• U22 2019
  • slider2022 5
  • jugend2017-8
  • slider2022 2
  • U19 2 2019
  • jugend2017-5
  • u19 2019
  • 1912-Team-Hessen
  • slider2022 4
  • slider2022 3
  • slider2022 1

Lovis Deters ist 2-facher Deutscher Meister U13

  • Tatjana Geibig-Krax

DSC02020
Was für ein Wochenende für den Hessischen Badminton Verband! Bei den Deutschen Meisterschaften U13 in Lüdinghausen gewannen die Schützlinge von Franklin Wahab und Arnd Vetters 2x Gold, 2x Silber und 2x Bronze. Neben diesen Top-Platzierungen ist besonders erfreulich, dass insgesamt sechs hessische Mädchen – alle jüngerer Jahrgang – im Einzel den Sprung unter die Top 16 schafften.
Der Star im hessischen Team war an diesem Wochenende Lovis Deters (Niederhöchstadt). Der Youngster ging hoch fokussiert ins Turnier und schaffte in souveräner Manier den Sprung in alle drei Finals.

Zusammen mit seinem größten Widersacher in der Einzelkonkurrenz, Jannes Ernst aus Berlin, gewann er die Goldmedaille im Jungendoppel. Aber auch im Einzel war Lovis an diesem Tag nicht zu bezwingen. Sein Halbfinale gewann er zu 3 und 5 (!), im Finale brach er den Widerstand von Jannes Ernst mit einem 21:19 Erfolg in Durchgang eins und gewann dann den zweiten Satz mit 21:14. Titel Nummer Zwei für den jungen Hessen! Im Mixedfinale blieb ihm der dritte Triumph dann aber verwehrt. Zusammen mit Ailin Zheng aus Bayern unterlag er in drei Sätzen gegen Ernst/Nedelcu (Berlin/Bayern) und gewann Silber.

Ein herausragendes Turnier spielte auch Helena Huang (Hofheim) im Einzel der U13. Ohne Satzverlust spielte sich die 11jährige ins Halbfinale und ließ dort auch der Nummer 2 des Turniers, Ailin Zheng, keine Chance. Das Finale verlor Helena zwar gegen die Überraschungsmeisterin Jule Meinhardt aus Thüringen, doch Silber ist ein wirklich starkes Ergebnis. Mira Sun (Niederhöchstadt) musste sich im Einzel nach einem Achtelfinalsieg über eine gesetzte Spielerin zwar im Viertelfinale gegen Helena Huang geschlagen geben, doch ihre Stunde schlug dann am Sonntag zusammen mit Isabella Deng (Niederhöchstadt) im Doppel. Das Duo setzte sich im Viertelfinale gegen die hessische Konkurrenz Helena Huang/Leona Frimmel (Bensheim) in zwei Sätzen durch und sicherte sich die Medaille. Es blieb bei Bronze, doch beide werden wir nächstes Jahr erneut in U13 sehen.

Von zu Tode betrübt zu Himmel hoch jauchzend: Hannes Merget (Anspach) – und sein Anhang – durchlebten am Wochenende eine Gefühlsachterbahn. Im Mixed musste er sich zusammen mit Helena Huang denkbar knapp mit 20:22 im Entscheidungssatz bereits im Achtelfinale aus dem Turnier verabschieden. Auch im Einzel lief nicht allzu viel zusammen. Doch im Doppel kam dann die Erlösung: das Viertelfinale gewannen Hannes Merget und Thomas Reiber (Niederhöchstadt) mit dem hauchdünnen Ergebnis von 22:24, 21:19, 22:20. Damit feierte das Duo eine Bronzemedaille, auch wenn man sich im Halbfinale erwartungsgemäß gegen Deters/Ernst geschlagen geben musste.

Hinter den Medaillengewinnern gab es noch weitere starke hessische Ergebnisse, zum großen Teil von jahrgangsjüngeren Spielern und Spielerinnen: Sathvik Shankar (Hofheim) wurde 5. im Jungeneinzel, Krittika Roy (Schwanheim), Mira Sun wurden 5. im Mädcheneinzel, Shankar/Roy erspielten sich Platz 5 im Mixed und Leona Frimmel/Helena Huang Platz 5 im Doppel.

 Fotos von Anne Deters

Alle Angaben ohne Gewähr. · Probleme? Fragen? Kontakte · Website-Realisierung & Betreuung durch Markus Nerding