• slider2022 2
  • jugend2017-5
  • U19 2 2019
  • U22 2019
  • slider2022 4
  • slider2022 1
  • slider2022 3
  • slider2022 5
  • u19 2019
  • 1912-Team-Hessen
  • jugend2017-8

Simon Krax spielt sich in die Top 16 der Welt

  • Tatjana Geibig-Krax

Foto WM Simon kl
Bei den World Junior Championships in Santander erreichte Simon Krax vom 1. BV Maintal im Herrendoppel das Achtelfinale. Teilnehmer aus 48 Nationen waren in Spanien im Individualwettbewerb der Jugend-Weltmeisterschaft am Start. Am Ende gingen erwartungsgemäß alle Medaillen nach Asien. Umso bemerkenswerter ist der Einzug von Simon Krax in die Runde der besten 16. Denn der Zweitligaspieler war erst als Nachrücker für den Teamwettbewerb und die Herrendoppelkonkurrenz nominiert worden. Doch von Beginn an zeigte der 17jährige Team Hessen Spieler, dass man auf ihn zählen kann.

Das Event begann am 17. Oktober mit dem Mixed Team Wettbewerb, bei dem pro Begegnung fünf Matches ausgetragen werden (je ein Spiel pro Disziplin). Konnte man Simons Siege für die deutsche Mannschaft im Mixed gegen Georgien und Portugal noch als Pflichtsiege verbuchen, so war sein Einsatz im Doppel gegen die Mannschaft aus Peru schon von größerer Bedeutung. Denn in der Begegnung ging es um den 2. Platz in der Gruppe und Simon ging mit Jonathan Dresp (Wittorf) beim Stand von 2:1 aufs Feld. Nach nervösem Beginn gelang dem Duo ein Dreisatzsieg und damit der entscheidende Punkt zum 3:1. In den Platzierungsspielen kam Simon noch gegen Indien und Tschechien zum Einsatz. Insbesondere gegen die indischen Gegner zeigten er und sein Doppelpartner eine sehr starke Leistung, konnten für das Team allerdings nur den Ehrenpunkt zum 1:4 erspielen. Auch in seinem fünften Teammatch gegen Tschechien blieb Simon ungeschlagen und gewann auch hier das Doppel. Für die deutsche Mannschaft blieb am Ende aus 38 Mannschaften ein etwas enttäuschender 16. Platz.

Nach einem Tag für Freizeit und Kultur ging es dann ab dem 24. Oktober mit dem Individualwettbewerb weiter. Den ersten Tag beendete Simon Krax zusammen mit Cara Siebrecht (Mülheim) mit einem Blitzsieg im Mixed gegen ein Duo aus Georgien. Spannender wurde es dann am Folgetag. Leider konnten Simon und Cara gegen ein starkes thailändisches Duo nicht allzu viel ausrichten und mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Abends spielte der Maintaler Jugendnationalspieler dann mit seinem Doppelpartner David Eckerlin (SV Fischbach) gegen ein englisches Duo im Herrendoppel. Nach einem sicheren Sieg im 1. Durchgang, lagen die beiden Deutschen im zweiten Durchgang plötzlich mit 6:11 hinten. Mit zu vielen Fehlern hatten sie die Engländer ins Spiel gebracht. Doch nach der Coaching-Pause war der Knoten bei Simon und David geplatzt. Mit konsequentem Angriffsspiel brachten sie ihre Gegner immer wieder in Verlegenheit und gewannen den Satz letztlich noch mit 21:15. In der Runde der letzten 32 standen den beiden Deutschen am Mittwoch die pan-amerikanischen Meister aus den USA gegenüber. Diesmal war bei Simon keinerlei Nervosität mehr zu spüren und das deutsche Duo erspielte sich in beiden Sätzen schnell einen Vorsprung, den es auch bis zuletzt nicht mehr abgab. Damit war das Achtelfinale erreicht – ein Riesenerfolg für Simon und David, die auch im kommenden Jahr noch in der Jugend spielen und somit eine weitere Chance auf eine WM-Teilnahme haben. In der Runde der Top 16 warteten dann favorisierte Japaner. Es entwickelte sich ein gutes Match, in dem die beiden Deutschen insbesondere mit ihrem Angriffsspiel immer wieder gute Punkte erspielten. Gleichzeitig war aber auch die Fehlerquote der beiden zu hoch, da man gegen die starken Japaner immer wieder besondere Schläge auspacken musste, um punkten zu können. Am Ende unterlagen Simon und David mit 13:21, 15:21. „Sie waren in allem ein bisschen besser“, meinte Simon Krax nach dem Match, trotz des guten Ergebnisses enttäuscht, dass die Reise im Wettbewerb zu Ende war.

Für den jungen CvW-Schüler gilt es nun, den Fokus in den kommenden Wochen wieder auf sein Training plus Schule inkl. der anstehenden Klausuren zu legen – anders als z.B. die chinesischen Starter, die bereits als Vollprofis Badminton spielen.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding