nicht sicher, ob eine Einzeldame den Fun-Ballern zur Verfügung stehen kann, denn Yvonne Li musste verletzungsbedingt für das Wochenende passen, und Iris Wang war noch international bei den Orléans Masters unterwegs und bestritt freitags das Viertelfinale. Es sollte knapp nicht reichen für sie im Einzug ums Halbfinale, so hatte das Team wiederum aber Glück, doch auf die spielstarke und sympathische US-Amerikanerin zurückgreifen zu können.

Mit einer tollen Vorstellung des vereinseigenen Cheerleader-Teams Monster Cheer wurde die Veranstaltung eröffnet. Victor Svendsen und Calvin Lundsgaard im zweiten Herrendoppel, sowie Iris Wang und Julie MacPherson im Damendoppel fuhren die ersten beiden Siege heim. Während die Gegner auf der Damenseite ersatzgeschwächt antreten mussten, hatten Svendsen und Lundsgaard mit den beiden Einzelspielern Carragi/Dwicahyo ein durchaus kniffliges Paar auf der anderen Seite, welches nach einem verlorenen ersten Satz dann doch souverän in vier Sätzen besiegt wurde. Das junge dänisches Duo mit Christian Faust Kjaer und William Kryger Boe erhöhte schließlich nach leichten Startschwierigkeiten auf das 3:0 aus Dortelweiler Sicht. Die beiden Herreneinzel standen vor zwei schwierigen Gegnern. Mannschaftskapitän Kai Schäfer musste gegen Carragi (Weltrangliste Platz 42) und Victor Svendsen gegen den bisher im Einzel ungeschlagenen Dwicahyo antreten. Beide lösten ihre Aufgabe jedoch mit sehr guten Leistungen und gewannen ihre Spiele beide in drei Sätzen. Auch Iris Wang gab sich keine Blöße in ihrem Spiel gegen die deutsche Olympiateilnehmerin von 2016 Karin Schnaase-Beermann, und gewann ihr Spiel deutlich. Im abschließenden Mixed holten Kjaer und Macpherson einen Rückstand im dritten Satz noch auf, und gewannen das Spiel doch noch mit 3:0 Sätzen. Endstand 7:0 für den SV Fun-Ball Dortelweil.

Die letzte Begegnung der regulären Saison ging gegen die Blau-Weiß Wittorf aus Neumünster. Mit der vorzeitigen Tabellenführung in der Hand startete das Team hochmotiviert in die Begegnung. Wieder war es das Damendoppel und das zweite Herrendoppel, die in jeweils vier Sätzen die ersten Siege einholten. Boe und Kjaer erhöhten souverän auf das 3:0. Danach kam es zu der mit Spannung erwarteten Partie zwischen dem aktuellen Deutschen Meister Matthias Kicklitz und Olympia-Kandidat Kai Schäfer im Spitzeneinzel. Schäfer zeigte sich, wie auch tags zuvor, in guter Form und erspielte sich mit einem hohen Tempo in den Ballwechseln und einer sehr starken Abwehr den Sieg in drei Sätzen. Iris Wang machte auf dem Nebenfeld auch ihre Sache gut und holte den fünften Sieg des Tages. Victor Svendsen im 2. Einzel und Kjaer/MacPherson im Mixed ließen in ihren Spielen auch nichts mehr anbrennen und so hieß es zum zweiten Mal: 7:0 für den SV Fun-Ball Dortelweil!

„Ein fantastisches Ende einer für uns überragenden Saison auch dank eines tollen Teamspirit; doch die Reise ist noch nicht zu Ende. “ so teamverantwortlicher Klaus Rotter. Nun gehen die Fun-Baller als Tabellenerster in das am 20. und 21.04.24 im April stattfindende Final Four, welches zu Hause in der VILCO ausgerichtet wird. Das Event verspricht hochkarätiges Badminton und die Gastgeber haben dabei beste Karten ganz oben mitzumischen. Karten für beide Turniertage sind über die Hompage des Vereins oder das Kartenbüro der Stadt Bad Vilbel buchbar.