• U22 2019
  • jugend2017-5
  • slider2022 1
  • U19 2 2019
  • slider2022 2
  • slider2022 5
  • u19 2019
  • slider2022 3
  • jugend2017-8
  • 1912-Team-Hessen
  • slider2022 4

DM Jugend: 2x Gold, 1x Silber, 4x Bronze

  • Tatjana Geibig-Krax

221126 dm danialEs war ein erfolgreiches Wochenende für den Hessischen Badminton Verband! Zwei Titel und fünf weitere Medaillen konnten die Team Hessen Spieler bei den Deutschen Meisterschaften U15-U19 in Mülheim an der Ruhr einfahren. Besonders happy war Landestrainer Franklin Wahab über den Titelgewinn seines Schützlings Danial Marzuan (Dortelweil), der die Doppelkonkurrenz in U17 an der Seite von Luis Pongratz (Langenfeld) gewann.

221126 dm markDenn Danial war bereits für einige Zeit von der Badminton-Bildfläche verschwunden, bevor ihn in der Corona-Zeit wieder die Lust am Badminton packte. Mit viel Ehrgeiz und Fleiß hat sich der Team Hessen Spieler, der im vergangenen Winter in das Schule-Verbund-System in Frankfurt wechselte, jetzt nach ganz oben gekämpft. Das härteste Match bestritt das Sieger-Duo im Halbfinale gegen Mark Niemann (Hofheim) und Yuri Cho (Berlin), doch nach drei Sätzen hatten Marzuan/Pongratz die Nase vorn. Im Finale folgte ein deutlicher Sieg zum Titelgewinn. Seine zweite Medaille gewann Danial Marzuan im Mixed an der Seite von Aurelia Wulandoko (Bayern). Nach einer knappen Niederlage im Halbfinale gewann das Duo Bronze. Den zweiten Titel für Hessen gewann Mak Niemann im Mixed U17 zusammen mit Marie-Sophie Stern. Das Duo blieb im Turnierverlauf ohne Satzverlust und gewann die Konkurrenz nicht ganz unerwartet. Damit holte auch Mark Gold und Bronze am vergangenen Wochenende.

221126 dm simon2Zweifacher Medaillengewinner wurde zudem Simon Krax (Maintal). Als jahrgangsjüngerer Spieler zog er im Mixed mit Cara Siebrecht (Mülheim) ins Halbfinale ein, wo gegen die späteren Meister Endstation war. Im Doppel mit David Eckerlin (Fischbach) zeigte er insbesondere im Finale gegen Jarne Schlevoigt/Nikolai Stupplich (beide NRW) eine starke Leistung und zwang die Favoriten in den dritten Satz, in dem man dann in eine Niederlage einwilligen musste. Silber und Bronze sind aber ein toller Erfolg.

221126 dm jarno adrienDie siebte hessische Medaille gewannen Jarno Deters (Niederhöchstadt) und Adrien Strohhecker (Hofheim) im Doppel der U15. Das Duo zeigte im Viertelfinale gegen die Konkurrenten aus Baden-Württemberg eine sehr gute Leistung und sicherte sich damit die Medaille. Die späteren Sieger aus Lüdinghausen waren im Halbfinale noch eine Nummer zu groß, doch die beiden Hessen freuten sich über DM-Bronze.

Nicht unerwähnt bleiben, sollen an dieser Stelle auch die hessischen Viertelfinalisten, insbesondere unsere beiden U19-EinzelspielerInnen, die ihre letzte Jugend-DM spielten. Nina Schäfer (Schwanheim) zeigte wie immer großen Einsatz und zog mit zwei Siegen in die Runde der besten Acht ein. Dort bot sie der favorisierten Katharina Rudert (Freystadt) einen harten Kampf, musste sich aber in drei Sätzen geschlagen geben. Auch im Doppel erreichte Nina mit Jule Alberts (Mülheim) das Viertelfinale. Saurya Singh (Hofheim) war am Samstag sicher einer der unglücklichsten Spieler in der Halle. Gegen Moritz Miller (Fischbach) hatte der Team Hessen Spieler eine Riesenchance auf eine Medaille, hatte er seinen Gegner zuletzt bei den südwestdeutschen Meisterschaften noch glatt geschlagen. Doch diesmal spielten Saurya seine Nerven einen Streich und er musste sich in beiden Sätzen mit 19:21 geschlagen geben. In U17 zog Alexander Zhang (Dortelweil) zwei Mal ins Viertelfinale ein. Insbesondere im Doppel hatte der Team Hessen Spieler auf mehr gehofft, doch das Viertelfinale zusammen mit Felix Schütt (Niedersachsen) ging in drei Sätzen verloren. Im Einzel musste er erwartungsgemäß gegen die Nummer zwei des Turniers, Yuri Cho, die Segel streichen. Weitere Viertelfinalteilnahmen gab es für das Team Hessen in U15. Zhen Huang (Hofheim) konnte als Jahrgangsjüngerer im Einzel und im Doppel mit Aarav Bhatia (Unterliederbach) die Runde der Top Acht erreichen, Jarno Deters erreichte diese Runde im Mixed mit Sina Otto (Thüringen).

Aus sportlicher Sicht waren die Hessen mit dem Turnier in Mülheim sehr zufrieden, bezüglich der Ausrichtung hätte man sich an mancher Stelle mehr Meisterschafts-Flair in der Halle gewünscht. Aber auch die fehlende gemeinsame Anreise des Team Hessen sorgte besonders am Sonntag für mangelnde Anfeuerung der Medaillengewinner.

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding